Versteuerung ausländischer Dividenden

  • Hallo, für ausländische Dividenden (Schweiz) auf Genussscheine (Aktien) wird mir bei der Ausschüttung Steuer abgezogen. Ich nehme an, dass ich bei der Steuererklärung den Bruttobetrag der Dividenen angeben muss und mir dann einen Teil über das Doppelbesteuerungsabkommen einen Teil wieder zurück holen kann. Ich muss also erst den BRUTTObetrag (vor Abzug der schweizer Verrechnungssteuer) in der Steuererklärung angeben?

  • Ich kenne die Handhabung von Dividenden auf Schweizer Aktien. In diesem Fall behält der Schweizer Fiskus vom Ausschüttungsbetrag 35% ein. Der deutsche Fiskus rechnet 15% davon auf die Abschlagsteuer an, zieht also auch nochmal 10% vom Urbetrag ab, darauf noch Soli.


    Beispiel: Ausschüttung 100 CHF
    Schweizer Steuer: 35 CHF
    Deutsche Steuer 10 CHF (umgerechnet in EUR) + Soli darauf


    Die in der Schweiz verbliebene Steuer (20 CHF) lässt sich problemlos über die Schweizer Steuerbehörde zurückholen.

  • Der Link beschreibt die neuen Online-Optionen leider falsch, die Ansässigkeitsbestätigung vom heimischen Finanzamt ist immer noch klassisch einzuholen und man muss auch das entsprechende Formular dann per Briefpost in die Schweiz senden. Den Voucher und die Divi-Abrechnungen kann man hingegen online übermitteln.
    Also eine klassisch halbherzige Lösung!

  • Hallo, für ausländische Dividenden (Schweiz) auf Genussscheine (Aktien) wird mir bei der Ausschüttung Steuer abgezogen. Ich nehme an, dass ich bei der Steuererklärung den Bruttobetrag der Dividenen angeben muss und mir dann einen Teil über das Doppelbesteuerungsabkommen einen Teil wieder zurück holen kann. Ich muss also erst den BRUTTObetrag (vor Abzug der schweizer Verrechnungssteuer) in der Steuererklärung angeben?

    Verständnisfrage: Organisiert das nicht Deine Bank oder Dein Broker für Dich (meine macht das automatisch und sendet mir die entspr. Formulare immer zur Unterschrift zu)?

  • Wow, da hat deine Bank wohl zu viele unterbeschäftigte Mitarbeiter ;)
    Bei der ING beispielsweise kostet das 50 € - da muss man schon Dividenden von Sprüngli bekommen damit sich das lohnt.

    Nein, ich muss zurückrudern. Hatte nie auf Gebühren geachtet. Comdirect nimmt selbst 20 €.


    50 € ist natürlich schon ein Hammer!


    Smartbroker nimmt 10 €/Abrechnung zzgl. niedrige, mittlere oder höhere zweistellige Entgelte je nach Land =O , Trade Republic nicht ganz klar.. "Sonstiges" mit 25 € ggf.