Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe Rückzahlung Bearbeitungsgegebühr

  • @Ocatvian:


    Das gleiche Schreiben habe ich auch bekommen. Nur, dass dafür erstmal eine erste und zweite Fristsetzung durch mich erfolgen musste, die BDK dem widersprochen hat, wonach ich wiederum die Schlichtungsstelle der Bank eingeschaltet habe, nach weiterem Widerspruch der BDK habe ich ein Mahnverfahren über das Amtsgericht eingeleitet, nach erneutem Widerspruch eine Klage eingereicht und als hier eine Begründung erforderlich war, habe ich sogar einen Anwalt eingeschaltet. Und siehe da, die BDK schickt mir doch tatsächlich jetzt (!!!) auch dieses Schreiben (obwohl diese doch vorher auf all meine Schreiben der Rückzahlung widersprochen hat). Mit heutiger Post habe ich dann endlich auch eine Unterlage erhalten, wo ich meine Bankverbindung mitteilen soll. Ich bleibe weiterhin gespannt, ob und wann die Rückzahlung erfolgen wird.


    Ich finde es echt eine Frechheit. Wer nicht den Mut hatte, eine Klage einzureichen oder einen Anwalt einzuschalten, bleibt auf den Bearbeitungsgebühren sitzen. Wahrscheinlich spart sich so die BDK viele Rückzahlungen.

  • @Octavian & @M17061984 : genau dieses Schreiben bekam mein Anwalt auch. Leider trau ich der ganzen Geschichte noch nicht so richtig ... Bei mir steht der 05.02.2015 als Bearbeitungsdatum drauf, doch leider bis heute: nichts, nix, nada, njente ...
    Schauen wir mal, die Hoffnung stirbt als letztes!


    Gruß der Torsten

  • hi eure aussagen über die bank deutsches kraftfahrzeug gewerbe machen mir echt mut ich habe auch einen anwalt eingeschaltet um die bearbeitungsgebühren zurück zu bekommen, nachdem ich auch dieses tolle formschreiben von der bank bekam.
    dieser hat am 13.02.2015 die bank erneut angeschrieben da diese am 13.12.2014 sich grundlegend nach prüfung bereit erklärt hat die zahlung zu leisten und bis zum 13.02.2015 nichts weiter kam. mein anwalt bittet nun um zeitnahe regulierung der angelegenheit.
    was meint ihr wie lange wird sich die bank wohl noch zeit lassen.
    danke im voraus für eure antworten

  • Hallo, die BDK hat sich mit Händen und Füßen gewehrt, erfolglos. Ich habe mich vor dem Amtsgericht in Hamburg selbst vertreten und meine entstandenen Kosten wie Hotelaufenthalt, KM-Geld etc. auch per Kostenfestsetzungsbeschluß erstatten lassen.
    Habe mir mit meiner Frau ein schönes WE in Hamburg gemacht und alles bezahlt bekommen.
    Gebühren waren mit Zinsen ca. 280,- € und Erstattungsfähige Kosten über 500,- €.
    Hat mir richtig Spaß gemacht.
    Schau mal unter Urteile des AG Hamburg nach AZ 13 C 4/14.
    Ein Autokredit bei der Mazda-Bank wurde nach Mahnbescheid sofort die Gebühren erstattet.
    Postbank zickt noch etwas...haben letzte Frist von mir vor Klage erhalten.
    Bei der BDK kannst dich auf das Hamburger Urteil berufen.
    Viel Glück

  • hi wann habt ihr den antrag auf rückerstattung gestellt? ich frage da ich von der bank bzw mein anwalt im dezember ein schreiben bekam das sie grundsätzlich bereit sind zu zahlen aber jeden einzelnen fall prüfen müssten. dies könnte 6-8 wochen dauern mittlerweile sind es aber schon über 11 wochen.
    ich danke schonmal im voraus für eure antwort.
    mein anwalt meinte ja wegen 265 euro bearbeitungsgebühren würde er nicht so viel aufwand betreiben wie zum bsp. ein gericht einschalten usw. was meint ihr dazu ich würde soweit gehen bis die bank eingeknickt denn schließlich ist es mein gutes recht.


    mfg

  • ach mir ist grad noch eine frage eingefallen die geht an die leute die ihr geld haben und einen anwalt vorher eingeschaltet hatten. das geld ging dann an den anwalt oder direkt an euch?mfg

  • Nicht lange warten und sich vertrösten lassen.
    Sofort ein Mahnbescheid erlassen, dann sind die im Zugzwang. Dann müssen die sich innerhalb kürzester Frist beim Gericht erklären. Das zeigt Wirkung.
    Da die Rechtsprechung jetzt eindeutig ist...warum nicht sofort zum Anwalt gehen. Dewr Anwalt muss das tun was er als Auftrag erhält. Weigert er sich = Anwaltskammer.
    Also nie nix gefallen lassen.

  • Hallo,


    ach mir ist grad noch eine frage eingefallen die geht an die leute die ihr geld haben und einen anwalt vorher eingeschaltet hatten. das geld ging dann an den anwalt oder direkt an euch?mfg


    bei mir ging das Geld aufs Konto vom Anwalt.


