DVB-T2 nur wenige Programme

  • Ich habe eine Frage: Ich wollte an neuem Wohnort einen Fernseher mit DVB-T2 nutzen, empfange aber nur fünf Öffis und ein paar von den verschlüsselten Kommerzfunkern, aber auf jeden Fall nicht die eigentlich möglichen insgesamt knapp vierzig. Versteh ich technisch nicht so recht: Ich dachte, die Programme kommen alle von einem Sendeturm, sodass man entweder Empfang hat oder nicht, aber solche halben Sachen? Jedenfalls gibt es hier nur eine Sendeanlage, von der ich wüsste, dass die für mich „zuständig“ ist (Langenberg; fast in Sichtweite eigentlich), und alles, was man sonst so empfangen kann, kommt auch problemlos durch (z. B. UKW und DAB+ mit „Vollausschlag“).

    Jedenfalls wollte ich, bevor ich jetzt die Antenne und das Kabel in den Laden zurückbringe und mir was anderes überlege, fragen, wie das (technisch) sein kann, ob ich ggf. einen Denkfehler habe oder ob man da was machen kann. Habe immerhin etwas zu irgendwelchen Umstellungen am Sender gefunden, aber das war im August und dürfte inzwischen abgeschlossen sein. Danke schonmal für Euren Input. Bitte keine Freenet-Empfehlungen. Dass man für die Privaten zahlen muss, wenn man sie empfängt und auch sehen will, ist mir bewusst.

  • Bei Wikipedia ist für einen Sender Langenberg angegeben was abgestrahlt wird. Da ist tatsächlich nicht viel drauf. https://de.wikipedia.org/wiki/…ales_Fernsehen_(DVB-T2_HD)


    Was ist das für eine Antenne? Wenn Zimmerantenne mal mit dem Empfänger nach draußen gehen um auszuschließen, dass bedampfte Fensterscheiben o.ä. den Empfang behindern.


    Ansonsten mal schauen ob ein anderes Gerät z.B. beim Nachbarn ... mit der verkauften Antenne besseren Empfang bringt.


    Wir sind ca. 10 km vom Sender weg und bekommen seit der Umstellung auf T2 nur noch mit Zimmerantenne mit Verstärker Empfang und nicht mehr mit der Stummelantenne ohne Verstärker wie bei DVB-T.


    Ansonsten würde ich wie Altsachse zum Satellitenempfang raten, damit hat man die öffentlichen in HD und die privaten in SD. Es gibt inzwischen Flachantennen, die wir Stühle auf dem Balkon aussehen, falls das ein Problem sein sollte.


    Weitere Variante wäre streamen über das Internet, ggf. hat Dein Internetanbieter dazu ein Angebot.

  • Hallo Ceranfeld,

    ich empfange meine Fernsehprogramme über Satelit mit Spiegel. Das verursacht neben der einmaligen Anschaffung keine Kosten. Da es mein eigenes Haus ist, brauche ich da auch keinen fragen.

    Gruß


    Altsachse

    Danke, aber da ich in einem Mietshaus ohne Satellitenschüssel wohne, ist das für mich leider keine Lösung und auch nicht so richtig eine Antwort auf meine Frage.

  • Danke, aber die Sender, die ich eigentlich empfangen MÜSSTE, hatte ich auch schon nachgelesen. „Da is tatsächlich nicht viel drauf“, sagst Du? Aber schon mehr, als ich tatsächlich empfange, oder? Es sind, wie gesagt, fast 40, davon aber gut die Hälfte verschlüsselt. Ich empfange aber eben nur 5 bei den ÖR und ein paar Private. Hilft mir also auch nicht weiter.
    Ja, streamen über Internet wäre dann evtl. die nächste, aber ja auch mit laufenden Kosten verbundene Variante. Ich zahle aber ja schon genug für die Programme, finde es aber dann als Gebührenzahler und kritischer Verbraucher eben etwas fragwürdig, NOCHMAL zu zahlen, um das Programm dann auch tatsächlich gucken zu dürfen. Hier liegt glaube ich sogar Kabel, aber das ist ja dann die mit Abstand teuerste Variante. Kann auch das Unternehmen nicht leiden.


    Die Antenne auf die Fensterbank nach draußen zu stellen, hatte ich schon probiert, hat nichts gebracht. Ich empfange im Übringen die wenigen Sender, die ich empfange, durchaus stabil.

  • Kannst Du die empfangenen Sender einem Kanal in der Liste zuordnen? Das würde dann darauf deuten, dass der Sendersuchlauf nicht alle Kanäle erfasst hat. Deswegen der Hinweis mal die Nachbarn zu fragen. Hatte das am früheren Standort funktioniert?

    Kurzes Update: Habe nach einem neuen Suchlauf mehr Programme, aber immer noch nicht alle, z. B. fehlen Arte, ARD und WDR. Du meinst „der Sendersuchlauf erfasst nicht alle Kanäle“ im Sinne von „Der Fernseher ist kaputt“? Oder was könnte der Grund dafür sein, dass er Kanäle auslässt? Jedenfalls fehlen die Sender relativ willkürlich, nicht alle Programme aus einem Mux. Phoenix kriege ich, ARD und Arte aber nicht. MDR, SWR und NDR waren bei den ersten fünf dabei, WDR fehlte aber und fehlt weiterhin.

    Also in Verfeinerung meiner ursprünglichen technischen Verständnisfrage: Wenn ich einen Sender eines Muxes kriege, müsste ich dann nicht alle kriegen?

    Immerhin steht ja auf der Freenet-Seite in der Senderliste seit Ewigkeiten, dass weitere folgen sollen. Vielleicht organisieren die einfach gerade die Kanäle um und haben aber vergessen, das zu kommunizieren? Macht Unitymedia ja auch nicht, bzw. kriegt man es nur mit, wenn man sich aktiv informiert.

  • Die drei genannten Programme sind in einem Kanal, lt WDR Kanal 46. Der liegt relativ hoch von der Frequenz und ist damit tendenziell problematischer. Lt. dem Empfangscheck braucht man bei Langenberg tlw. Außenantenne. Die genannten empfangenen Sender liegen lt. Wikipedia im Kanal 35 und damit in niedriger Frequenz.


    Empfangscheck https://www.ard-digital.de/empfang/dvb-t2hd

    Senderliste https://www1.wdr.de/unternehme…nik/dvb-tzwei-hd-128.html


    Du meinst „der Sendersuchlauf erfasst nicht alle Kanäle“ im Sinne von „Der Fernseher ist kaputt“?

    Wenn der Suchlauf sagt, was er gerade macht, mal darauf achten ob der 46 mit überstrichen wird.


    Ich interpretiere wegen Fensterbank, dass es eine Zimmerantenne ist. Liegt die Fensterbank in Richtung des Senders? Es ist immerhin UHF, also quasi-optische Ausbreitung der Wellen.


    Nachtrag; Ich hatte neulich auch mit einer aktiven Zimmerantenne gespielt, die funktionierte nur wenn sie am Strom hing.


    Nachtrag 2; Nasse Wälder mit Blättern sind auch nicht gut für die Ausbreitung, daher ist zumindest im Moment bei uns kein gutes Funkwetter.


    Nachtrag 3: wenn manueller Suchlauf möglich den 46 mit mehreren Antennenpositionen und - ausrichtungen ausprobieren.