Gemeinschaftsdepot für Eheleute?

  • Ich habe mich jetzt schon längere Zeit mit dem Thema ETF-Sparplan auseinander gesetzt und bin sehr gewillt das auch demnächst endlich umzusetzen. Aber jetzt bin ich mir total unsicher ob ich mit meinem Ehemann zusammen ein Gemeinschaftsdepot (was aber auch nicht bei allen Brokern zu bekommen ist :-( ) oder ein Einzeldepot (trotzdem für uns beide) auf eben einen Namen machen soll. Welche Vorteile bieten den Gemeinschaftsdepots? Macht das Sinn? Oder Macht es noch viel mehr Sinn wenn jeder von uns beiden sein eigenes Depot eröffnet? Fakt ist wir wollen gemeinsam etwas für unsere Altersvorsorge tun! Sind beide 29 Jahre alt.

  • Laura K.

    Hat den Titel des Themas von „Gemeinschaftsdepot?“ zu „Gemeinschaftsdepot für Eheleute?“ geändert.
  • Hallo Laura K.

    willkommen hier im Forum.

    Ich denke schon, ein Gemeinschaftskonto macht Sinn. Wenn man Gebühren zahlen muß, fallen sie so nur einmal an.

    Andererseits sind wir weit über die goldene Hochteit hinaus. Da bleiben wir voraussichtlich auch weiterhin zusammen. Bei einer bevorstehenden Trennung sind Einzeldepots vorzuziehen.

    Beim Übertragen von Depot, oder Teilen davon, ist aber sinnvoll, wenn das Gegendepot auch ein Gemeinschaftsdepot der gleichen Personen ist. Sonst ist es eventuell eine Schenkung unter Eheleuten.

    Soweit meine Gedanken dazu.

    Gruß


    Altsachse