Union Investment stilllegen und zu ETFs wechseln?

  • Hallo Community,


    ich besitze seit über 10 Jahren einen Union Investment UniProfiRente Riester Vertrag (UniGlobal Vorsorge). Begonnen habe ich damit während der Ausbildung. Ich habe mich über die Jahre wenig damit beschäftigt und somit sind Stand Heute auch nur ca. 5500 € an Gesamtwert vorhanden. Nebenbei bespare ich einen Bausparvertrag der in ein paar Jahren zuteilungsreif ist. Danach (oder eventuell jetzt schon) möchte ich mich wieder der Altersvorsorge widmen.


    Das ganze Vorhaben mit UI finde ich allerdings sehr intransparent und überall lauern Gebühren. Mit einem Ausgabeaufschlag von 5% wird doch meine Rendite quasi komplett vernichtet oder nicht?


    Wäre es sinnvoller UI stillzulegen und in Richtung ETFs zu gehen? Vielleicht sowas wie MSCI World?


    Oder würdet Ihr mir empfehlen den UI Vertrag weiterzuführen?



    Vielen Dank!
    Grüße
    Michael

  • Hallo @Bavilo, willkommen in der Community. Ein Riester-Vertrag lohnt sich vor allem mit mehreren Kindern und wenn in einer Partnerschaft einer sehr wenig verdient. Wenn Du als Single auch riesterst, wird die staatliche Förderung von den Versicherungskosten oft wieder aufgefressen. Zudem klingt es so, als habest Du in der Vergangenheit gar nicht die jährlich erforderliche Sparsumme aufgewendet, um die Grundzulage immer zu bekommen. Der heutige Wert ist zumindest recht klein.


    Was ist Dein Ziel mit dem Bausparer? Möchtest Du mal bauen o.ä.? Ob der sich noch lohnt, hängt von den Konditionen ab. Die Zinsen aufs Guthaben sind heute oft sehr niedrig, und die Zinsen auf den späteren Kredit nicht nennenswert tiefer als außerhalb eines Bausparers.


    Bekommst Du Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie?

  • Hallo und vielen Dank für die Antwort!


    Die Grundzulage habe ich in der Tat nicht bekommen da der Riester Vertrag von mir nie so richtig verwaltet wurde. Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie bekomme ich ebenfalls nicht.


    Wir haben bereits vor ca. 2 Jahren ein Haus gekauft. Sobald der Bausparvertrag zuteilungsreif ist wird die Summe von 20.000 entnommen. Ob ich den Kredit in Anspruch nehmen möchte, weiß ich im Moment noch nicht.


    Die letzten Jahre lagen meine Ersparnisse auf diversen Tagesgeldkonten. Da diese keine Zinsen mehr bringen ist das nun auch hinfällig.


    Ich merke das ich definitiv etwas für die Zukunft machen muss. Die Frage ist jedoch bleibe ich bei UI und fange an sinnvoll zu sparen sodass ich auch die Zulagen erhalte. Oder stoppe ich das ganze jetzt und orientiere mich um.


    Wie sieht es denn generell zu den Renditen bei UI aus? Wenn ich mir die Gebühren so ansehe...
    Ausgabeaufschlag 5,00%
    Verwaltungsgebühr 1,20%
    Laufende Kosten 1,46%


    Währe da nicht ein ETF Portfolio wie etwa MSCI World + MSCI EM sinvoller?


    Danke!
    Michael

  • Also ganz allgemein bin ich auch ein Freund von freien ETF-Sparplänen. Statt Welt + EM könntest Du auch einen All Country World nehmen. Ich selbst stelle mir den Weltindex lieber über 4-8 einzelnen ETF zusammen, da kann ich Chance und Risiko besser steuern. Macht zwar etwas mehr Aufwand, lohnt sich aber meines Erachtens ab ca. 50.000 EUR Depotvolumen.


    Ob das für Dich auch passt, kann ich aber aus der Ferne nicht sagen ;-)

  • Ich denke ich werde den UI einfach stilllegen. Wieso in einen aktiven Fonds investieren mit horrenden Gebühren wenn ich das selber und besser für viel weniger bekommen kann?


    Ob die Zulagen, von maximal 175€ plus Kinder sollte ich irgendwann welche haben, im Jahr jetzt den Bock fett machen glaube ich nicht.


    Könnte mir noch folgendes Portfolio vorstellen:
    Core MSCI World
    Core MSCI EM
    Stoxx Europe 600



    Noch ne andere Frage. Kann ich eigentlich den UniGlobal irgendwie in einen neuen ETF Sparlplan umschichten sodass ich nicht alle Zulagen verliere, oder kann ich den nur stilllegen und abwarten bis er ausgezahlt werden kann?


    Grüße
    Michael

  • Du kannst einen Riestervertrag jederzeit an einen neuen Riestervertrag übertragen, auch wenn er beitragsfrei gestellt wurde. Dabei wird der aktuelle Wert zum Garantiewert, d.h. eventuell bekommst Du dann nicht garantiert alle Beiträge später zurück. Siehe auch:
    https://www.finanztip.de/riester/riester-kuendigen/


    Leider gibt es wegen der staatlich noch vorgeschriebenen Beitragsgarantie keinen (?) Riestervertrag mehr, der einfach alles in ETF anlegt. Fairr hatte das versprochen, musste dann aber im März zum unglücklichsten Zeitpunkt verkaufen. Andere, auch klassische Verträge legen im Hintergrund auch großflächig in ETF an. Leider bleibt auch da nach Abzug der Kosten oft wenig davon übrig.

  • Hallo nochmal,


    ich habe mich nochmal mit UI in Verbindung gesetzt um für mich zu entscheiden ob ich den Vertrag einfach nur Beitragsfrei stellen oder gänzlich kündigen möchte.


    Hier nochmal ein paar Eckdaten:
    Gesamtwert des Depots: 5603 €
    Davon erhaltene Zuschläge: 1096 €
    Davon zu versteuernder erzielter Gewinn: 2556 €


    Sollte ich kündigen blieben mir dann in etwa noch 3970 € übrig.


    Da ich mir natürlich ein Finanzielles Polster aufgebaut habe welches Risikofrei abliegt, wären die 3970 € "übrig" um sie sofort sinnvoll zu investieren.


    Eine Überlegung Wert?


    Grüße
    Michael

  • Wie lange hast Du noch bis zur Rente? Ich geh überschlagsweise davon aus, dass sich ein gutes ETF-Depot alle 10 Jahre verdoppelt. Ein Riester braucht wegen der Kosten länger. Je nach Restlaufzeit wirst Du mit dem Betrag eh nicht reich und kannst Dir bei Kündigung die jährlichen Briefe sparen.


    Bedenke dabei, dass Du bei Kündigung auch die bisherigen Steuervorteile zurückzahlen musst; da weiß ich nicht, ob das in Deiner o.g. Rechnung schon drin ist.

  • Ich habe noch gut 35 Jahre bis zur Rente. Also ein langer Weg.


    In der Tat habe ich die Steuervorteile in der obigen Rechnung nicht mit drinne.


    Jährlich wurden 132 € in den Riestervertrag eingezahlt. Wenn ich jetzt mal mit meinem Steuer Programm diese Position entferne, wäre mir für 2019 39 € weniger erstattet wurden. Jetzt weiß ich natürlich nicht ob ich das so Pauschal für jedes Jahr seit 2008 annehmen kann...