DEKA Depot rebalancen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DEKA Depot rebalancen

      Hallo liebe Community,

      ich habe mir vor ein paar Jahren DEKA Fonds verkaufen lassen. Mittlerweile ist mir klar, dass diese nicht die beste Performance und Gebührenfreundlichkeit, sowie Rendite bieten.
      Mein Ziel ist aktuell der Vermögensaufbau.
      Ich möchte das Depot daher zunächst rebalancen, keine neuen DEKA Fonds mehr zukaufen und parallel nach und nach in Richtung ETFs gehen, um mich zu einem späteren Zeitpunkt komplett von den DEKA Fonds zu trennen.

      Aktuell habe ich:
      AriDeka CF(Einmalanlage von ca. 2000 Euro), Deka Fonds TF (Sparplan mit 100 Euro seit 2015) und DEKA Deutschland Balance TF (Sparplan mit Euro seit 2015).

      Ich habe mir mal den Entwicklungszeitraum der Fonds bis Ende 2019 angeschaut, um eine coronafreie Bewertung machen zu können.
      Wenn ich das richtig sehe, ist der DEKA Deutschland Balance TF nicht besonders gut gelaufen, was sicher auch durch seinen sehr niedrigen Aktienanteil zusammenhängt. So wie ich das sehe, sind hier max. 2,5 % Gewinn in den besten Zeit drin.Durchschnittlich eher zw. 0-1 %.
      Die anderen beiden sind mehr oder weniger gut gelaufen, um das mal vorsichtig auszudrücken.

      Mein Plan wäre daher:
      • Sparplan für DEKA Deutschland Balance TF komplett stoppen
      • Deka Fonds TF behalten
      • Sparplan auf AriDeka CF mit 150 Euro eröffnen
      • Sparplan bei Cortal Consors auf einen physischen MSCI World ETF eröffnen. (Habt ihr Empfehlungen?)

      Was meint ihr? Macht das Sinn?

      Viele Grüße und Dank vorab!
    • Die DEKA ist ja ein professioneller Anbieter mit eigener Research-Abteilung, die für einen "rebalanced".

      Wenn ich mit den "Leistungen" nicht mehr zufrieden bin, würde ich den Anbieter gänzlich wechseln.

      In dieser Minus-Zins-Phase spiele die Kosten eine erhebliche Rollen und werden in der fehlenden Performance deutlich sichtbar.

      ETF Produkte mit einem TER von unter 0,2% würde ich bevorzugen.

      Eventuell scheint es mir auch sinnvoll, einen Teil der Geldanlage beispielsweise in der Informationstechnologie zu tätigen, wobei dann das TER ein wenig höher sein darf.

      Bei justetf.com kann man gucken.

      Es gibt sicherlich bessere/preiswertere Anbieter als Cortal Consors für dein Anlageprofil.
      Aber vor der Brokerwahl erst gucken, ob der gewählte Broker das gewünschte Produkt auch preiswert und -wenn gewünscht- als Sparplan anbietet.
      Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford
    • Gartentraum schrieb:

      ...

      Mein Plan wäre daher:
      • Sparplan für DEKA Deutschland Balance TF komplett stoppen
      • Deka Fonds TF behalten
      • Sparplan auf AriDeka CF mit 150 Euro eröffnen
      • Sparplan bei Cortal Consors auf einen physischen MSCI World ETF eröffnen. (Habt ihr Empfehlungen?)
      Was meint ihr? Macht das Sinn?

      Viele Grüße und Dank vorab!
      Nein, 1-3 macht keinen Sinn. Wieso sollte man etwas behalten wollen, oder sogar weiterhin kaufen wollen, wenn man bereits erkannt hat, dass die Produkte schlecht sind?
      Ehrlich gesagt befremdet mich die Frage etwas.



      Gartentraum schrieb:

      Ich möchte das Depot daher zunächst rebalancen, keine neuen DEKA Fonds mehr zukaufen und parallel nach und nach in Richtung ETFs gehen, um mich zu einem späteren Zeitpunkt komplett von den DEKA Fonds zu trennen.
      Das ist für mich nicht nachvollziehbar.
      Du schreibst doch, dass Du einen Sparplan auf den Ari-Deka eröffnen möchtest. Was denn nun?
      Wieso möchtest Du Dich erst später von den Produkten trennen und nicht jetzt? Was ist später anders?
      Was soll daran "rebalancen" sein?
    • Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
      Wenn du dich mit den Produkten der DEKA nicht mehr wohlfühlst, dann trenne dich gleich von ihnen.

      Ich hätte noch ein paar Anregungen:

      1. Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, ob du aktiv oder passiv investieren willst (oder Mischung aus beidem)?
      2. MSCI World ETF kannst du auf verschiedenen ETF Vergleichsseiten im Internet vergleichen und dir dann einen passenden für dich raussuchen.
      3. Wichtig wäre beim ETF noch, ob du thesaurierend oder ausschüttend vorziehst? Bei den oben genannten Beträgen deiner Fonds bei der DEKA bieten sich denke ich mal ausschüttende noch an, damit du den Sparerpauschbetrag ausschöpfen kannst.
      4.Denk vielleicht nochmal grundsätzlich über deine Anlagestrategie nach, eventuell auch noch über Beimischungen zum MSCI World ( z.BEmerging markets, Europe, Small caps) .
    • Danke für Eure Beiträge.
      Ich kann es ehrlich gesagt nicht genau erklären. Mein Bauchgefühl möchte sich einfach noch nicht vollständig trennen, da die Fonds auch bisher nicht grottenschlecht gelaufen sind. Sonst wäre es sicher leichter "und Tschüss" sofort zu sagen.
      Daher möchte ich mir einfach den "Zwischenritt" gönnen und erstmal das Deka Depot zunächst in ein vernünftiges Gleichgewicht bringen und in Ruhe nebenher den ETF Plan vertiefen. Wenn ich dann bereit bin, werde ich auch wechseln.
      Auch wenn ihr das unnötig findet.
      Was würdet ihr daher an dem Depot verbessern?

      Zum ETF: Ich denke über einen passiven und physischen MSCI World nach mit quartalsweiser Besparung. Thesaurierend ist zwar besser, aber mit ausschütten würde ich mich wahrscheinlich Wohle fühlen. Oft wird ja der Vanguard empfohlen, aber er ist noch sehr neu und nicht börsennotiert, sowie mit britischen Index.
      Im Moment habe ich eher zum Beispiel ishares im Auge. Ist aber bestimmt nicht die beste Wahl?
      Da ich bei cortal consors Aktien habe, würde ich gerne dort anlegen.
      Was empfehlen ihr denn? Eher smartbroker?

      Danke und Gruß