Hausratversicherung Einbruch unversicherte Räume

  • Hallo chri2702,


    die Klausel „Einbruch über nicht versicherte Räume“ ist eher im Gewerbebereich anzutreffen. Beim privaten Hausrat lese ich sie zum ersten Mal, wobei ich nicht behaupten möchte, den vertieften Marktüberblick zu haben.
    Falls diese Klausel bei Ihnen wichtig sein sollte und Sie mit der Ammerländer nicht mehr zufrieden sind, würde ich doch zu einem qualifizierten Berater raten.


    Gruß Pumphut

  • Hallo @Pumphut,


    Das Haus gehört dem Arbeitgeber meiner Frau, im Erdgeschoss ist das Büro, das wir nicht versichern wollen, davon haben wir nichts. Die Zwischentür ist unverschlossen.


    Die Ammerländer ist gut, der Tarif ist der leistungsstärkste von 6 (glaube ich). Wir hatten letztes Jahr einen Glasschaden über 175 Euro, der beglichen wurde. Ich rechne mit einer Kündigung wenn nochmal was passiert. Daher wüsste ich gerne meine Alternativen.


    Außerdem checke ich alle unsere Versicherungen regelmäßig bei mr-money, nur mit Hausrat geht das nicht, weil ich alles mögliche filtern kann, aber nicht diese in der Tat wenig geläufige Klausel.

  • Hallo,


    so ähnlich hatte ich mir die Konstellation schon vorgestellt. Da macht die Klausel sehr wohl Sinn.


    guemue: Die meisten Versicherer reagieren auf solche Anfragen von Direktkunden inzwischen zurückhalten. Als Privatkunde kauft man das abgepackte „Wurstpäckchen“ oder lässt es.


    chris2702: Der Arbeitgeber Ihrer Frau hat mit einiger Wahrscheinlichkeit einen Makler oder eigene Versicherungsabteilung. Die könnten dann auch einmal etwas für die Mieter des Hauses tun.


    Gruß Pumphut

  • Pantoffelheld


    Das haben wir natürlich überlegt. Im ersten Schritt ist es eine Geldfrage. Die Ammerländer hat 6 Versicherungsstufen. Wir können unser Hab und Gut für 168 Euro im besten von 6 Tarifen versichern. Oder das gesamte Haus im schlechtesten von 6 Tarifen für 158 Euro. Was macht wohl mehr Sinn?


    Im zweiten Schritt ist es eine Prinzipienfrage. Meine Frau hat eine halbe Stelle (20 Std), wir erbringen aber in großem Umfang Leistungen, die darüber hinaus gehen. Wollen wir diese Mehrleistung darauf ausweiten, dem Büro eine Basis Hausratversicherung zu spendieren statt unserem Privateigentum den Excellent Tarif? Ich denke nicht.

  • Stimmt. Das macht nur Sinn, wenn man auf diese Weise den teuren Excellent-Tarif loswird, der eben den „Einbruch über nicht versicherte Räume“ inkludiert.


    Da schließt sich dann die Frage an, ob Du den Tarif darüber hinaus für Euch nützlicher findest als den Normaltarif von Versicherer "Günstig AG" und das Dir den Preisunterschied wert ist.

  • Im Prinzip ist mir der Basistarif 1 Euro Wert und die Versicherung über unversicherte Räume einen weiteren Euro. Da es das am Markt nicht gibt, habe ich mich umgesehen und die Ammerländer gefunden, die den Premium Tarif für 168 Euro haben. Wir könnten auch den 5. Von 6 namens Exclusiv Tarif abschließen für 150 Euro, darunter lassen sich die unversicherten Räume nicht einschließen.


    Dann haben wir uns gefragt, ob wir das Risiko überhaupt versichern wollten und mussten sagen, das wir lieber 50 Jahre lang 200 Euro zahlen als einmal einen 50.000 Euro Schaden zu haben.


    Weiterhin habe ich der Ammerländer Fotos unserer Außentüren- und Fensterbeschläge geschickt und bestätigt bekommen, dass Einbruch versichert wäre.


    Zu guter letzt hat die Ammerländer einen Riss im Fenster über 275 Euro gezahlt bei 168 Euro Jahresbeitrag und sie hat danach nicht gekündigt.


    Ich versichere gerne, wenn mich die Versicherungsprämie nicht stört, der Schadensfall dagegen sehr.