Wie sieht Euer ETF Depot aus?

  • Hallo,


    Den MSCI World würde ich nicht in mein Depot nehmen. Er bildet ja alle weltweiten Aktien ab. Dabei sind sehr viele Underperformer. Hier würde ich eher einen Fond „Global Titans“ empfehlen. Bei den globalen Marktriesen gehe ich von einer deutlich besseren Rendite aus, als von allen Aktien zusammen genommen.


    Ähnliches gilt m. E. für den MSCI USA. Hier würde ich Berkshire Hattaway oder eben die Global Titans oder US-Selekt-Dividendentitel empfehlen.


    Die „Mischung“ von Euro Stoxx 600 und Dax macht keinen Sinn, da fast alle DAX-Werte im Euro-Stoxx-600 enthalten sind. Hier sind in Deinem Depot zweimal die gleichen Aktien.


    Ich habe mein Depot wie folgt aufgeteilt (hier das Ideal, in der Praxis verschieben sich die Relationen immer etwas):
    50 % Anleihen (Pfandbriefe, Gouverment-Bonds und Einzeltitel, z. B. ist die nachrangige Bayer-Anleihe 5% zurzeit günstig zu haben, mit dem Risiko, dass Bayer im Juni kündigen könnte. Dann aber immer noch ca. 4% Rendite)
    50 % Aktien, wobei ich vorwiegend auf Dividendentitel setze

    • 10 % DivDAX-ETF
    • 10 % US Select Dividende-ETF
    • 10 % Asia-Pacific-Dividende-ETF
    • 10 % Berkshire Hattaway (Fond)
    • Rest Einzeltitel


    Gruß

  • Hallo,


    Ein Depot nur aus Dividendentiteln wäre mir zu einseitig. Hier würde ich generell zu mehr Diversifizierung raten. Dividendentitel halte ich eher für Devensiv. Hier würde ich etwas mehr Offensives hinzunehmen.



    Zudem ist zu vermuten, dass die Dividendentitel des ETFL23 im Global Select A0F5UH bereits enthalten sind. Leider habe ich keine Listen gefunden, in denen die zugrundeliegenden Aktien enthalten waren. Ich vermute hier ein Klumpenrisiko.



    Gegen den ETFL23 spricht m. E., dass ich die Anlagestrategie nicht verstehe: „Der Index bietet Zugang zu 100 Aktien mit hohen Dividendenausschüttungen aus dem STOXX Global 1800 Index.“
    (Warum trägt er dann das Wort DAX im Namen?)
    „Der Index enthält ausschließlich Unternehmen, deren Dividende je Aktie in den vergangenen fünf Jahren nicht gesunken ist“ (soweit verständlich)
    „und deren Dividende zu Gewinn je Aktie weniger oder gleich 60 Prozent in Europa, Latein- und Nordamerika bzw. 80 Prozent in Asien-Pazifik beträgt. Der Index ist entsprechend der Netto-Dividendenrendite gewichtet.“ (???)
    Nach Warren Buffet sollte man nur kaufen, was man auch versteht.
    Hat das jemand verstanden?



    Beim Vergleich ETF-DIVDAX zu ETFL23 fiel mir auf, dass der DIVDAX innerhalb von 5 Jahren von 8,99 auf 15,50 Euro gestiegen ist, sich also fast verdoppelt hat. Der ETFL23 blieb in etwa bei 80 Euro stehen. Allerdings habe ich nicht herausfinden können, ob der ETFL23 vielleicht sehr viel mehr Dividenden ausschüttet?
    Weiß das vielleicht jemand?

    Wenn man beide Fonds unter: https://www.extra-funds.de/tools-details/ aufruft, bekommt man als Vergleichsperformance einen deutlichen Vorteil zugunsten des ETFL23 heraus.
    ETFL23 95% Performance in 5 Jahren
    DivDAx nur 77% in 5 Jahren


    Weiß jemand näheres dazu?


    Wenn ich den Fond verstehen würde und die Performance besser ist, würde ich ihn vielleicht gegen den DIVDAX austauschen.


