DSL Wechsel von Telekom zu Vodafone - anschließend miserables Internet

  • Hallo ich möchte kurz von meinem Wechsel berichten und warnen:


    ich bin von der Telekom zu Vodafone gewechselt (Vorgehen und Tarife entsprechend der Finanztip Empfehlungen). Der Wechsel ansich verlief problemlos, leider ist seitdem allerdings die Qualität deutlich schlechter. Onlinespiele sind nicht mehr möglich aufgrund von Verzögerungen. Bei Telefonkonferenzen/Videostreaming kommt es vereinzelt zu aussetzern. Hardware ist gleich geblieben und es liegt nicht am WLan (auch mit LAN-Kabel Störungen). Anruf bei Vodafone nutzlos, zudem wurde ich leider auch vom Kundenbetreuer angelogen. Er sagte er würde irgendwas machen und ich bekäme eine Direktdurchwahl, sodass es wenns nicht besser wird ich nicht wieder in der langen Warteschlange lande. Dies ist nicht erfolgt.

    Gibt es die Möglichkeit aus dem 2 Jahresvertrag rauszukommen? Die ersten 4 Wochen sind schon rum, hatte in der Zeit beruflich viel Stress und keine Zeit mich umsowas ärgerliches zu kümmern.


    * Die Störungen sind unabhängig von der Uhrzeit/Stoßzeiten

  • Wenn die vereinbarte Bandbreite nicht erreicht wird gibt es hier ein Muster. https://www.verbraucherzentral…hwindigkeit-fordern-40513 Dabei geht es nicht um die Höchstbandbreite - das ist i.d.R. die Produktbezeichnung - sondern um die Mindestbandbreite. sollte in der Auftragsbestätigung stehen. Die Breitbandmessung bringt die Nutzbitrate. , im Router kann man je nach Hersteller sehen


    Ansonsten wiederholt Störung melden. Wenn es ein kupferbasierter Anschluss an einem Outdoor-Gehäuse ist die erste Strecke eh bei der Telekom und die Probleme sind in zentraleren Komponenten von Vodafone. Dazu mal bei allestörungen schauen ob andere in der Gegend was melden. Ansonsten gibt es die zwei Möglichkeiten Kupfer direkt in die Betriebsstelle oder sog. Glasfaser-Anschluss, der in Wirklichkeit über Koax geht. Im ersten Fall könnte eine Neukonfiguration oder Umschaltung helfen. Im zweiten Fall im Umfeld mal fragen.ob andere auch das Problem haben. Dann würde ich einen Engpass beim Koax-Glasfaser-Übergang vermuten. Da könnte VF ein Stück weit was mit Konfiguration machen, wenn das ausgereizt ist muss investiert werden. Wenn ich mit den Kurs von VF ansehe ist natürlich fraglich ob Geld für Investition in Qualität vorhanden ist.