Beitragsfreistellung/ Kündigung Fondsgebundene Basisrente FR75 & Berufsunfähigkeitszusatzversicherung BZ21 bei der Alten Leipziger

  • Hallo Community,


    ich habe 2018 eine fondsgebundene Basisrente (FR75) mit Berufsunfähigkeitsschutz (BZ21) bei der Alten Leipziger über einen Vermittler abgeschlossen. Damals habe ich mich nicht so intensiv mit der Thematik beschäftig und meinem Berater vertraut. Nun bin ich in den Beruf eingestiegen, so dass ich mich in letzter Zeit intensiv mit dem gesamten Thema Versicherung & Geldanlage auseinandersetze und das auch soweit wie möglich selber in die Hand nehmen möchte.


    Mittlerweile zweifle ich an dem Kombiprodukt aus Rentenversicherung und Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Gerne würde ich Altersvorsorge und BU voneinander trennen. So werde ich mich demnächst nochmal zur Berufsunfähigkeitsversicherung beraten lassen. Wenn das Angebote passt, würde ich dann gerne eine eigenständige BU abschließen. Damit einhergehend muss ich aber natürlich die Konsequenzen bedenken, wenn ich meine bisherige Rentenversicherung und BUZ beitragsfrei stelle.


    - Im Versicherungsschein finde ich eine Übersicht "Verlauf der garantierten Leistungen bei Kündigung oder Beitragsfreistellung". Dort steht eine Stornogebühr von 0€ für beide Verträge und ich bekomme eine beitragsfreie monatliche Altersrente von ein paar Cent.
    - Allerdings werden ja monatlich Verwaltungskosten von dem Guthaben abgezogen. Und das in gleichen Teilbeträgen über die ersten 5 Jahre. Wie hoch sind diese Kosten?
    - Außerdem werden Abschluss- & Vertriebskosten von meinen Beiträgen abgezogen. Bisher habe ich schließlich nur den verringerten Beitrag für Studenten eingezahlt (siehe unten) und diese werden auch bei Beitragsfreistellung weiter abgezogen. Wie verhält es sich damit?


    Hat jemand Erfahrung mit der Beitragsfreistellung der genannten Verträge?

    Eckdaten:


    Alte Leipziger
    ALfonds Basis (fondsgebundene Basisrente) --> FR75
    Beitragszahlungsdauer: 42 Jahre (2060)
    Rentenart: klassische Rente


    BU-Zusatzversicherung --> BZ21
    garantierte monatliche BU-Rente: 1.000€


    Wie auch sonst oft zu lesen ist, habe ich als Student zuerst einen verringerten Beitrag gezahlt. Von 08/18 - 08/20 waren das 28€, ab 08/20 sind das nun 93€.


    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!
    Liebe Grüße :)

  • Moin Jonas,


    Du hast gut erkannt, daß die Kombi Versicherungssparen + BU Schutz problematisch ist.
    Positiv ist mit der Alten Leipziger hast Du eine guten, erfahrenen BU Versicherer mit anspruchsvoller BU-Annahme gewählt.


    Aufgrund der von Dir erwähnten Startphase und Start in 2018 wirst Du wohl bisher kaum Kapital angesammelt haben? Nicht schlimm wenn du es kündigts.
    Eventuell Versicherer (nicht den Vermittler) hierzu fragen.


    Frag ihn eventuell auch ob Du den Vertrag ! ohne größere Risikoprüfung ! in SBU Tarif BV 10 umstellen kannst
    Endalter ausreichend?
    Eventuell Berufsgruppe überprüfen, da hat sich zuletzt einiges getan. Du bist ja anscheinend kein Student mehr.


    Wurde der Vertrag bei Vertreter der AL, Makler oder Strukturvertrieb abgeschlossen?

  • Hi Tom,


    Danke für deine Antwort. Ich gucke mal, ob ich das in den SBU BV 10 umstellen kann.
    Korrekt, ich bin kein Student mehr, sondern Arbeitnehmer. Was hat das für Auswirkungen?


    Der Vertrag wurde über ML P abgeschlossen.


    LG, Jonas

  • -MLP war zu erwarten ;-)
    -Übergang Student zu Volleinkommens AN heißt höheres Einkommen somit höherer BU Bedarf


    Schau das mal an
    https://www.vermittlerportal.de/leben/leben-bu.htm#
    Verkauf / Infoblätter/ Top Erhöhungsmöglichkeiten


    TOP-Erhöhungsmöglichkeiten
    Infoblatt Unser Beginner-Bonus für die Generationen Y
    & Z!
    Infoblatt Ausbau- und Nachversicherungsgarantie
    Infoblatt Nachversicherungsgarantie
    Infoblatt Erhöhung der BU-Rente - Ist die Reihenfolge
    entscheidend?
    Infoblatt Garantierte Rentensteigerung
    Infoblatt Ausbau- und Nachversicherungsgarantie (gültig
    für Tarife bis 2019)
    Infoblatt Nachversicherungsgarantie (gültig für Tarife
    bis 2019)

  • Hi Tom,


    ich bins nochmal, danke für deine bisherige Hilfe! :) Folgende Problematik hat sich herausgestellt:


    Ich habe im Jahr 2018 zuerst einen Vertrag über 1.000€ BU-Rente abgeschlossen und Mitte diesen Jahres nun um 500€ weitere BU-Rente "nachversichert", da ich ja in den Beruf eingestiegen bin. Allerdings habe ich dafür offensichtlich einen zweiten Vertrag abgeschlossen, deckungsgleich zum Ersten, anstatt das die "Nachversicherungsgarantie" genutzt wurde. Zumindest habe ich jetzt auch zwei Versicherungsscheine mit jeweils FR75 & BZ21 vorliegen.


    Nun wurde mir empfohlen, die erste Beitragszahlung des neuen Vertrages per Rücklastschrift zu revidieren (August). Dadurch bekomme ich mein Geld wieder und die AL wird (hoffentlich?) vom Vertrag zurücktreten, da der erste Beitrag sowie Folgebeiträge nicht gezahlt wurden.


    Anschließend habe ich nur noch den ursprünglichen Vertrag aus FR75 & BZ10 vorliegen, den ich dann in eine BV10 umwandeln kann.


    Kannst du mir Feedback zu diesem vorgehen geben? Ich bin mir vor allem rechtlich unsicher, ob diese Rücklastschrift tatsächlich sicher zu einer Vertragsauflösung führt.


    Freundliche Grüße & vielen Dank!

  • Gut das der zweite Vertrag so jung ist.
    Ich würde den Vorschlag der AL so umsetzen.


    AL wird sicher die Vertragerfüllung des 2. Vertrages nicht einklagen, zumal der Vorschlag auch von ihnen kam.


    Wer hat dir denn den 2. Vertrag verkauft? der Gleiche MLP-Berater?
    Der müsste doch von dem 1. Vertrag wissen?

  • Hi Tom,


    der Vorschlag kam nicht von der AL, sondern einem anderen Berater, bei welchem ich mich bezüglich BU beraten haben lasse. Dadurch ist mir erstmal aufgefallen, dass es tatsächlich zwei Verträge sind (exakt die gleichen, bis auf die BU-Rente).


    Es war der selbe MLP-Berater, welcher anstatt des Nutzens der Nachversicherungsgarantie der ersten BU-Versicherung stumpf einen zweiten Verkauft hat... So viel zu dem Thema MLP!


    Liebe Grüße und Danke!