Kirchensteuer Problem, Ausweg - Anwaltswahl ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kirchensteuer Problem, Ausweg - Anwaltswahl ?

      Guten Tag liebe Community,

      ich stecke in einer Zwickmühle, weil ich letztes Jahr viel in Kurzarbeit war bin ich ja verpflichtet noch eine Steuererklärung zu machen.
      Weil das in meinem Arbeitsleben die erste Steuererklärung ist viel mir leider erst jetzt auf, dass ich seit 2008 als Steuermerkmal "--" anstatt "röm.-kath." stehen habe und nie Kirchensteuer entrichtet habe. Ich bin getauft und somit wohl Kirchensteuerpflichtig, auch wenn ich nach der Kommunion nur zu Beerdigungen in der Kirche war und sein werde...

      Da ich nicht einfach meinen Austritt erklären möchte und dann hinterher eine Überraschung auf mich zu kommt suche ich aktuell nach Rechtsberatung.
      Meine erste Anlaufstelle war eine kurze Anfrage beim Steuerberater, mit seinem Verweis zum Rechtsanwalt für Arbeitsrecht...
      Bei dieser Aussage bin ich mir unsicher, der Arbeitgeber hat die Angabe ja auch von der Lohnsteuerkarte entnommen, die ich bei meiner Ausbildung scheinbar nicht auf Richtigkeit kontrolliert habe.


      Wie ist eurer Meinung / Erfahrung nach der richtige Ausweg aus dieser Situation ?
      Ist ein Anwalt für Arbeitsrecht der richtige Ansprechpartner, oder doch ehr Steuerrecht, oder noch ein anderer ?


      Ich stelle mir das zeitlich wegen der Abgabefrist und Pandemie etwas schwierig vor. Sollte die Klärung länger dauern könnte doch nach der Abgabefrist ein Steuerberater meine Steuererklärung 2019 erledigen?!