Neue Anrede "Du" statt "Sie".

  • Hallo ich wollte an dieser Stelle auch ein Feedback zur neuen Anrede "Du" im Newsletter geben.
    Zunächst einmal ein große Lob, an die guten Empfehlungen und wertvollen Infos, diese haben mir schon oft geholfen und ich habe den Newsletter und das Forum schon oft weiter empfohlen. Mittlerweile bin ich auch schon seit vielen Jahren treue Leserin.
    Ich finde die Änderung der Ansprache gut. Ich fand es auch komisch, wenn in den Videos auf Youtube und im Newsletter die Anrede unterschiedlich war. Seriosität oder Qualität zeichnen sich nicht durch die Anrede "Sie" aus. Ich denke, dass es eher Distanz schafft. So lange klar dargelegt wird, wie man z. B. auf die Annahmen kommt, also Quellen nachvollziehbar sind, Empfehlungen transparent sind, aktualisiert werden etc., das ist für mich wichtig. Darüber hinaus wird im Internet in der Regel das "Du" verwendet und es fällt eher auf, wenn gesiezt wird.
    Besonders gut finde ich den Wechsel, weil gerade jüngere Menschen (auch schon Schüler und Schülerinnen) mehr Finanzwissen gut gebrauchen können und da ist der Zugang so sicherlich auch leichter.
    Also weiter so!


    Liebe Grüße :-)

  • Moin zusammen,
    die Blogkommentare zu dem Thema finde ich teilweise echt unterirdisch. Das scheint irgendwie ein Generationsproblem zu sein...
    Ich schicke mal folgendes voraus: ich lebe an der Grenze zu Dänemark, ganz Skandinavien duzt sich, die Dänen sagen lediglich zu ihrer Königin 'Sie'. Das Du hat für mich etwas mit Vertrauen zu tun.
    Ich lese keine Prospekte von Aldi oder Lidl oder sonst eine Werbung und bin weder bei Facebook, Instagram und nutze noch nicht einmal WhatsApp, ohne das die meisten angeblich ja heute nicht mehr leben können. Wenn mir jemand etwas verkaufen will wie die zuvor genannten Discounter wäre ich auch bei einem 'Du' vorsichtig bis distanziert.


    Finanztip will mir aber nichts verkaufen: wir alle bekommen seit Jahren gratis gute Tips und Ratschläge, die man befolgen kann, aber nicht muss. Keiner zwingt mich. Jeder kann sich das für sich passende heraussuchen: ich habe vor Jahren Tips zu ETF's, Tages- und Festgeld umgesetzt, die sich für mich ausgezahlt haben. Schnäppchenangebote wie hier gibt's 20% auf Markenklamotten oder dort gibt es gratis die HörZu für 3 Monate interessieren mich dagegen nicht die Bohne. Bei anderen ist es nun einmal umgekehrt: es ist noch nicht genug Geld für einen ETF Sparplan vorhanden, aber 20% auf Sportartikel sind durchaus von Interesse. Alles gut so.


    Ich vertraue den Kollegen von Finanztip und mit dem angebotenen 'Du' habe ich daher keine Probleme. Das ist nicht der Untergang des Abendlandes. Ich finde, es gibt mit Sicherheit wirklich grössere und wichtigere Probleme in der Welt... :-)

  • Ich persönlich mochte das "seriöse" Sie . Bin allerdings generell (obwohl ich gar nicht so alt bin) ein Freund des Sie. Ich empfinde es in den meisten Situationen ehr als höflich und nicht als distanziert. Aber das ist geschmackssache, wirklich entscheidend ist es natürlich nicht. Im digitalen Raum regiert ohnehin das imperialistische oder vllt auch einfach nur internationale you/du, so ist das nunmal, erst recht wenn Marketing/Wirtschaftspsychologie sagt das DU mehr Nähe und vertrauen verspricht.


    Ich finde es befremdlich in der Werbug von Aldi Süd, Lidl und anderen Discountern mit Du angesprochen zu werden. Erst in der Corona-Krise die Kunden demütigen und dann so etwas. Oder soll eben zeigen, dass wir als Kunden wie kleine Kinder untergeordnet sind.

    Das versteh ich nicht, hab ich vllt verpasst, was hat Aldi denn mit den Kunden gemacht ^^.

  • Im beruflichen Kontext, kann ich das noch eher nachvollziehen (aber sind wir ja hier nicht). Allerdings vermute ich, dass jemand, der sich zu einer Entgleisung wie "Arschloch" hinreißen lässt, auch bei "Sie" nicht davon ablässt, vielleicht zeigt die Person dann eher den Stinkefinger (siehe Politik).
    Finde ich auf jeden Fall sehr interessant, wie unterschiedlich das gesehen wird.

  • Für mich ist "Sie" oder auch "Du" gleichermaßen in Ordnung. Ich bin aber dafür, dass es zu einer Einheitlichkeit in der Verwendung kommt und man nicht hin- und herspringen muss, je nach Gesprächspartner.
    Dass sich Finanztip jetzt einheitlich für das "Du" entschieden hat, begrüße ich.

  • @winter ich meinte jetzt eher bezogen darauf, dass die selben Personen (z. B. Redakteurinnen und Redakteure hier) zwischen Du und Sie wechseln. Wenn jemand explizit darum bittet mit Sie angesprochen zu werden, dann habe ich damit auch kein Problem, da im Internet mehrheitlich das "Du" vorausgesetzt werden kann, schreibe ich hier aber jetzt mit Du an, bis er oder sie mir mitteilt, dass er dies nicht möchte. Es soll sich ja niemand unwohl fühlen müssen und ich denke, so lange alle freundlich sind und klar ist, dass es nicht unhöflich gemeint ist, sollte es auch kein wirkliches Problem sein.


    PS. Wenn gewünscht, kann ich in Zukunft das Sie verwenden.

  • Was mir gerade erst aufgefallen ist, die Leute hier im Forum, die sich für das Sie ausgesprochen haben, verwenden als Namen jedoch mehrheitlich Namen, die alles andere als formell sind.


    Würde mich mal interessieren, wieso da so Unterschiede gemacht werden

  • Was mir gerade erst aufgefallen ist, die Leute hier im Forum, die sich für das Sie ausgesprochen haben, verwenden als Namen jedoch mehrheitlich Namen, die alles andere als formell sind.


    Würde mich mal interessieren, wieso da so Unterschiede gemacht werden

    Du meinst mich wohl :)
    Hier ist das Du für mich ganz ok. Ich meinte eher in der Werbung oder in Firmen stört mich die Du-Anrede.

  • @winter also es gibt ja "Winter" auch als Nachnamen, könnte also auch als Frau/Herr Winter gehen ;-) aber bei z. B. Starwars8 (no offense) würde das eher nicht so gehen ;-).
    Und es geht ja hier nicht um Werbung, sondern um die Angebote von Finanztip, ob jetzt als Forum-, Video-, oder Newsletterbeitrag und da kann ich es nicht so gut nachvollziehen. Bei Werbung schon eher, weil eben eine Verkaufsabsicht dahinter steckt und weniger der Kontakt auf Augenhöhe und einem unverbindlichen Informationsangebot.

  • In Foren kenne ich nur das Du seit > 20 Jahren und das ist für mich auch so OK.


    Außerhalb eines Forums finde ich das Duzen z.B. in einem Newsletter an einen großen Empfängerkreis, der nicht sonst irgendwie enger verbunden ist, nicht angebracht und es kommt dann bei mir nicht professionell rüber. Ich könnte mir Test / Finanztest nicht mit Du-Anrede vorstellen.


    Vielleicht werde ich einfach nur alt ...