    Gruß und Danke
    für die Antwort

  • Hallo,
    ich habe vor wenigen Tagen meinen ersten ETF als monatlichen Sparplan angelegt. Die Wahl fiel auf WKN ETF110, ComStage MSCI World TRN. Trotz des hohen Index-Standes meine ich, dass auf Sicht von 8-15 Jahren Laufzeit nicht viel falsch gemacht werden kann. Sicherlich werden die Börsen wieder einer Korrektur unterzogen, aber es heißt ja immer, dass bei einem Sparplan der Zeitpunkt des Einstieges eine untergeordnete Rolle spielt.


    Gerne möchte ich noch 1-3 weitere ETF-Sparpläne anlegen, bin mir momentan aber nicht sicher, welche das sein sollen. Die Auswahl ist enorm und das macht es nicht leichter.
    Vielleicht habt Ihr ja ein paar Tipps für mich.


    Gruß
    Zentralbayer

  • Hallo,


    nachdem ich an verschiedenen Stellen nachgelesen habe, hat mich der Welt-Dividenden-ETF A0F5UH nun doch überzeugt.
    Ich habe mein Depot danach umgestaltet und ihn mit aufgenommen.


    Das Depot sieht jetzt folgendermaßen aus:
    35% Staatsanleihen, davon:
    15% Pfandbriefe 20% Gouverment Bonds15% Unternehmensanleihen, aktuell nachrangige Anleihen von 5% Linde 5% Bayer 5% Heidelberger Zement(Alternativ käme ein ETF in Frage. Diese Anleihen habe ich aber und halte sie weiter.)40 % Aktien, davon 10% Bershire Hathaway 15% Globaler Dividenden ETF 5% DivDAX-ETF, da tatsächlich im vorigen ETF Deutsche Aktien sehr unterrepräsentier sind 10% Global-Titans-ETF4% ÖL4% Einzeltitel(Griechenland-Anleihen, habe ich noch übrig)Gazprom2% Bar

  • Ich bin mit DBX1MU dieses Jahr gut gefahren. Msci Usa hatte bessere Performance als World. Meine Annahme ist das Usa Wirtschaftsvormacht bleibt und jede Budgetquerele umschiffen werden. Also Weltweit Nummer 1 bleiben. Nachteil ist dass sehr viel Usa in World drin ist und du somit schnell ein Klumpenrisiko hast. Da ich an usa glaube ist das ok für mich.


    Stark diversifozierte Basisanlage zu geringen Kosten wäre zb Www.arero.de.

  • Hallo,


    bei meiner Antwort oben ist die Bearbeitung schief gelaufen. Hier der vollständige Text.


    Nachdem ich an verschiedenen Stellen nachgelesen habe, hat mich der Welt-Dividenden-ETF A0F5UH nun doch überzeugt.
    Ich habe mein Depot danach umgestaltet und ihn mit aufgenommen.


    Das Depot sieht jetzt folgendermaßen aus:
    35% Staatsanleihen, davon:
    15% Pfandbriefe 263526 (Den Anteil habe ich deutlich reduziert, wil er kaum Ertag bringt.)
    20% Gouverment Bonds A0YBRX
    15% Unternehmensanleihen, aktuell nachrangige Anleihen von:
    5% Linde A0GVN0
    5% Bayer A0E9Z7
    5% Heidelberger Zement A0TKUU
    (Alternativ käme ein Hochzins-ETF in Frage. Diese Anleihen habe ich aber und halte sie weiter.)
    40 % Aktien, davon
    10% Bershire Hathaway A0YJQ2
    15% Globaler Dividenden ETF A0F5UH
    5% DivDAX-ETF, da tatsächlich im vorigen ETF Deutsche Aktien sehr unterrepräsentiert sind
    10% Global-Titan-ETF 628938
    4% ÖL A1AQGX, da ich davon ausgehe, dass der Preis wieder ansteigen muss, auch wenn das etwas dauern kann
    4% Einzeltitel ztum Spekulieren
    ca. 2% Griechenland-Anleihen (Die habe ich noch übrig, nachdem meine frühere Anleihe in unzählige Langläufer
    umgewandelt wurden.)
    2% Gazprom (In der Hoffnung, dass die Ukraine-Krise irgendwann gelöst wird.)
    2% Bar


    Solch ein Depot funktioniert natürlich leider nicht mit Sparplänen, sondern nur, wenn eine ausreichende Menge Geld da ist, um die Einzeltitel zu kaufen. Beispielsweise kann man auf den Global-Titan-ETF keinen Sparplan erstellen. Zumindest bei meiner Bank nicht.


