Branchenwette mit Technologie ETF?!

  • Hallo allerseits,


    ich bin neu in der ETF Szene, habe aber mittlerweile schon einen Sparplan auf den Xtrackers ESG MSCI World UCITS ETF(IE00BZ02LR44) mit 100€ monatlich laufen. Nun bin ich aber auf einen ETF gestoßen, der mich ins Grübeln gebracht hat...


    Der Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF (IE00BM67HT60). Das Thema Branchenwette/Risiko ist mir bewusst, aber so richtig freimachen von dem Gedanken, dass man da Rendite auslässt, kann ich mich leider nicht. Warum sollte diese Branche einbrechen...Andererseits hat man das auch bei Banken, Immobilien etc. behauptet.


    Was ist eure Meinung dazu? Im Anhang habe ich mal beide ETFs gegenüber gestellt. Ergibt es Sinn, beide zu besparen? Ach ja, ich bin 21 und somit noch relativ risikofreudig oder wie man das auch immer beschreiben mag:)


    Gruß Lennart

  • Bei einer Anlage in einen breit gestreuten Aktien-ETF ist es so, dass damit der Durchschnittswert aller Sektoren abgebildet wird. Das heißt im Umkehrschluss, dass die einzelnen Sektoren sich unterschiedlich entwickeln. Sie können sich z.B. eine Zeitlang besser entwickeln, dann aber auch wieder zum Durchschnitt zurückfallen oder sogar schlechter abschneiden.


    Da das keiner vorher weiß ist der grundsätzliche Ratschlag, in einen breit gestreuten ETF zu investieren. Man kann dann als sog. Core-Satellite-Ansatz einen kleinen Teil in Sektoren investiert, die man für aussichtsreich hält.

  • Ok, das heißt, lieber breit streuen und von solchen ETFs absehen und wenn investieren, dann nur mit kleinen Anteilen der Sparrate

    Ich tue mich mit so pauschalen Aussagen immer etwas schwer. Vom Grundsatz her ist die Ratschlag erst mal Ordnung in die Finanzen bringen, Rücklagen für Notfälle bilden und dann in ein Mischportfolio aus Tages-/Festgeld und breit gestreuten Aktien-ETF investieren. Das ist dann das "entspannte buy-and-hold"


    Wenn Du Dich darüber hinaus mit dem Thema beschäftigen möchtest, also interessante Sektoren oder meinetwegen auch Einzelaktien identifizieren, dann ist das vollkommen OK. Nur würde ich dann eben mit kleinen Beträgen anfangen um Erfahrung zu sammeln. Ich hatte am Anfang sehr stark diversifiziert in die Sektoren, die damals als erfolgversprechend galten. Häufig war dann aber schon die maximale Outperformance erreicht und die sorgsam ausgewählten Strategien waren dann eher schlechter als der breite Markt. Das soll Dich aber nicht davon abhalten, nur solltest Du das Risiko beschränken und das geht mMn am besten über die Positionsgröße im Vergleich zum Gesamtvermögen.