Ist die Steurzahlung immer gleich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist die Steurzahlung immer gleich?

      Neu

      Guten Tag,

      auf eine Frage habe ich noch keine klare Antwort gefunden:
      In 2019 habe ich noch als Beamter bis 31.7. gearbeitet, bin ab 1.8. im Ruhestand. Steuerklasse ist 3. Mein Verdienst betrug 49.000,-- brutto.
      Meine Frau arbeitet sozialversicherungspflichtig mit 13.000,-- brutto. Steuerklasse ist 5.
      Ich habe den Steuerausgleich für 2019 gemacht, das Finanzamt teilt mir auf dem Steuerbescheid mit, dass es günstiger wäre, jetzt Steuerklasse 4/4 mit Faktor zu wählen. Der Verdienst ist jetzt 38.000,-- Versorgung brutto und 13.000,-- brutto sozialversicherungspflichtig.
      Was wäre jetzt günstiger oder anders gefragt, zahle ich gleich viel Steuern bei 3/5 bzw. 4/4 und bekomme ich eine Differenz beim Steuerausgleich erstattet bzw. ich muss nachzahlen?
      Das ich monatlich evtl. weniger Abzüge habe spielt für mich nicht die ganz grosse Rolle, ich möchte wissen, ob ich auf das Jahr bezogen bei der einen oder anderen Kombination besser dran bin.

      Danke für die Mühe sich mit dem Problem zu befassen schon im voraus.

      wworms
    • Neu

      Hallo.

      Die Steuerklasse ist für den Abzug vom laufenden Einkommen (z. B. Gehalt) relevant. Mit dem Steuerbescheid wird am Ende konkret berechnet, was an Steuern zu zahlen ist. Letztlich bestimmt die Steuerklasse den Umfang der Korrektur, die durch den Steuerbescheid erfolgt.

      Sprich: laufend zu viel zahlen, später Erstattung bekommen, alternativ laufend mehr Netto haben, aber später nachzahlen müssen. Um die Abweichungen zu minimieren, kann man auch die Klassen 4/4 mit Faktor nehmen, wenn man denn will.

      Es ist Geschmackssache würde ich sagen.