Abschlagsfreie Rente nach 45,5 Jahren, davon 2 Jahre Arbeitslosengeld

  • Hallo zusammen,


    folgender Fall: 43,5 Jahre rentenversicherungspflichtig beschäftigt, danach 2 Jahre Arbeitslosengeld (bis April 2010). Jetzt ohne Einkommen, da Hartz 4 wg. Einkommen des Ehepartners nicht in Frage kommt. Geboren Dez. 1958. Kann im Januar 2023 mit 64 Jahren abschlagsfrei in Rente gegangen werden, da zusammen mit dem Arbeitslosengeld 45,5 Versicherungsjahre zusammenkommen und nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes dann mehr als 2 Jahre vergangen sind? Falls ja: ist etwas dabei zu beachten, muss man z.B. weiter arbeitslos gemeldet bleiben? Danke für alle Antworten

  • Hallo itimmi, ich bin kein Rentenversicherungsexperte und empfehle unbedingt den Besuch bei der Rentenberatung der Deutschen Rentenversicherung. Die können und müssen es Dir ganz genau sagen. Es kann ein paar Wochen dauern, bis Du einen Termin bekommst, aber dafür ist die Auskunft verbindlich und kostenlos.


    Aber so wie ich das sehe, zählt mindestens das Arbeitslosengeld als Beitragszeit mit und damit wärst Du schon über 45 Beitragsjahre. -> Rente für besonders langjährig Versicherte, ab 63,ohne Abschlag, ab Januar 2022 für Dich möglich. Eventuell geht es auch als langjährig Versicherte mit Abschlag noch ein Jahr vorher.


    Viel Erfolg! Guido

  • Hallo.

    In der Ferndiagnose kann man schnell danebenliegen, also sollte sich das jemand vom Fach anschauen. Also besser Termin in der nächsten Auskunfts- und Beratungsstelle machen.


    In der Zeit bis zum Termin ggf. die letzte Rentenauskunft (das Paket mit den vielen Seiten) anschauen. Dort ist unter dem Punkt I. die Altersrente für besonders langjährig Versicherte aufgeführt. Dort steht auch, wie es um die Wartezeit bestellt ist. Falls da noch ein Monat fehlt, so ließe der sich auch über einen Minijob (bei Zahlung des Eigenanteils zum Rentenversicherungsbeitrag) organisieren.

    Alles weitere sollte sich beim Beratungstermin klären lassen. :thumbup: