Alte Kapitallebensversicherung Todes/Erlebensfall kündigen oder behalten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte Kapitallebensversicherung Todes/Erlebensfall kündigen oder behalten?

      Hallo,

      ich hab Erfahren, dass meine Eltern noch eine Lebensversicherung (Kapitallebensversicherung Todes/Erlebensfall).
      Die läuft seit dem 01.09.2004.
      Dort gehen monatlich 55,13 € ein. Dieser Betrag ist über die 5% jährliche dynamische Anpassung zustande gekommen.
      Der Rückkaufswert zum 31.08.2021 liegt bei 5404,81€.
      Ablaufdatum und Ende Beitragszahlung: 01.09.2049
      Versicherungssumme: 32640€

      Ich weiß, dass diese Art von Lebensversicherung aufgrund des Abschussdatums steuerfrei ist.
      Allerdings überlege ich, ob ich nicht einfach das Geld nehme und in meine beide ETFs stecke (MSCI Worl + MSCI EM) um langfristig mehr vom Zinseszins zu profitieren.
      Ich bin Anfang 30 und habe schließlich noch ein paar Jahre zu schaffen.


      Ich wollte mal generell Fragen, ob sie ein solches Produkt noch lohnt.
      Vielleicht verstehe ich den Sinn hinter dem Produkt auch nicht richtig.
      Worauf müsste ich achten, um dies zu prüfen?
    • Hallo,
      also grundsätzlich ist das ein Produkt was heute nicht mehr zu empfehlen ist, da es zwei Themen verschachtelt und dadurch teurer ist als die beiden seperat.
      Sprich du hast eine Versicherung zum Kapitalaufbau verbunden mit einer Risikolebensversicherung, das kostet dich einiges an Rendite.

      Vorteile der Versicherung sind wie du schon gesagt hast die Steuerfreiheit bei Verkauf.
      Außerdem wäre es interessant zu wissen, wie hoch der Garantiezins ist.(wird wahrscheinlich zwischen 2,75-4% liegen)
      Außerdem hast du schon das meiste an Kosten gezahlt durch die Zillmerung.

      Ich würde mir jetzt an deiner Stelle mal die Versicherung in Vergleich setzen zu deinem geplanten ETF-Portfolio.
      Eine von dir erwartete Rendite der ETFs ansetzen und dann einfach mal gegeneinander stellen.