Gold Depot auflösen oder in physisches Gold umwandeln?

  • Hallo in die Runde,
    wir haben ein Gold Depot, auf dem ein gewisser Geld- Betrag angespart wurde.
    Nun überlegen wir, diesen Betrag in physisches Gold umzuwandeln.
    Frage: Lohnt sich dieser Gedanke oder sollten wir lieber das Depot auflösen und den angesammelten Betrag auszahlen lassen?
    Wir sind völlig unschlüssig, welche Option die Bessere ist...
    Danke schonmal für Eure Antworten...

  • Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Hängt davon ab, welche Anlageziele Ihr verfolgt, welchen Anteil das Golddepot am Gesamtvermögen hat und wie viel Buchgewinn dort gerade steht. Magst Du mehr dazu verraten?


    Das Umwandeln in physisches Gold ist mit Kosten verbunden. Einmaligen plus dauerhaften für die künftige Lagerung.


    Gehe ich recht in der Annahme, dass Ihr in Gold-ETC investiert habt (z.B. Xetra-Gold oder Euwax-Gold), die eventuell ab nächstem Jahr steuerpflichtig werden? Dann wäre aus meiner Sicht abzuwarten, ob das wirklich so kommt.

  • Hallo Tobias, danke für Deine Antwort.
    Es ist ein SUTOR Gold Depot mit ca. 49 Gramm Feingold 999,9, der Anteil ist gering am Gesamtsparvermögen.
    Der Kurs ist 56,8457 US$ zum 01.07. 2020.
    Es geht eigentlich darum, dass Bedenken bestehen, ob der Geldwert für die Zukunft Bestand hat oder er der Inflation zum Opfer fällt. Lieber wäre uns psychisches Gold, aber ob sich die Kosten zum Umwandeln lohnen?
    Wäre es besser, diesen Geldbetrag sich auszahlen zu lassen?
    Wir stehen in dieser Frage bissel auf dem Schlauch...

  • Ich kenne dieses Produkt der Sutor Bank nicht und wundere mich, dass die entsprechenden Seiten auf deren Homepage nicht mehr existieren. Die Suchmaschinen finden nur alte Links.


    Hier gibt es eine veraltete Bewertung:
    http://www.silber-und-gold.com…ldsparplan-der-sutor-bank
    Da müsstet Ihr prüfen, ob diese Konditionen auch so in Eurem Vertrag stehen.


    Wenn das stimmt, zahlt man wohl 50 EUR für den vorzeitigen Ausstieg und 1% Abschlag auf den aktuellen Verkaufspreis an der Börse. Angesichts der täglichen Schwankungen finde ich diese Kosten verschmerzbar. Eine Auslieferung bietet die Bank erst ab 100g an, das klappt also noch nicht.


    Die Frage ist dann, ob Ihr als nächstes wirklich physisches Gold mit Lagerung zuhause kauft (Kosten, Risiko), oder etwas anderes. Ich persönlich investiere lieber in weltweite Aktien (ETF) als Absicherung gegen Inflation. Da finde ich das Risiko besser gestreut als bei der Anlage in ein einziges Edelmetall. Die langfristige Überrendite der Aktienmärkte gegenüber Gold spricht dafür, wobei natürlich niemand weiß, wie das künftig sein wird.

  • @'Stef
    ich dagegen habe nur physisches und traue Papier-Edelmetall nicht :-)
    Generell mißtraue ich die Gesundheit von Banken- und Finanzinstituten.
    Generell: je digitaler, desto Gläsern ist der mensch, desto leichter für Regierungen, bsp., negative Zinsen einzuführen.


    Streuen ist nicht verkehrt.

  • Lieber wäre uns psychisches Gold, aber ob sich die Kosten zum Umwandeln lohnen?

    Wenn du einerseits Ausstiegskosten bei der Sutor Bank hast und dann wiederum Kaufkosten für physisches Gold hast, dann kostet dich der Tausch schon ein paar (unnötige?) Euros. Gibt es denn auch laufende Kosten bei der Sutor Bank?


    Schau dir mal die Preise für pysisches Gold an - auch da muss du aufpassen, nicht zu viel zu zahlen. Am Höhepunkt der Corona-Krise hat selbst die eigentlich von mir als seriös eingeschätzte Degussa Gold ziemlich freche Verkaufskurse gestellt (soll heißen Aufschlag von 10 Prozent ggü Goldwert). Viel besser war und ist in meinen Augen auch heute noch ProAurum (Aufschlag damals und heute ca. 5 Prozent). Da kannste ja mal kucken, was es so gibt, wenn man 50 Gramm Gold sucht...


    Beispiel 50 g Goldbarren im Verkauf für 2.811 Euro (Ankauf zu 2.687 Euro)
    https://www.proaurum.de/shop/gold/goldbarren/


    Bei Degussa Gold:
    Beispiel 50 g Goldbarren im Verkauf für 2.813 Euro (Ankauf zu 2.669 Euro)
    https://www.degussa-goldhandel.de/infothek/preisliste/

  • falls an physischem interessiert: bei


    gold.de


    nachschauen, und rechnen, ob "Umtausch" sinnvoll.


    Null, Komma bis maximal 2% Aufschlag ist vertretbar, mehr nicht.


    Ich würde keine 50 g Barren kaufen, sondern aktuell z.B. Sovereign, Babenberger oder 1 Unze Bullion. Siehe unter Günstig bei gold.de In Abständen kaufen: eventuell "Cost Average" ...


    Im Übrigen: Silber ist nicht uninteressant. Maple Leaf hat die innovative Schutzschicht, die angeblich vor Milchflecken usw schützt.


    Bemerkung: Fakt ist, daß in fast fünftausend Jahren, Gold und Silber nie den Wert Null hatten, im Gegensatz zu FIAT.
    Gehe lieber von turbulenter Wertentwicklung aus und die USA zwecks USD-Verteidigung nie unterschätzen.


    Bei der Zentralbank der Zentralbanken BIS ist auch der Währungskorb von vielen Zentralbanken der Welt angegeben.