Auszahlung erfolgte ohne Bewertungsreserven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auszahlung erfolgte ohne Bewertungsreserven

      Habe 1977 eine Direktversicherung abgeschlossen, welche nunmehr ausbezahlt wurde. Verträge wurden im Zuge der flexiblen Altersgrenze 2 Jahre vor Vertragsende gekündigt. Bin seit 1. Mai 2014 in Altersrente. Kündigung zum 1. Mai war nicht möglich gewesen, weil das Geschäftsjahr zum 1.12. endet. Wollte ursächlich der gesetzlichen Neuregelung aus dem Weg gehen. Bzgl. Bewertungsreserven gibt es Unstimmigkeiten. In der aktuellen Wertbestätigung vom 23.10.2014 sind explizit die Beträge der Bewertungsreserven bei Vertragsende 29.11.2014 ausgewiesen. Bei der Auszahlung werden diese nicht berücksichtigt.
      Die Auszahlungsmitteilung geht vom Rückkaufswert plus Schlußüberschuß incl. deklarierte Bewertungsreserven aus.

      Rückfrage bei der Versicherung brachte vorerst nichts. Erst wollte man mich abwimmeln, nun wird dies überprüft, aber dies braucht Zeit.
      Können zugesagte Bewertungsreserven mit Stichtag 30.11.2014 gestrichen werden?

      Gruß

      günter
    • Durch das LVRG können die Bewertungsreserven sehr stark schrumpfen, das hat @Saidi bereits in mehreren Beiträgen kommuniziert.

      Aus meiner Sicht dürfte der Fakt das Ihnen am 23.10. noch Bewertungsreserven ausgewiesen und am 30.11. gestrichen wurden, eine Rolle spielen.

      :!: Sie haben auch die Chance den Ombudsmann mit ins Boot zu nehmen, ich persönlich würde es tun. Denn es ist sicherlich ein nennenswerter Betrag für für den sich der Aufwand lohnt
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • Wenn Sie im Ergebnis die Bewertungsreserven erhalten, würde ich sagen ... alles richtig gemacht.

      Hartnäckiges Fragen hilft in der Regel.
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • Heute schriftliche Antwort erhalten. Die Bewertungsreserven sollen nunmehr in dem Schlußüberschuß enthalten sein.
      Der Schlußüberschuß wurde mir im Mai 2014 genau auf den Cent mitgeteilt nur mit dem Hinweis, daß die später ermittelten Bewertungsreserven dazukommen.
      Da soll sich jemand auskennen. Werde den Ombudsmann wie empfohlen hinzuziehen!
      Bilder
      • image.jpg

        96,86 kB, 2.090×220, 544 mal angesehen
    • 4. Bewertungsreserven

      Es soll für eine gerechtere Beteiligung der Gesamtheit der Versicherten
      an den Bewertungsreserven festverzinslicher Wertpapiere gesorgt werden.
      Die Beteiligung an den Bewertungsreserven darf nicht dazu führen, dass
      an die ausscheidenden Versicherten Mittel ausgezahlt werden, die für die
      Erfüllung der den verbleibenden Versicherten gegebenen Garantiezusagen
      benötigt werden.

      Mit einem gesetzlich vorgegebenen Verfahren ist künftig zu bestimmen, in
      welchem Umfang die gewährten Garantien unter Berücksichtigung der
      aktuellen Kapitalmarktzinsen nicht ausfinanziert sind
      (Sicherungsbedarf). Die Beteiligung an den Bewertungsreserven
      festverzinslicher Wertpapiere wird auf den Teil der Bewertungsreserven
      begrenzt, der die ermittelte Finanzierungslücke übersteigt.

      Steigen die Kapitalmarktzinsen wieder, dann entfällt die Begrenzung.
      Spiegelbildlich dazu müssen auch die Aktionäre des Lebensversicherers in
      dem Maße auf Ausschüttungen verzichten, wie die Garantiezusagen nicht
      ausfinanziert sind. Dadurch werden Mittel im Unternehmen gehalten und
      stehen damit in der Zukunft zur Verfügung.

      Ein gemeinsamer Beitrag von ausscheidenden Versicherten und Aktionären
      ist erforderlich, weil die Bewertungsreserven, die zur Deckung der
      Finanzierungslücke herangezogen werden können, sich infolge von
      Marktschwankungen auflösen können.

      Das ist die fachliche Erläuterung dessen, was passiert ist!

