Was bekommt die Witwe eines verstobenen Truckers

  • Mein Vater ist vor 3 Wochen gestorben,

    am Freitag war die Beerdigung meines Vaters,

    nun saßen wir noch nach der Beerdigung bei ihr Zuhause zusammen,

    und unterhielten uns wie es jetzt mit meiner Mutter weiter geht.

    Irgend wann kamen wir dann auf das Thema Witwen Rente.


    Also meine Mutter meinte das sie nur 60% der vollen Rente meines Vaters bekommt,

    mein Vater hatte eine Rente von 1500€ und meine Mutter eine Rente von 400€,

    wie viel hat sie zum Schluß auf der Hand?


    Im Internet lese ich das eine überlebende Person die ersten 3 Monate

    das volle Rentengehalt des verstorbenen Ehegatten erhält,

    in dem Fall wäre das denn die 1500€ von mein Vater,

    aber diese Summe bekam sie nicht?


    Sie bekam nur die 60% von den 1500€, das wäre dann so um die 900€.

    Also ich habe drei Fragen:

    1. Warum bekommt meine Mutter nicht die ersten 3 Monate die 1500€ von mein verstorbenen Vater bezahlt?

    2. Wie viel Prozent erhält meine Mutter noch von ihre 400€ Rente?

    3. Nach den angeblichen Angaben meiner Mutter,

    bekam mein Vater Brutto 1800€ Rentengeld,

    Netto sollen das denn 1500€ sein, stimmt das?

  • Hallo Dieter, erst einmal herzliches Beileid!


    zu 1: "Hat der Verstorbene bereits eine Rente bezogen, kann die Rentenversicherung nach dem Tod drei volle Monatsrenten als Vorschuss auszahlen. Das können Sie innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod beim Rentenservice der Deutschen Post in jeder Postfiliale beantragen."


    So steht es in einem Artikel zur Hinterbliebenenrente in der aktuellen November-Ausgabe von Finanztest oder hier online (kostenlos). Hier bei Finanztip gibt es auch einen Ratgeber: https://www.finanztip.de/witwenrente/


    zu 2 und 3: In den Artikeln steht in groben Zügen, wie die neue Rente Deiner Mutter berechnet wird und welche Steuern und Sozialabgaben davon noch abgezogen werden. Aber das Thema ist wirklich kompliziert.


    Meine Empfehlung an Euch ist eine kostenlose Beratung bei der Deutschen Rentenversicherung in Anspruch zu nehmen. https://www.deutsche-rentenver…chen-und-buchen_node.html "Beratung vor Ort".


    Und frage gerne hier weiter!


    Viel Erfolg! Guido

  • Hallo.


    Im Normalfall beantragt der Bestatter den Vorschuss, sprich die Witwenrente für 3 Monate in der bisherigen Höhe.


    Für die Zeit danach muss man einen gesonderten Antrag stellen. Hierzu sollte man einen Termin bei Rentenversicherung, Versicherungsamt, Versicherungsältestem oder ggf. Sozialverband vereinbaren.


    Wenn die Ehe schon vor 2002 bestand un mindestens ein Ehegatte vor 1962 geboren ist, dann beträgt die Witwenrente 60% der bisher bezogenen Rente.

    Bei einer eigenen Rente von 400 Euro erfolgt keine Kürzung der Witwenrente.


    Also besteht hinterher Anspruch auf 400 Euro eigene Rente und 900 Euro Witwenrente.


    Alles stark verkürzt, bitte bei Antragsaufnahme, bzw. wenn der Bescheid vorliegt, nachfragen.

  • Danke für eure Anteilnahme,👍 aber ich habe mal wieder mitbekommen das meine Mutter leider gelogen hat, ihr ganzez Leben hat sie nur mist erzählt und alle Memschen um sich herum belogen, sie hat sich das alles immer so zurecht gelegt wie sie es braucht.

    Die 4500€ hat sie schon längst erhalten und weiß Gott was sie damit angestellt hat?

    Vielleicht hat sie damit auch die Beerdigung bezahlt, was weiß ich!!

    Insgesamt hatten die beiden fast 2000€,

    mir hat sie immer erzählt das sie nie Geld haben und immer Pleite sind, aber 3 mal im Jahr verreisen. Weinachten und Geburtstag habe ich dort gar nicht mehr gefeirt und somit auch nie was bekommen, sie geben lieber fremden Leuten ihr Geld statt ihr eigenes Kind!

    Ich kann mir auch gut vostellen das ich nicht mal was von dem Haus erben werde, sie wird das Haus jeden anderen geben nur nicht mir, und erlich gesagt ist mir das jetzt auch alles scheißegal geworden! Bei meiner Mutter drehte sich das ganze Leben nur ums Geld!

    Sie beansprucht nur Männer mit ein haufen Zaster!👎