FTSE All World

  • Hallo Zusammen,


    seit längere Zeit bin ein begeisterte Leser von Finanztip.

    Allerdings bin ich immer enttäuscht, dass nur MSCI ETFs empfohlen werden.


    Was habt ihr gegen FTSE All World als alternativ zum MSCI World?


    Wieso bekommt Finanztip keinen Daten von Vanguard?


    Dies hier ist meine erste Eintrag im Forum - verzeihung falls die Frage bereits gestellt wurde.


    Vielen Dank im Voraus auf eine rege Diskussion.


    Eure Elgob

  • Das liegt daran, dass Vanguard Finanztip keine Daten auf Anfrage herausgibt. Keine Ahnung warum. Die Vanguards finde ich persönlich mind. vergleichbar oder sogar besser (geringere TER, außerdem ist Vanguard eine Genossenschaft) als MSCI. Finanztip hat bestimmte Bewertungskritieren und wenn Vanguard keine Daten übermittelt, dann kann Finanztip diese nicht empfehlen. Vielleicht hat sich ja mittlerweile was ergeben?! Saidi


    Dein vorgeschlagenen ETF muss du aber mit dem MSCI ACWI vergleichen, weil in beiden ein Schwellenländeranteil von ca. 10% enthalten ist. Der FTSE All World ist aber im Vergleich günstigter und noch breiter aufgestellt. Es wird auf vielen anderen Foren als "eierlegende Wollmilchsau" gefeiert. Du musst nur wissen, ob du ein EM-Anteil möchtest. Wenn nicht, dann den MSCI World oder FTSE Developed World nehmen. Empfohlen wird von Finanztip momentan nur MSCI. ;)

  • Das die Kosten niedrig bleiben. Ich finde den Grundgedanken gut.


    Zitat von der Vanguard-Seite:

    "Unser Mutterkonzern in den USA hat den Status einer Genossenschaft, unsere US-Kunden sind also die Eigentümer von Vanguard. Deshalb erwirtschaften wir keine Gewinne für unsere Anteilseigner, sondern senken die Gebühren für unsere Kunden überall auf der Welt – schließlich sind bei der Vermögensanlage nur die Kosten vorab bekannt."


    https://www.de.vanguard/web/cf…eutschlandbuero-eroeffnet


    Und:

    https://www.welt.de/finanzen/a…Vermoegensverwalters.html

  • Wenn Du kein Genosse von Vanguard bist... (nicht?)... dann kannst Du nicht von den Genüssen profitieren, die Genossen in so einer Genossenschaft haben...


    ...und statt dessen hoffen, dass die Indexe von Genossenschaften bessere Ergebnisse erzielen als die von gewinnorientierten Unternehmen. Es gibt Marktteilnehmer, die der Meinung sind dass dies bei Vanguard der Fall ist.

  • Wenn Du kein Genosse von Vanguard bist... (nicht?)... dann kannst Du nicht von den Genüssen profitieren, die Genossen in so einer Genossenschaft haben...


    ...und statt dessen hoffen, dass die Indexe von Genossenschaften bessere Ergebnisse erzielen als die von gewinnorientierten Unternehmen. Es gibt Marktteilnehmer, die der Meinung sind dass dies bei Vanguard der Fall ist.

    In Europa ist Vanguard aber eigenständig als eine GmbH gegründet worden, da das EG-Recht für Kapitalgesellschaften Genossenschaften nicht zuläßt. Also hast du als Anleger in Europa nicht den Vorteil der Amerik. Genossen bei Vangaurd.

  • Als linker Steinewerfer mit ETF-Sparplan finde ich das genossenschaftliche Konzept durchaus sympathisch, schade das das bei uns nicht geht. Könnten im Worst-Case Szenario Anlegern in Europa dadurch Nachteile entstehen? Im Zweifel wären die Angestellten von Vanguard ja den Genossen in den USA verpflichtet.

    Besteht theoretisch die Möglichkeit das die schlechten Aktien (in einem Worst-Case Szenario) irgendwie in die europäisches Fonds verschoben werden und in den USA die besseren bleiben oder sonstige Trickserei ? Optimized Sampling lässt ja Abweichungen in der Nachbildung zu und im Worstcasefall wäre dann zwar die Tracking differenz der europäische Fonds super schlecht, aber hauptsache die Vermögenswerte der Genossen bleiben erhalten, nicht der Schnullis aus Europa?!