    Zur Frage von Zentralbayer:
    Ich würde schauen, ob ich einen Hochzins-ETF (Staats- oder auch Unternehmensanleihen) und einen Dividenden-ETF dazu finden kann. Ich habe allerdings keine Ahnung, für welche ETF Sparpläne möglich sind.


    Gruß
    und schönes erfolgreiches neues Jahr
    ohne Aktiencrash

  • Interessante Struktur .... was haltet Ihr denn davon, wenn wir uns mal Gedanken zu vier Muster-Depots machen.


    Einkommen (bis 20% Aktien)


    Balance (40-60% Aktien)


    Wachstum (bis 80% Aktien)


    Dynamik (bis 100% Aktien)


    Und diese befüllen und mit einer Wertentwicklung hier berichten lassen, so ähnlich wie Wikifolio.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Die Anlage von sog. Musterdepots mache ich persönlich schon viele Jahre - und da kann man echt was lernen. Da kann ich den Vorschlag von Henning voll unterstützen.


    Noch interessanter ist jedoch die rückblickende Betrachtung. Legt doch einmal das Musterdepot mit denselben Werten für die Zeit von 1980 bis 1990 an - der Blick in die Vergangenheit ist auch sehr interessant.


    Ich empfehle für "Faule" die Dogs of the Dow Strategie...........http://dogsofthedow.com/..........und viel Tagegeld=Sicher+Flexibel+Kostenlos und es wirft bei der richtigen Bank immer mehr ab wie die 10jährigen Bundesanleihen.


    Man wird halt nicht schnell reich dabei :)

  • Ich bin sehr enttäuscht vom Finanztip.
    Sie empfehlen zwar den wirlich günstigen Broker flatex.
    Aber warum wird der fast immer wesentlich günstigere DEGIRO nicht erwähnt?
    Die Antwort lautet wohl, daß DEGIRO keine Linkprämie zahlt, finanztip also wie fast alle anderen auch nur diejenigen empfiehlt, von denen sie Geld erhalten. Schade!

  • Aber warum wird der fast immer wesentlich günstigere DEGIRO nicht erwähnt?


    Das ist nicht richtig. Degiro wird sehr wohl erwähnt http://www.finanztip.de/wertpapierdepot/ , aber mit Begründung nicht empfohlen.


    Persönlicher Kommentar: Man möge sich mal das PDF "Weitere Wertpapierdienstleistungen"auf der Homepage von Degiro durchlesen, was Vertragsbestandteil ist. Hier wird sehr ausführlich dargelegt, wie die Kundengelder verschoben werden und die Wertpapiere verliehen werden. Durch die rechtliche Konstruktion greift die Einlagensicherung nicht. Das mag ja wie von Degiro dargestellt recht sicher sein, bei mir hat es einen schalen Beigeschmack hinterlassen, weswegen ich dort kein Konto eröffnet habe.


    Zweiter Kommentar: Ich halte FInanztip für ziemlich unabhängig. Als Indiz hierfür sehe ich, dass auch Produkte empfohlen werden, die nicht von Kooperationspartnern sind. Als Infoplattform für ein breites Publikum sehe ich es als vertretbar an, dass die Informationen nicht immer jede Facette für den fortgeschrittenen Geldanleger enthalten. Da bin ich persönlich groß genug mir entsprechende weitere Informationen anderswo zu besorgen.

  • @strongtrader


    @Kater.Ka hat es perfekt zusammengefasst. Finanztip ist ein Verbrauchermagazin, das Zielpublikum sind vornehmlich Menschen, die sich in Finanzdingen nicht oder noch nicht so gut auskennen. Degiro ist im Artikel genannt als eine Alternative für Kundige (dafür müsste man so gesehen einen eigenen Test machen).


    Empfehlungen erfolgen unabhängig von deren Erlöspotenzial. Den genauen Prozess können Sie hier nachlesen.