      Quelle: tagesbriefing

      Das ist die Information, warum der 01.01.2015 nicvht das korrekte Datum für die Veränderung ist:

      Der Bundestag hat die Reform der Lebensversicherung beschlossen. Nunmehr hat der Bundespräsident das Gesetz am 1. August unterzeichnet; es tritt nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt am 7. August in Kraft. Nur wenige Regelungen wie der Ausweis der Effektivkosten, die Absenkung des Höchstrechnungszinses und des Höchstzillmersatzes werden erst ab 1. Januar 2015 gelten.

      Quelle: Verbraucherzentrale

      Dort steht ergänzend auch noch:

      Was sind Bewertungsreserven?Bewertungsreserven entstehen,
      wenn der Marktwert einer Kapitalanlage des Versicherers über dem
      Anschaffungswert liegt. Seit 2008 sind Lebensversicherer per Gesetz
      verpflichtet, Kunden mit auslaufenden oder gekündigten Verträgen zur
      Hälfte an den zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Bewertungsreserven zu
      beteiligen. Durch die zurzeit niedrigen Zinsen sind die Kurswerte für
      ältere Staatsanleihen stark gestiegen, da diese höher verzinst sind als
      jetzt ausgegebene Staatsanleihen. Hier sind hohe Bewertungsreserven
      entstanden, die die Versicherungsunternehmen an die Kunden, deren
      Verträge auslaufen oder gekündigt werden, auszahlen müssten. Dagegen
      wehrten sich die Versicherungen mit dem Argument, in der jetzigen
      Niedrigzinsphase die Garantieleistungen für ältere
      Lebensversicherungsverträge nicht mehr erfüllen zu können.

      Was bedeutet das für bestehende Verträge? Die
      Gesetzesänderung wird wahrscheinlich dazu führen, dass die Auszahlung
      geringer ausfällt als bislang angenommen. Sie muss es aber nicht.
      Grundsätzlich haben Versicherungsnehmer weiterhin Anspruch auf eine
      Beteiligung an den Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere
      wie bislang, sofern der Versicherer diese Reserven nicht benötigt, um
      seine Garantieverpflichtungen zu erfüllen.

      Gegenwärtig können wir für keinen Versicherer mit Gewissheit
      voraussagen, ob die Kunden mit einer Kürzung der Bewertungsreserven
      rechnen müssen. Vorstellbar ist, dass einige Versicherer die Beteiligung
      an den Bewertungsreserven vollständig oder auch nur zum Teil kürzen
      werden. Die Eigentümer der Versicherer müssen bei einer Kürzung oder bei
      einem Wegfall allerdings auch in gleichem Maße auf ihre
      Gewinnausschüttung verzichten. Lebensversicherer, die sich im Eigentum
      von Aktionären befinden, müssen demnach zur Not die Dividenden kürzen,
      um die Garantien zu gewährleisten. Es ist ein Trugschluss, dass eine
      nunmehr kurzfristige Kündigung eines bestehenden Vertrages diese
      Verluste vermeiden könnte.

      Guenter, das was Dir Dein Versicherer da schreibt, verstehe ich auch nicht, und ich bin nun nicht ganz unbeleckt und schreibe aktuell Kommenare zur VAG-Novelle insbesondere in Verbindung mit EU/EWR Recht und der Besonderheit des freien Dienstleistungsverkehrs.

      Das Mitarbeiter einer Hotline die Fragen nicht beantworten können, ist für mich nicht erstaunlich. Man ruft dort nicht an, sondern man schreibt Schriftsätze und in diesem Fall lässt schreiben. Und zwar hier durch neinen Anwalt, der auf diese Themen spezialisiert ist.

      Die Antworten sagen nämlich nichts anderes, als: wir tun zwar etwas, wissen aber auch nicht was oder warum wir es tun. Uns sind auch sämtliche rechtliche Grundlagen dafür nicht verständlich und die einzige, die bei uns weiß, was sie tut, weil sie ihr Handwerk auch wirklich beherrscht, das ist unsere Reinigungskraft. Sie werden sich also bei uns wohl fühlen, weil alles sauber ist.
    • Danke für den Kommentar. Die Thematik verfolge ich schon seit einiger Zeit. Was mich ärgert ist die getrennte Darstellung von Schlußanteilen und Bewertungsreserven um bei der Auszahlung zu erfahren, daß die Bewertungsreserven im Schlußüberschuß enthalten sind. Warum wird in der letzten Wertbestätigung nicht darauf hingewiesen,? Ich habe mal gelernt 1 + 1 = 2. Dies ist in meinen Augen unseriös ! Die Versicherungen haben ja nichts zu verlieren, weil in der Regel kein Folgeauftrag zu erwarten ist.