UniProfiRente mit UniGlobal

  • Hallo zusammen,

    dann habe ich bis jetzt wohl wirklich Glück gehabt. Bisher wurde nur 1 x im März in Eurorenta investiert. Die Entwicklung im "alten" Uniglobal sieht im Moment wirklich ganz gut aus.

    Ich habe wie bereits geschrieben, meine Einzahlungen eingestellt und zahle in einen ETF Sparplan ein. Künftige Riester-Zulagen gehen komplett in den Vertrag meiner Frau.

    Bin mir nur immer noch unsicher, ob ich die Widersprüche zurücknehmen soll, um bei zukünftigen Verlusten respektive Umschichtungen wieder in Aktien zurück zukehren.

    ......am besten mache ich mir noch ca. 10 Jahre Gedanken darüber, bis automatisch umgeschichtet wird. Wenn die Entwicklung weiterhin so positiv bleibt, dann passt es doch ;)


    Grüße von mholz

  • Ich bin gespannt auf den Kauf im neuen Jahr und werde kurz berichten. Aktuell ist das Verhältnis bei mir im Depot leider 6 Prozent zu 94 Prozent UniGlobal/UniEuroRenta.

    Die sehr positive Überraschung von Union Investment als Geschenk für Weihnachten: Die Depotgebühr ist von 9 EUR auf 8,77 EUR aufgrund gesenkten Umsatzsteuer für das Jahr 2021 gesunken.

    Mein UniGlobal / UniEuroRenta-Verhältnis liegt zur Zeit bei 10,5% zu 89,5%.


    Glücklich bin ich darüber nicht. Auch wenn die Bewegung stimmt, im Dezember war es ein ähnliches Verhältnis wie bei dir UniglobalRiester .

    "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht." Zitat von Unbekannt.

  • Nur fast kein Kunde der Union Investment hat diesen Fonds noch in der Riesterrente;(

    Dann bin ich einer der wenigen. Bisher war und bin ich stets zu 100% im Uniglobal investiert. Dabei habe ich allen avisierten Änderungen widersprochen. Wertzuwachs der Einzahlungen und Zulagen aktuell: +142%.

    Der Vertrag läuft seit 2006 und seit 5 Jahren zahle ich nicht mehr ein, da die Zulagen für unsere drei Kinder an meine Frau gehen. Für 175 Euro lohnt sich die Investition des Höchstbetrages nicht. Ich werde den Vertrag wohl (kurz) vor Auszahlungsbeginn förderschädlich kündigen: Nach meiner Rechnung das beste Vorgehen. Ich habe aber noch mehr als 25 Jahre Zeit.

  • Mal ein Update von meiner Seite im Juli 2021: Bei mir wird weiter fleißig jeden Monat für etwa 161 EUR UniGlobal gekauft, d. h. ich bin nun vor allem durch die gute Entwicklung vom UniGlobal bzw. den Börsen weltweit wieder bei einem Anteil von 88 Prozent UniEuroRenta zu 12 Prozent UniGlobal. Beim Depotwert bin ich nun wieder ungefähr auf dem Niveau von Dezember 2019/Januar 2020.

  • Ich bin auch erster Vertragsstand (2006; allem widersprochen) und bin zu 100% in UniGlobal geblieben, was gerade im letzten Jahr natürlich ausgezeichnet war. Denke über Beitragsfreistellung und gleiches Vorgehen wie sapere_aude nach.

  • Hey,

    ich habe mich nach reiflicher Überlegeung auch dazu entschlossen, das Ganze in die eigenen Hände zu nehmen. Habe lieber in einen Coaching investiert als iwen mit meinem Geld zu füttern und keinen Einfluss zu haben... Das ganze klappt bis jz ganz gut! Hab zwar erst die Kosten für das Coaching zurückgewonnen aber das ganze hat nur 3 Monate gedauert und das war es mir absolut wert. Kann ich nur zu raten! :thumbsup:

    LG

  • Update Oktober 2021: Der UniGlobal hat die 300 EUR locker übersprungen und hat fest die 340 EUR im Blick. Der UniEuroRenta ist leider unter die 65,30 EUR gefallen. Da ich weiterhin jeden Monat für knapp 161 EUR UniGlobal kaufe, bin ich nun bei 86/14 Prozent Renta/Global angekommen.