Aktien Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln

  • Hallo,


    mein Broker hat mir von einer Aktie (Feas Farma) eine Mitteilung zukommen lassen:


    "Durchführung von Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln mit Wahlmöglichkeit"


    Das Ereignis wird wohl bald stattfinden


    So wie ich es verstanden habe, wird sich die Anzahl der Aktien erhöhen. Dafür müsste ich dann aber kein weiteres Geld ausgeben. Ich kann aber wählen, ob ich die weiteren Aktien haben möchte, oder mir diese Option auszahlen lasse. Stimmt das so?


    Was muss ich dann konkret beim Brokar machen? Ich möchte die weiteren Aktien haben, falls diese kostenlos sind. Wird beim Broker ein Button erscheinen um etwas zu tun, oder muss ich mich irgendwie an Feas Farma wenden?


    (Sowas ist bei meinen wenigen Aktien, die ich aus Hobby halte, bisher noch nicht vorgekommen)

  • Hallo Mike_M , willkommen im Finanztip-Forum.


    Das findet wohl heute statt https://www.bolsamadrid.es/ing…S0134950F36&ClvEmis=34950 . Leider finde ich auf der Seite von Feas Farma keine weiteren Informationen zur Abwicklung. Häufig hatte ich das so, dass meine Depotbank in solchen Fällen entweder ein Formular in die Postbox gestellt hat (z.B. Consors) oder unter "Kapitalmaßnahmen" dies online abrufbar war (Flatex).


    Bei der ganzen Sache wäre noch die Steuer zu beachten. IN D wird zwischen Bonus. und Gratisaktien unterschieden. Wie das in ES ist weiß ich leider nicht. Ich habe für mich die Konsequenz dahingehend gezogen, dass ich Auslandsaktien vor Kapitalereignissen verkaufe, da ich kein Lust habe zwischen zwei Steuerverwaltungen zu geraten.

  • Hallo Mike_M,


    Du wirst für 1 Aktie 21 weitere neue Aktien erhalten. Die Gesellschaft wandelt hier Gewinnrücklagen in Stammkapital um. Es werden weitere Aktien ausgegeben und der Kurs je Aktie sinkt, da ja mehr Stück Aktien vorhanden sind. Du machst durch die Maßnahme grundsätzlich erstmal keinen Gewinn oder Verlust und musst auch nicht selbst Geld zum Bezug der neuen Aktien zahlen.

    Du kannst nun wählen, ob Du die Aktien haben möchtest oder die Option auf den Aktienbezug verkaufen willst. In dem Fall erhältst Du 21 x 0,167 EUR je Aktie ausgezahlt, hast aber am Ende nur noch 1 Aktie mit einem Kurs von dann 0,167 EUR.

    • Vorher: 1 Aktie zu 3,67 EUR
    • Nachher bei Annahme der Aktien: 1 + 21 = 22 Aktien zu je 0,167 EUR = 3,67 EUR insgesamt
    • Nachher bei Verkauf der Optionen: 1 Aktie zu 0,167 EUR + 21 x 0,167 EUR aus dem Verkauf = 3,67 EUR insgesamt

    Wie Du den Auftrag erteilen musst ist vom Broker abhängig. Ggf. hast Du mit dem Schreiben auch ein Antwortformular erhalten. Schau aber auch nochmal nach, ob in der Mitteilung nicht vielleicht steht was passiert, wenn Du nichts machst (also, ob dann z. B. die Aktien geliefert werden).

  • Da hat Kater.Ka natrülcih vollkommen Recht mit. Ich bin da vollkommen auf dem falschen Dampfer gewesen. Am Kern einiger meiner Aussagen ändert das aber nichts. Richtig wäre:

    Du wirst für 21 Aktien 21 weitere neue Aktien erhalten. Die Gesellschaft wandelt hier Gewinnrücklagen in Stammkapital um. Es werden weitere Aktien ausgegeben und der Kurs je Aktie sinkt, da ja mehr Stück Aktien vorhanden sind. Du machst durch die Maßnahme grundsätzlich erstmal keinen Gewinn oder Verlust und musst auch nicht selbst Geld zum Bezug der neuen Aktien zahlen.

    Du kannst nun wählen, ob Du die Aktien haben möchtest oder die Option auf den Aktienbezug verkaufen willst. In dem Fall erhältst Du 21 x 0,167 EUR je Aktie Option (also je alter Aktie) ausgezahlt, hast aber am Ende nur noch 1 Aktie mit einem entsprechend geringeren Kurs von dann 0,167 EUR.

    In beiden Varianten hast Du am Ende den gleichen "Wert".


    Wie Du den Auftrag erteilen musst ist vom Broker abhängig. Ggf. hast Du mit dem Schreiben auch ein Antwortformular erhalten. Schau aber auch nochmal nach, ob in der Mitteilung nicht vielleicht steht was passiert, wenn Du nichts machst (also, ob dann z. B. die Aktien geliefert werden).

  • Hallo zusammen,


    ich habe nun für jede Aktie die ich von Feas Farma habe ein "Feas Farma S.A. Anrecht" Dings bekommen. (ISIN ES06349509T8) Dazu gab es ein Schreiben, welches aber nur aussagt, dass ich diese Anrechte bekommen werde. So wie ich es verstehe, können diese nun bis zum 28.12. gehandelt werden. Was danach zu tun ist, steht leider nicht in dem Schreiben.


    Dazu hat mir der Broker auch noch Kapitalertragssteuer in Rechnung erstellt (das wurde aber von dem 801 Euro Freibetrag aufgefangen)


    Was muss ich machen, wenn ich dieses Anrecht umsetzen will? Einfach diese Anrechte halten oder muss ich mich irgendwie aktiv melden?

  • Sind das zufällig Bezugsrechte? Wenn ja kannst Du für jeweils 21 eine Aktie bekommen oder Du verkaufst sie. s.u.a. https://www.finanztip.de/wertpapiere/


    Wie oben schon gesagt habe ich in solchen Fällen i.d.R. ein Formblatt bekommen, in dem ich mich erklären musste, was ich will. Nach meiner Erinnerung wurden die Bezugsrechte sonst am Ende der Bezugsfrist verkauft und ich bekam den Erlös. Kann aber sein, dass dies in Spanien anders ist.

  • OK, dann warte ich noch bis morgen, ob ich so ein Formblatt erhalten werde. Wenn nicht, wende ich mich an die Hotline des Brokers.


    Ps. "Normale" Aktien erscheinen in meinem Depot mit dem Zusatzkürzel: "RT"

    Dieses Neue von Feas Farma hat als Kürzel "EOD"

  • OK, hat sich erledigt. Der Broker hat gerade eine ausführliche Anleitung geschickt! (Informationen von mir hier ohne Gewähr)


    Laut dem Schreiben vom Broker gibt es 4 Optionen:


    1. Bezugsscheine in Aktien umwandeln

    2. Verkaufen oder umwandeln (Verhältnis mitteilen)

    3. An Feas Farma verkaufen (die bieten einen relativ niedrigen Betrag dafür)

    4. Bestens verkaufen an der Börse


    Wenn man sich nicht meldet wird 1. durchgeführt.