ETFs als einfach verständliche Geldanlage?

  • Hey Saidi


    Danke für Deinen sehr informativen Podcast!


    ETFs sind noch relativ junge und komplexe Finanzprodukte. Bei swap basierten ETFs stehen keine wirklichen Werte hinter dem Produkt. Und auch replizierende ETFs können zeitweise an Dritte verliehen werden. Für einen langfristigen Vermögensaufbau muss das Produkt lange, also mehrere Jahrzehnte, bestehen.


    Werden ETFs die nächste große Finanzkrise überleben oder dann einfach durch neuere Finanzprodukte ersetzt werden?

  • Hallo mmaus, willkommen im Forum von Finanztip,


    Ich tagge Deine Frage für Saidi


    Gestatte einige Anmerkungen zu Deinen Aussagen:


    Je nachdem welche ETF man ansieht sind sie nicht so jung und auch nicht so komplex sondern eher einfach.


    Die Aussagen zu Swaps und Wertpapierleihe sind so nicht richtig, da jeweils Sicherheiten gestellt werden müssen. Finanztip sieht das nicht als Risiko an. s. https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/#c75845


    Es gibt Aktienfonds, die älter als 50 Jahre sind, daher sehe ich nicht den Grund warum ETF nicht auch so alt werden sollten. Wenn man das Liquidierungsrisiko mit vorzeitiger Steuerzahlung reduzieren möchte sollte man entsprechend große ETF nehmen. Die Empfehlungen von Finanztip decken dies ab. s.u.a. https://www.finanztip.de/index…msci-world-etf-vergleich/

  • Hi sorry für die späte Antwort!


    Einiges wurde ja schon gesagt:

    - Swaps enthalten sehr wohl echte Aktien, nur nicht genau die, die der Index umfasst (sog. Trägerportfolio). Also sind die nicht inhaltsleer o.ä. Und solange wir über große marktbreite Indizes reden, ist die Abweichung Trägerportfolio zu Index auch nicht dramatisch


    - Sowohl bei Swaps als auch bei Wertpapierleihe müssen Sicherheiten gestellt werden, die tagaktuell angepasst werden müssen. Insofern besteht lediglich ein begrenztes Intraday-Risiko.


    - Klar kann es sein, dass in sagen wir 50 Jahren was anderes angesagt ist als ETFs. Aber das wird nicht von heute auf morgen kommen. Und wenn es irgendwann bessere Instrumente gibt, kannst Du deine ETFs verkaufen und umsteigen, sofern sich das lohnt.

    - Im Grunde ist immer die Frage: Werden sich Aktien (zu denen ETFs ja nur eine Verpackung sind) in Zukunft noch lohnen? Und auf diese Frage kann ich mir keine andere Antwort als ja vorstellen - außer Du glaubst an einen völligen Zusammenbruch unseres normalen Lebens.