Garantierte Rentensteigerung in der Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Du meinst die Beitragsdynamik, die automatisch deine Beiträge und damit auch deine Rentenanwartschaft steigen lässt, richtig?


    Es kommt sehr auf deine Lebenssituation an und deine Grundabsicherung.


    Beispiel 1)

    Ex-Student, erstes Gehalt, versichert 1000 Euro Rente. Das reicht natürlich hinten und vorne nicht, erst recht nicht, wenn irgendwann Familie dazu kommt. Da sind selbst 3% irgendwann zu wenig.


    Beispiel 2)

    Junger Familienvater/-mutter, versichert 3000 Euro Rente. Das ist natürlich ne Ansage, wenn man sich dann familiär so aufstellt, das im Extremfall der Partner/die Partnerin noch soviel heim bringt, dass es für alle reicht, braucht man vielleicht erstmal gar keine Dynamik, oder kommt mit 1 % gut hin.


    Ich würde immer darauf achten, dass die Dynamik beliebig angepasst, ausgesetzt, wieder angefangen werden kann. Rechne mal 1000 Euro mal 3% über 40 Jahre. Da hat man im 40. Jahr 3262 Euro versichert. Ist die Frage, ob man das will, insbesondere wenn man hoch anfängt oder noch höhere Anpassungen unterschreibt als 3%.

  • Hallo Chris,


    danke für deine ausführliche Antwort. Aber ich meinen tatsächlich die garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall und nicht die Beitragsdynamik.

    Also der Prozentsatz, um den meine Rente steigt, wenn ich berufsunfähig werden sollte.