    Gruß der Torsten

  • hi torsten danke für deine anwort weist du wie lang du warten musstest? also hat dein anwalt ein schreiben aufgesetzt und nach einer gewissen zeit kam es dann oder war es wie bei mir er hat nach einer 8 wochen frist nochmals die bank angeschrieben mit der bitte um zeitnahe regulierung das war am 13.02.2015 bis jetzt noch keine reaktion.
    danke im voraus.


    gruß anja

  • Hallo,


    hi torsten danke für deine anwort weist du wie lang du warten musstest? also hat dein anwalt ein schreiben aufgesetzt und nach einer gewissen zeit kam es dann oder war es wie bei mir er hat nach einer 8 wochen frist nochmals die bank angeschrieben mit der bitte um zeitnahe regulierung das war am 13.02.2015 bis jetzt noch keine reaktion.
    danke im voraus.


    gruß anja


    bei mir war auch die 6-8 Wochenfrist der Bank um. Dann kam das Schreiben, in dem die Bank auf den abgelehnten Mahnbescheid einging und die Überweisung ankündigte. Darauf hin war wieder Ruhe und ich wollte, so ungeduldig wie ich bin, auch das der Anwalt die Bank ermahnt. Aber zwei Wochen später war das Geld auf einmal da.


    Gruß der Torsten

  • Hallo an alle!
    Ich habe bereits voriges Jahr ein Schreiben an die BDK zwecks der Bearbeitungsgebühren gesendet, jedoch eine Absage erhalten, da es sich bei den erhobenen Gebühren NICHT um Bearbeitungsgebühren handelt. Da ich durch zwei Umzüge die Anträge verlegt habe, wollte ich mal bei euch fragen, ob jemand genau die gleiche Absage erhalten hat, dass es sich nach §1 ihrer AGB um keine Bearbeitungsgebühren handelt. Abgeschlossen wurde die KFZ Finanzierung im Mai 2012.
    Danke und Gruß

  • Dann würde ich mir den Kreditvertrag Nochmals organisieren.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • hi leute mal eine frage mein anwalt hat jetzt mittlerweile 2 Mahnschreiben raus geschickt mit Stichtag zum 17.03. 2015 um spätestens die erledigung. Heute habe ich mit denen telefoniert die Sekräterin meinte das es falls die überweisung unterwegs wäre noch gut 2-5 tage dauern könnte bis es verbucht wäre.
    Von der Bank allerdings kam das letzte schreiben am 13.12.2014 das sie grundsätzlich bereit sind zu zahlen aber jeden fall einzeln prüfen und dies 6-8 wochen dauern kann. seitdem kam nichts mehr weder ob anerkannt abgelehnt oder noch irgendeinen bearbeitungsstand.
    wie war das bei euch?


    danke im voraus für eure antworten.

  • hi leute mal eine frage mein anwalt hat jetzt mittlerweile 2 Mahnschreiben raus geschickt mit Stichtag zum 17.03. 2015 um spätestens die erledigung. Heute habe ich mit denen telefoniert die Sekräterin meinte das es falls die überweisung unterwegs wäre noch gut 2-5 tage dauern könnte bis es verbucht wäre.
    Von der Bank allerdings kam das letzte schreiben am 13.12.2014 das sie grundsätzlich bereit sind zu zahlen aber jeden fall einzeln prüfen und dies 6-8 wochen dauern kann. seitdem kam nichts mehr weder ob anerkannt abgelehnt oder noch irgendeinen bearbeitungsstand.
    wie war das bei euch?


    danke im voraus für eure antworten.


    Wir haben Mitte Dezember beantragt und Anfang Januar war das Geld auf dem Konto.

  • Guten Tag,


    es spielt meiner Meinung keine Rolle um welche Form des Darlehens es sich handelt. Es ist doch Klar, dass die Banken mit allen Mitteln versuchen, ihre Einnahmen zu schützen. Das das Gericht hat nicht gesagt, dass die Rückzahlung nur bei einer Form des Kredites ist. Aus diesen Grund ist dieses Urteil so interessant. Bisher haben nur sehr wenige Kunden ihre Forderungen durchgesetzt. Das kann viele Gründe haben. Die einen wollen keinen Ärger mit Ihrer Hausbank, die anderen fürchten sich davor, in Gericht zu gehen. Denn in der Regel lohnt sich der Streitwert nicht.

  • hi also die bank hat sich immernoch nicht gerührt bei mir mein anwalt hat jetzt letzte woche das gerichtliche mahnverfahren eingeleitet ich bin mal gespannt was da jetzt kommt denn seit dem letzten schreiben mitte dezember das sie es prüfen und dies 6-8 WOCHEN dauern kann kam keine reaktion mehr. hat jemand gegen die bank schon gerichtliches mahnverfahren eingeleitet und kann mir sagen wie bzw ob diese daruaf reagiert hat? danke im voraus.


    mfg