Renault-Bank-Direkt: aktueller Erfahrungsbericht

  • Moin lieber Schwarm,


    nachdem meine Idee, einen Edelmetallsparplan bei SOLIT zu eröffnen, nicht zur Realisierung kam, musste etwas anderes her. Ich habe mich (vorerst) für ein solides Tagesgeldkonto bei der Renault-Direkt-Bank entschieden. Die aktuellen Zinsen sind gut (0,55%) und durch die Einlagensicherung ist die von mir eingezahlte Summe abgesichert.
    Ganz kurzer Erfahrungsbericht: die Beantragung des Tagesgeldkontos ging online schnell und einfach. Der Antrag war übersichtlich aufgebaut und leicht verständlich. Zur Legitimierung habe ich das Post-ID-Verfahren gewählt, ging ebenfalls schnell und schmerzlos. Ich erhielt eine Email mit der Bestätigung des Antrages und der erfolgreichen Legitimation. In einer weiteren Email wurde das weitere Verfahren erklärt. Danach hieß es dann genau eine Woche warten, bis die versprochenen Angaben (von der Bank festgelegter User-Name und Pin) per Email kamen. Da mich die verhältnismäßig lange Wartezeit stutzig gemacht hatte, habe ich die angegebene Servicenummer angerufen. Nach einiger Zeit in der Warteschleife hatte ich eine sehr nette und kompetente Mitarbeiterin erreicht, die mir erklärte, dass die Bank momentan 1 Woche Bearbeitungszeit für Neuanträge hat, weil ihnen schlicht die Tür eingerannt wird :-). Pünktlich zum vorhergesagten Termin kam die Email mit den nötigen Angaben zum ersten Einloggen. Auch das ging problemlos.
    Ich finde, dass die Homepage übersichtlich gestaltet ist und man sich gut zurecht findet. Das eingezahlte Geld wurde am Tag der Überweisung wertgestellt.


    Fazit für mich: Renault-Bank-Direkt scheint ok zu sein und ein Tagesgeldkonto dort ist zu den momentanen Konditionen ebenfalls ok. So kann ich nun in Ruhe und mit etwas mehr als 0,01% Zinsen eine vernünftige Anlagemöglichkeit für den Sparstrumpf suchen. Die Community bietet hier ja sehr gute Unterstützung. Dafür einmal vielen Dank von einem Greenhorn in Sachen Geldanlage.


    Viele Grüße,
    Alabama

  • Hallo Alabama,

    besten Dank für deinen Erfahrungsbericht. Da auch ich über ein Tagesgeldkonto bei der Renault Bank direkt nachdenke, ist dein Bericht ziemlich hilfreich für mich und nimmt mir die bedenken.

    Ich habe aufgeschnappt, das manche Tochterbanken, durch den Hauptsitz im Ausland, EU-Kontonummern haben. Daraufhin soll die Überweisung von eigenen Girokonto, welches in Deutschland angesiedelt ist, zäher werden.

    Ich bin absoluter Neuling, und vllt habe ich dass auch falsch aufgefasst. Könntest du mir was zur Kontonummer und Überweisung einer Einzahlung mitteilen?

    Vielen Dank!

  • Hallo Foxney,

    auch von mir willkommen hier im Forum und viel Spaß und noch mehr Aha-Erlebnisse :-).

    Zu Deiner Frage: ich habe eine ganz normale IBAN, die mit DE beginnt. Überweisungsaufträge von der Renault-Direktbank bis ca. 11 Uhr (nachmittags habe ich bisher noch nicht überwiesen) auf mein Girokonto waren bisher spätestens am nächsten Banktag, oftmals sogar noch am selben Tag, dort wertgestellt. Für Überweisungen in die andere Richtung war es bisher genauso.

    Und Kater.Ka hat ja schon den Link gepostet, wie die gesetzliche Lage aussieht.

    Meiner Ansicht nach besteht hier kein Risiko, so dass Du Deine Bedenken mit den neuen Infos nochmal überdenken kannst.

    Viele Grüße

    Alabama

  • Hallo zusammen, ich kann mich heute nicht bei Renault einloggen, da sich der Login Bildschirm nicht aufbaut. :-( Ich habe versucht bei der Bank an Info's zu kommen, bin aber daran gescheitert, dass ich schlicht nicht weiß wie. Auf der Internet Seite finde ich dazu nix. Weiß jemand Rat? BG BB