Kinderdepot

  • Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Kinderdepot zwecks ETF-Sparplan. Habe vor kurzem erst selbst mit einem eigenen ETF-Sparplan über Trade Republic begonnen. Neben der quasi Null-Kosten finde ich auch die App als solches einfach genial. Schade, dass die keine Kinder-Depots anbieten. Ich bin hier nach all dem Input weiterhin völlig ratlose, was die beste Option ist.

  • gambler247


    Wir sind mit 8 Depots für uns und unsere 3 Kinder bei Comdirect und sehr zufrieden. Wenn du die Kosten minimal optimieren möchtest, kannst du einen Top Preis ETF wählen, der keine Kaufkosten hat. Für den MSCI World ist das der Lyx0AG. Aber Vorsicht. Die Aktion kann sich zum 01. Januar ändern. Es wäre ungeschickt, den Sparplan jetzt auf Top Preis ETF auszurichten und in 6 Wochen einen Minibestand eines ETF zu haben und dann zu wechseln. Entweder du wartest bis Januar und legst dann die Raten von Nov/Dez mit an, oder du akzeptierst die 1,5% Kaufkosten sofort.

  • chris2702 Ich denke ich akzeptiere die 1.5% per sofort. Wir haben uns für eine monatliche Sparrate in Höhe von 150,00 Euro entschieden. Ich habe mir persönlich zwar immer eine max 1.0% Regel auf die Fahne geschrieben, aber ich denke das macht den Kohl jetzt auch nicht mehr fett. Des weiteren haben wir uns vorerst für den iShare MSCI World als Ausschütter entschieden, da wir hier vorerst noch den vollen Freibetrag nutzen können. Unterm Strich spricht meiner Meinung nach auch die gute Tracking-Differenz für dieses Produkt. Wechseln geht zur Not ja immer noch.

  • Ich habe gestern ein Webinar zum Thema ETF besucht.


    Ich würde seitdem deutlich stärker darauf achten, dass der ETF einen Index tatsächlich mit echten Aktien nachbildet.


    Als Beispiel würde der Geschäftsbericht eines ETFs geöffnet, der "Synthetisch (Unfunded Swap)" nachgebildet wird.

    Dieser ETF auf den MSCI World enthielt 0,00 % Aktien!!!!

    Er enthielt nur Derivate (Wetten) und war zudem noch gehebelt (Kredite).


    Das ist vielleicht, solange die Märkte halbwegs normal laufen, kein Problem.

    Aber wenn es Mal einen größeren Crash gibt, haben diese Fonds nur Derivate und große Schulden.

    Halte ich nicht für sicher. Gerade nicht bei einer langfristigen Geldanlage.


    Dann lieber etwas höhere Kosten aber echte Aktien.

  • Grundlagenartikel zum Thema hier https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/#c75845

    Quintessenz seitens Finanztip, dass es im Grunde keinen Unterschied in der Sicherheit gibt.


    Selbstverständlich bist Du für Deine Entscheidung selbst verantwortlich und da rede ich auch nicht hinein.


    Darf ich trotzdem fragen: Wer hat das behauptet und um welchen ETF geht es?

    Hintergrund ist, dass das vor Jahren von einem Anbieter aufgebracht wurde (der aber selbst Wertpapierleihe betreibt, was das selbe in grün ist) um einen anderen großen Anbieter zu schaden, was dann in der Folge auch gelungen ist.


    Ich habe mir die Geschäftsberichte der vier mir bekannten Swap-ETF auf MSCI World angeschaut (Amundi, Comstage, Lyxor, Xtrackers). In allen Fällen hatten sie 100% Aktien als Trägerportfolio, auf den ersten Blick die großen Werte des MSCI World. Insofern vermute ich einen Verkäufertrick.

  • stefan77 Ich habe tatsächlich auch ein Produkt mit optimiertem Smapling als Replikationsmethode gewählt. Allerdings haben wir doch in diversen Videos gelernt, dass auch die Swap-Basierten ETF's durch die tägliche Besicherung und den Handel bei spätestens 10% Differenz, als sehr sicher gelten. Von daher bin ich schon etwas irritiert bei deiner Aussage.

  • Also, ich möchte mal die Öko-Banken z.b. die Umweltbank zur Diskussion geben.. Für meine 4 Enkelkinder plane ich Fondssparpläne mit je 25,00Eu monatlich.

    Kinder: 6,5, 3 Jahre und eine 8 Monate alte "Süße"! Ausgeguckt habe ich mir den Avesco Sustainable Hidden Champion oder B.A.U.M, Fair Future Fonds. Plane mit viel "Bauchgefühl" und der Hoffnung, das sich in dieser Welt doch mal etwas mehr in Richtung Nachhaltigkeit....ändert und wünsche mir auch das die Öko-Banken einmal mehr Gewicht bekommen. Mit freundlichem Gruß und der Hoffnung auf eine Antwort, Ina