Bitte um Meinung/Erfahrung: Sachwert: Teppich als Anlage

  • Ich finde exotische Sachwerte suoer als Diversifizierung. Würde dann aber was nehmen, was für mich auch einen subjektiven Wert hat, falls der (Geld-)Wert mal fallen sollte. Also z.B. Rotwein oder Whisky, falls man die 200-Euro-Flasche auch bei Bedarf gern selbst genießt.


    Bei Teppichen bin ich Laie, schätze aber, dass >90% völlig überteuert sind. Würde ich nur mit einem Experten gemeinsam kaufen, den ich seit 20 Jahren kenne.

  • Edelmetall ist eine sichere, langfristige Anlage, die keinen Ertrag bringt, aber die Geldentwertung vollständig kompensiert. Kurzfristig muss man mit erheblichen Preisschwankungen rechnen, langfristig ist die Kaufkraft von Gold nahezu konstant und kann als Referenz für die Geldentwertung dienen.


    Kunst, Antiquitäten, Teppiche u.ä. unterliegen Moden und damit ebenfalls erheblichen Preisschwankungen. Eine Garantie für langfristige Kaufkrafterhalt gibt es nicht. Vor allem aber sollte man mindestens so viel von den Objekten verstehen, wie der Verkäufer. Wer hier fragt, was von Teppichen zu halten ist, sollte definitiv keine Teppiche zur Geldanlage kaufen.

  • Achtung Motten tragen leider nicht zur Werterhaltung bei. Habe von meinen Eltern einen wunderschönen alten Teppich geerbt den sie schon von ihren Ururur Eltern gehabt hatten. Irgendwann war der Mottenbefall so groß dass ich ihn ent sorgen musste. Natürlich kann man so einen Teppich wohl auch imprägnieren aber wie weit das auch für die Besitzer schädlich ist und nicht nur für die Motten weiß ich nicht...... ;)