Ist euch der MSCI World zu US-lastig?

  • Hallo zusammen,


    mittlerweile liegt der Anteil der US-Unternehmen im MSCI World bei rund 66 Prozent. Dahinter steckt die gestiegene Marktkapitalisierung, der Index wird ja kontinuierlich neu berechnet. So ändern sich auch die Anteile im ETF-Depot. Ob das gut oder schlecht ist, kann man lange diskutieren … zugrunde liegen jedenfalls die seit Jahrzehnten identischen Regeln für die Zusammenstellung. Wir bei Finanztip sagen: Wer gegensteuern will, z. B. mit einem zusätzlichen rein europäischen ETF, oder sich mit dem MSCI All Countries noch 26 Schwellenländer beimischt, kann das gerne tun. Andererseits sind die USA nun mal das Land mit dem aktivsten Kapitalmarkt der Welt … und wer sehr häufig nachsteuert, investiert auch etwas Kostbares, nämlich u. U. viel Zeit. Wie haltet ihr das?


    im vorigen Newsletter hatten wir einen Artikel zum Thema. Und auch auf Facebook könnt ihr mitdiskutieren, wenn ihr mögt ( https://www.facebook.com/Finanztip/posts/3102703849826171 ) , genauso wie hier in der Community.

  • @_Hedrik_


    ja und Deine Bemerkung stimmt zwar, aber
    ich persönlich warte mindestens bis zur US-Wahl für einen EInstieg ab ab und halte z.B. die Tatsache, daß allein eine Aktiensplitting von Verlustmachender Tesla, trotz schlechten China-Zahlen. eine Furore beim Aktienwert erzeugt, für "Teslamanie".


    Es gibt auch Inverse ETF, wer weiß darüber mehr?

  • Der MSCI World hat in den vergangenen 50 Jahren 7% Rendite gebracht. Wer mir garantiert, dass ich mit EM, ACWI und Small Caps mehr als 7% erreiche, bekommt die Hälfte der Überrendite, sofern er mir alle Renditen die schlechter sind, erstattet.


    Keiner wird diese Wette ernsthaft eingehen. Es ist ein Spiel. You win, you lose, we'll see.