"Alte" Allianz Haftpflicht-/Hausratkombiversicherung (EHV 2007) behalten ?

  • Hallo in die Runde!

    Ich hoffe, unter Euch findet sich ein Experte, der mir die obige Frage zumindest unter dem Gesichtspunkt beantworten kann, ob diese Police "leistungstechnisch" veraltet ist,d.h. ob hier wichtige Dinge nicht oder unterversichert sind? Wir sind eine 3-köpfige Familie mit Kleinkind (2 Jahre). Delikunfähigkeit habe ich deshalb mit versichern lassen, dies war z.B. nicht enthalten.

    Ich weiß, ich könnte meinen Allianz-Vertreter fragen, befürchte aber, in einen teureren Vertrag gedrängt zu werden. Aktuell kostet die Police gesamt 200 Eur/Jahr bei 80qm Wohfläche, 3-Zimmer-Mietwohnung, Innenstadtlage einer Großstadt.


    Die zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen sind diese:

    1. Erweiterte Haushaltversicherung - EHV 2007 - Besondere Bedingungen Haftpflicht PLUS HS 2175/01

    2. Allgemeine Bedingungen für die Erweiterte Haushaltversicherung EHV 2007 (ABEH 2007) HS 2147/02


    Kann mir evtl. jemand helfen? Insbesondere die Bezeichnungen für die Bedingungen klingen kryptisch für mich, und ich konnte dazu nichts finden. Vielen Dank allen, die sich der Frage annehmen. Ich möchte meine Familie einfach bedarfsgerecht absichern.


    Viele Grüße!

    Thommy

  • Welche Deckungssummen hat denn die Privathaftpflicht?

    20 Mio sollten es schon seien . 50 Mio keine Seltenheit


    Der Titel von Test sagt schon viel:

    https://www.test.de/Vergleich-…htversicherung-4775777-0/

    Verträge werden immer besser – oft lohnt ein Wechsel

    Über Berufsverbände gibt es oft Nachlässe. Öffentlicher Dienst?

    Regionalität?


    ich z.B. habe PHV neueste Bedingungen Top Extra Bedingungen für 50 Mio pauschal

    Serviceversicherer mit Makler für 80€ (würde beim Versicherer 180€ kosten)

  • Hallo Tommy,


    zumindest bei meiner Recherche habe ich die genannten Bedingungen im Netz nicht finden können. Falls Sie einen Link hätten, wäre es für eine Antwort hilfreich.


    Den Satz verstehe ich nicht:

    Delikunfähigkeit habe ich deshalb mit versichern lassen, dies war z.B. nicht enthalten.

    Ich weiß, ich könnte meinen Allianz-Vertreter fragen, befürchte aber, in einen teureren Vertrag gedrängt zu werden.

    Gruß Pumphut

  • Hallo , vielen Dank Euch für die schnellen Antworten! Die Deckungssumme ist 10 Mio., also offenbar zu wenig.Dafür ist Fahrraddiebstahl in unbegrenzter Höhe dabei. Benötigen würde ich das in Höhe von 3000 Euro.@ Tom: Im öffentlichen Dienst bin. Hast Du einen Tipp? Gibt es eine Übersicht zu Versicherungsmaklern nach Regionen?

  • Natürlich muss es nicht zwingend mithilfe eines Versicherungsmaklers sein.Interisk Werd ich mir mal anschauen. Ich müsste wahrscheinlich auch überprüfen, ob die Allianz-Vers. anzupassen geht und, falls ja, zu welchen Kosten.Wenn jemand noch gute Ideen hat oder etwas zu den Eingangs genannten Versicherungsbedingungen weiß, gerne bitte hier veröffentlichten. Einen schönen Abend allen!

  • Hallo Thommy73,


    ich will einmal versuchen, die Fragen für Sie und auch die Passivleser etwas zu systematisieren.


    Wenn Sie einen Versicherungsbedarf in den sog. Schadenversicherungen haben, deren Prämienvolumen sich im niedrigen dreistelligen Bereich p.a. bewegt, haben sie drei Möglichkeiten.


    Variante 1: Sie machen sich selber an Hand reichliche veröffentlichten Materials, z.B. hier bei Finanztip, selber schlau und suchen sich dann das Optimum aus Leistung und Preis aus einem sehr breiten Angebot heraus.


    Variante 2: Sie gehen zu einem Versicherungsmakler, möglichst einem Mitglied der großen Maklerverbände und legen dem Ihren Versicherungswunsch dar. Der wird Ihnen aus seinem Marktausschnitt (nicht dem Gesamtmarkt) den maximalen Deckungsumfang empfehlen zu einem moderaten Preis.


    Variante 3: Sie gehen zum nächsten Ihnen sympathischen Einfirmenvertreter. Der empfiehlt Ihnen aus dem Portfolio seiner Gesellschaft das beste Produkt zu einem ggf. nicht ganz günstigen Preis.


    (Nur um unseren Lobbyisten der unabhängigen Versicherungsvermittler gleich zu antworten, bei einer Jahresprämie im unteren dreistelligen Bereich sind m.E. mehrere hundert Euro Beratungshonorar wirtschaftlich nicht sinnvoll.)


    Alle drei Varianten haben Vor- und Nachteile. In den Varianten 2 und 3 erhalten Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kein schlechtes Produkt, zahlen aber ggf. etwas zu viel. Bei der Variante 1 können Sie ggf. Geld sparen, leben aber mit dem Risiko, dass Sie einen wichtigen Anspruchsfall nicht abgedeckt haben. Insbesondere dann, wenn Sie Ratschlägen von Laien für einzelne Versicherungsgesellschaften und –Bedingungen folgen, die zwar für den Tippgeber gut sind, für Ihre Risikosituation aber absolut nicht passen.


    Eins sollten Sie aber bei allen drei Varianten vorher machen, überlegen Sie, was kann mir und meiner Familie passieren, was bezahle ich aus der Portokasse und welche Schadenfälle würden mich finanziell überfordern und sollten deshalb versichert sein.


    Gruß Pumphut

  • Hallo Pumphut,

    ich möchte gern einfach dem Stress aus dem Weg gehen, dass unser Kind einem Dritten einen Schäden zufügt (zumindest die Ursache setzt) und der Dritte dann auf diesem sitzen bleibt, da Kinder bis 7 J. vor dem Gesetz nicht deliktfähig sind.Auch dazu hat mir im Übrigen der Allianz-Vertreter geraten.Verpflichtet ist man dazu nicht.Es diene lediglich dem friedlichen Miteinander- so seine Erklärung......

  • nur nebenbei ,ich finde die Allianz Aktie(Von der guten Dividende kannst du dir übrigens eine preiswertere Versicherung leisten ) besser als eine Allianz Versicherung ,die halt sehr teuer ist. Das von dir gewünschte gibt es auch bei anderen Versicherungen musst halt mal ein bisschen suchen, wenn du das nicht willst nimmt dir das natürlich der Allianz Mann ab😉😜

  • Hallo Thommy73,


    Danke für die Erläuterungen. Übrigens hat der Allianz- Mann recht.


    Ich will die Entscheidung für so einen Deckungszusatz nicht kritisieren sondern verstehen. Ich bin noch so sozialisiert worden, wenn du hinfällst, steh auf und laufe weiter. Heute ist es gesellschaftlich wohl akzeptiert, dass man sich vor dem Aufstehen erst einmal umschaut, wen man haftbar machen kann.


    Gruß Pumphut