Wie erfährt man frühzeitig von erfolgten Börsengängen

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gern den Markt im Auge behalten und bei Unternehmen, an deren Geschäftsmodell ich glaube und diese damit für ein lohnendes Investment halte, gern zu einem möglichst günstigen Kurs einsteigen. Ich bereue z.B., dass ich den Börsengang von einem deutschen Biotech Unternehmen dieses Jahr verschlafen habe.


    Ich habe aber auch keine Lust, jeden Tag diverse Internetseiten anzusurfen nur um zu prüfen ob es neue IPOs gab.

    Gibt es dafür vielleicht irgendwelche Newsletter/RSS Feeds oder etwas vergleichbares wodurch man sich benachrichtigen lassen kann?


    Viele Grüße

  • Ich habe aber auch keine Lust, jeden Tag diverse Internetseiten anzusurfen nur um zu prüfen ob es neue IPOs gab.

    Ich kenne einen Bauer, der keine Lust hatte zu säen... merkwürdig fand er, dass er nix ernten konnte 😜


    Wer es bequem haben möchte, sollte wenigstens mal Tante Google fragen...


    https://www.finanzen.net/neuemissionen/


    Man findet aber auch Broker, die sich darauf spezialisiert haben...

  • Vielen Dank.


    Natürlich habe ich gegoogelt. Aber da finde ich nur die tollen "IPO Kalender" in denen nur Jahreszahlen stehen aber nur selten konkrete Datumsangaben. Auch Benachrichtigungsfunktionen habe ich nirgends auf diesen Seiten gefunden.

    Man findet aber auch Broker, die sich darauf spezialisiert haben.

    Kennst Du solche Broker? Welchen würdes Du bevorzugen.

  • Verstehe ich nicht. Was willst Du verkaufen?


    Wieso erinnert Dich das daran? Und warum sollte man Privatanleger davon ausschließen? Finde die Forderung berechtigt.

    Zu der Zeit waren alle der Meinung, dass man unbedingt bei Börsengängen dabei sein muss. Durch die hohe Nachfrage wurden da durchaus Unternehmen an die Börse gebracht, die Anlegern nickt unbedingt Glück gebracht haben. Preise waren rückblickend in vielen Fällen viel zu hoch. Das galt nicht nur für Neuemissionen sondern auch für den allgemeinen Markt. In der Folge kam es zu einem starken Kurseinbruch mit in der Folge über mehrere Jahre fallender Märkte.

  • finanzfuchs2019,


    etwas mehr zu den Brokern...

    Es gibt Broker, die an den relevanten Börsen akkreditiert sind und Abteilungen unterhalten, die ein waches Auge auf IPOs haben. Ich kenne mindestens einen davon (der für dich kaum infrage kommt) und einige seiner MA persönlich. Diese Leute veröffentlichten aber keine Listen für Leute, die zu bequem zum Suchen sind. Dort werden nur Kunden mit Infos versorgt.

    Diese Broker sind so satt, weniger wegen der Zockerei mit IPOs, sondern eher wegen der erfolgreichen Verwaltung eigener Depots; sie unterhalten ihre Teams primär, um eigenes Vermögen zu verwalten und nehmen quasi das Kundengeschäft zusätzlich mit, um mit den relativ festen Einnahmen daraus die Vola etwas abzufedern... so wie der geneigte Kleinanleger einen Teil des Vermögens in Fetzgeld packt.

    Bei diesen Brokern packst du ab ca. 24k p.a. fürs Depot und einige Trades auf den Tisch. Rechne dir aus, ab welchen Summen sich das lohnen kann! Damit bekommst du auch eine Vorstellung davon, ab welchen Depotwerten du als Kunde willkommen bist.


    Die andere Sorte von Brokern (von denen ich keinen richtig kenne und mangels Interesse auch nicht kennen will) trommelt sehr laut mit IPOs und will damit unbedarfte Doofis als Kunden (Kleinanleger) gewinnen. Hätten jene Broker eigenes Vermögen und dieses über lange Jahre mit ihrer Expertise vermehrt, würden sie am Strand liegen oder wie die erstgenannten operieren.

    Dazwischen gibt es nix!


    Also, was dir bleibt, ist die Unternehmen laut IPO-Kalender auf den Schirm zu nehmen, ihre newsletter zu abonnieren (falls möglich) und genau so auf dem Laufenden zu bleiben, wie nach den Kauf der jeweiligen Aktien.

    Wobei ich die Bedenken von Kater.Ka gerne noch mal fett unterstreichen möchte!


    Tenor: Wenn du schnell/er reich/er werden willst, musst du dafür (relativ) hart arbeiten und/oder andere für die Arbeit bezahlen!