Bausparer vs Sondertilgungen

  • Guten Morgen,


    da mein Posting von letzter Woche scheinbar verschwunden ist, möchte ich dies hier nochmal aufgreifen, obwohl der eine oder andere ja schon hilfreich geantwortet hat.


    Ausgangslage: wir haben eine Baufi und wollen diese vor Renteneintritt abbezahlt haben.
    Nun wurde uns hierfür ein BSV (Badenia) angeboten. Ich bin eher ein Freund von mtl Sparrate auf Tagesgeldkonto parken und dann einmal jährlich eine Sondertilgung machen.
    Ich habe nun mit zinsen-berechnen.de das mal ausgerechnet....und komme zu dem Ergebnis, dass wir mit Sondertilgungen viel günstiger fahren. Kann man diesem Zinsrechner vertrauen?


    Unsere Einstellung ist: nicht das Geld für Urlaube raushauen, sondern dafür Sorgen, dass wir im Alter schuldenfrei sind.


    Meinungen?

  • Hallo.


    Ich bin dafür. (Variante ohne Bausparvertrag) Das scheint mir, die passendere Variante zu sein, wenn ich mir die Schilderung so anschaue.


    Ein BSV ist nicht günstig, sondern eine Art Versicherung gegen das Risiko von Zinssteigerungen. Und Risikoabsicherung kostet Geld.


    Unsere Hausfinanzierung läuft auch mit einem BSV zur Absicherung der Abschlussfinanzierung des KfW-Anteils.
    Da ging es aber darum, bei Vertragsabschluss Sicherheit für die gesamte Finanzierungsperiode zu haben. Die Sicherheit bezahlen wir irgendwie und irgendwo natürlich, aber es sichert den ruhigen Schlaf.

  • Ok verstehe...ja unsere Baufi Zinsen sind für insgesamt 20 Jahre bei 1,99 festgeschrieben. 17 Jahre liegen noch vor uns. in 7 Jahren könnten wir aus der Baufi raus (Sonderkündigungsrecht) und ggf zu günstigeren Konditionen ein neue/andere baufi finanzieren und trtotzdem immer weiter sonder tilgen. Ich verstehe nicht warum man die Restschuld weiter finanzieren will, wenn man doch sonder tilgen kann....und ja dann muss ich eben aus Urlaube etc verzichten oder mich einschränken.

  • Kann man diesem Zinsrechner vertrauen?

    Klar kann man das - wenn man die Eingaben richtig tätigt.


    Ein Bausparer kostet Gebühren und wird zudem keine oder praktisch keine Zinsen mehr ab.
    Eine Sondertilgung verringert sofort die Zinslast und Restschuld.
    Somit darf nach dem Ende der Zinsbindung der neue Zinssatz theoretisch deutlich höher sein als beim Bauspardarlehen und man fährt trotzdem besser.

  • Hallo
    Ich habe mit vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft. Ich habe damals einen Kreditaufgenommen, um die Immobilie zu finanzieren, zwar hatte ich etwas Eigenkapital, aber das war nicht sehr viel.
    Ich habe mich damals wirklich gut selbst über die Baufinanzierung informiert und mich auch professionell beraten lassen. Am Ende habe ich einen günstigen Kredit bekommen und wirklich gute monatliche Raten, so dass man den Kredit ohne große Probleme abbezahlen kann.
    Mein Bruder hingegen hat schon vor Jahren einen Bausparvertrag abgeschlossen. Welche Baufinanzierung [Link wurde von der Moderation entfernt] nun besser ist, muss jeder für sich entscheiden.
    Gruß

  • Ok verstehe...ja unsere Baufi Zinsen sind für insgesamt 20 Jahre bei 1,99 festgeschrieben. 17 Jahre liegen noch vor uns. in 7 Jahren könnten wir aus der Baufi raus (Sonderkündigungsrecht) und ggf zu günstigeren Konditionen ein neue/andere baufi finanzieren und trtotzdem immer weiter sonder tilgen. Ich verstehe nicht warum man die Restschuld weiter finanzieren will, wenn man doch sonder tilgen kann....und ja dann muss ich eben aus Urlaube etc verzichten oder mich einschränken.

    Sondertilgung zu vereinbaren ist deshalb grds immer erst mal gut.

  • Sondertilgung zu vereinbaren ist deshalb grds immer erst mal gut.

    Kommt drauf an. Sondertilgung kosten auf zweierlei Art.

    Erstmal kostet der Kredit mit SoTi Option tendenziell mehr. Oder es gibt Kredite die keine Sondertilgung haben, z.B. Förderkredite. Die arten aktuell etwas aus sodass meine komplette Finanzierung auf Förderkredite von KfW und L-Bank rausläuft. Klar hätte man einen normalen Bankkredit nehmen können, aber nicht zu dem Zinssatz ;)

    Und zum anderen ist bei den niedrigen Zinssätzen die Frage ob Sondertilgen das sinnvollste sind was man mit seinem Geld machen kann oder ob man das nicht anders investiert.


    Entsprechend habe ich für mich jetzt geplant übriges Geld in einem speziellen Depot anzulegen. Stehen bei der Ablösung in 10 Jahren die Zinsen niedrig oder die Börsen schlecht, dann bleibt das drin und ich tilge ganz normal weiter. Bei gegenteiliger Konstellation wird das aufgelöst und bei der Refinanzierung eingesetzt.