ETF mit kleinem Börsenwert praktischer?

  • Hallo,

    ich habe noch kein Depot, möchte mir aber demnächst eines bei der comdirect einrichten.

    Was den ETF angeht schwanke ich zwischen SPDR MSCI ACWI (IE00B44Z5B48) und dem von iShares (IE00B6R52259). Letzterer hat ein Kurswert von ca. 50 € gegenüber 134 € bei SPDR.
    Macht es vom Handling einen großen Unterschied wenn ich mit einem ETF-Sparplan fahre und Buy&Hold spiele? Was ich mir bisher in der Theorie angelesen habe (bspw. hier) denke ich eher nicht.
    Nur die Theorie unterscheidet sich von der Praxis, deshalb möchte ihr hierzu noch einen von euch Praktiker befragen :-)
    ...ich könnte auch einfach den von iShares nehmen, jedoch hat der eine etwas schlechtere Performance und höhere TER.

  • Beide ETF 1. Wahl Finanztest.

    Ich persönlich hab den SPDR (Imi) mit fast 9000 Werten.

    Am Ende wird der Renditeunterschied nur gering sein.

    Würde mich für die 0,4 an Kosten entscheiden..

    Der Preis je Anteil spielt keine Rolle aus meiner Sicht.

  • Finanztip-Empfehlungen s. hier https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

    Grünen Button drücken und auf die Spalte nachhaltig achten, beide sind dabei.


    Interessant beim Vergleich von ETF auf den gleichen Index ist falls verfügbar die Tracking-Differenz, hilfsweise die Rendite. Hier liegt der SPDR geringfügig besser. Der Sparplan ist bei Comdirect gleich teuer. Insofern passt die Empfehlung von MichaG .

  • Den einen kannst du in 50 Euro Tranchen verkaufen, den anderen in 134 Euro Tranchen. Bei gleicher Wertentwicklung kannst du nach Wertverdopplung den einen in 100 Euro Tranchen verkaufen, den anderen in 268 Euro. Wenn der Wert so groß wird, dass der Herausgeber Sorge hat, dass Käufer nicht mehr kaufen weil der Einzelwert unhandlich ist, würde es vermutlich einen Split geben und das Verhältnis zwischen den beiden würde sich verändern.


    Erstmal sehe ich kein Problem. Ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht.


    Da du Bruchstücke kaufen kannst, hättest du beim Kaufwert von 134 Euro weniger ganze Anteile.


    Wenn du klassisch Buyandhold über Jahrzehnte machen willst, kann es eigentlich keine Probleme geben.

  • Danke euch Dreien!

    Zitat

    Bei gleicher Wertentwicklung kannst du nach Wertverdopplung den einen in 100 Euro Tranchen verkaufen, den anderen in 268 Euro.


    Wenn der Wert so groß wird, dass der Herausgeber Sorge hat, dass Käufer nicht mehr kaufen weil der Einzelwert unhandlich ist, würde es vermutlich einen Split geben und das Verhältnis zwischen den beiden würde sich verändern

    Die beiden Punkte waren mir nicht bewusst. Danke, auf so einen Hinweis hatte ich gehofft!