    Noch is mir das egal, die paar Kröten, aber was wenn man wirklich 40 jahrelang geacktert hat und die ganze Alterssicherung steckt bei Vanguard und ein Worst Case Szanario trifft ein ^^ meine Bedenken sind ehr theoretischer Natur, ich trage keinen Alluhut ;)

  • Kleiner Vangaurd-Tipp am Rande:

    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Accumulating)

    Siehe auch:

    https://de.extraetf.com/etf-profile/IE00BK5BQT80

    Diesen Vanguard gibt’s erst seit 2019, ist aber thesaurierend und performt - wenn ich mich nicht irre - bislang auch besser als der Ishares Core MSCI World (vermutlich, weil er den 10%igen EM-Anteil mitführt im Gegensatz zum Ishares). Kann ich nur wärmsten empfehlen!

  • Besteht theoretisch die Möglichkeit das die schlechten Aktien (in einem Worst-Case Szenario) irgendwie in die europäisches Fonds verschoben werden und in den USA die besseren bleiben oder sonstige Trickserei ? Optimized Sampling lässt ja Abweichungen in der Nachbildung zu und im Worstcasefall wäre dann zwar die Tracking differenz der europäische Fonds super schlecht, aber hauptsache die Vermögenswerte der Genossen bleiben erhalten, nicht der Schnullis aus Europa?!

    Immer diese Verschwörungserzähler ;-)


    Die Welt ist mMn nicht so schlecht. Das Fondsvermögen gehört den Anteilseignern, für die die Verwaltungsgesellschaft tätig wird. Diese agiert auf der Basis der vertraglichen Regelungen und speziell des Wertpapierprospektes. Damit ist sie in erster Linie den Anlegern verspflichtet. S. dazu die Regelung zu Interessenkonflikten.


    Unabhängig davon empfehle ich bei großen Anlagen eine Splittung auf mehrere Depots und Fondsgesellschaften.

  • Kleiner Vangaurd-Tipp am Rande:

    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Accumulating)

    Siehe auch:

    https://de.extraetf.com/etf-profile/IE00BK5BQT80

    Diesen Vanguard gibt’s erst seit 2019, ist aber thesaurierend und performt - wenn ich mich nicht irre - bislang auch besser als der Ishares Core MSCI World (vermutlich, weil er den 10%igen EM-Anteil mitführt im Gegensatz zum Ishares). Kann ich nur wärmsten empfehlen!

    Den Vanguard gibt es auch ausschüttend, ISIN IE00B3RBWM25, mir gefällt generell eine ausschüttende Variante besser; da ich mich nicht mit der Vorabpauschale herumärgern will, wenn ich z. B. mal wieder einen Depotübertrag mache. Hatte beim Wechsel von Flatex nach Smartbroker erheblichen Ärger, da Flatex die Steuerdaten der Vorabpauschale nicht mit übertrug und ich beim Verkauf so doppelt Steuern zahlen mußte. Außerdem will ich aus schlechter Erfahrung bei Verkäufen nicht jedes Mal nachrechnen müssen, ob die gezahlten Vorabpauschalen auch korrekt verrechnet wurden.

  • Ich hoffe es ist ok wenn ich zum Vanguard All World mal eine Zwischenfrage einwerfe.


    Die Ausschüttende Variante, schüttet ja 4x im Jahr aus.


    Wie verhält sich das bei der Thesaurierenden Variante? Bekommt man dort auch 4x im Jahr seine Renditen wiederangelegt oder gibt es hier einen anderen Rhythmus wie Jährlich z.B.?


    Was mich auch noch sehr interessiert, wie sieht man das dann im Depot? Kann ich genau sehen wie hoch der Betrag war? Gibt es so was wie eine extra Abrechnung dafür die mir mein Depot Anbieter zur Verfügung stellt?


    Vielen Dank schon mal.

  • Kurze Antwort: Du siehst nichts außer, dass sich die ausschüttende Variante vom Kurs her schlechter entwickelt als die thesaurierende, die Differenz ist die Ausschüttung (samt Zinseszins). Die in den Fonds zufließenden Dividenden werden sofort wieder intern angelegt, dadurch wird der Anteil wertvoller.


    Letzte Woche habe ich dazu mit einem TE länglich geschrieben s. Thesaurierender ETF-Fonds - Wie Wiederanlage


    Falls weitere Fragen sind gerne weiter fragen.