Erfahrungen mit Check24

    • Ich finde es unerträglich, dass Check24 jetzt hier auch noch ein Forum für abwiegeln und vertrösten erhält, nachdem in der Sache sich alle Benutzer, die hier ihren Fall schildern, bereits an Check24 gewandt haben. Was soll das?

      Generell sollte Finanztip vor Check24 warnen, da die Kunden von Check24 nicht die Endkunden sind, sondern die Anbieter. der jeweiligen Dienstleitungen. O-Ton check24.de/unternehmen/ueber-uns/ "Wir finanzieren uns über Vermittlungsprovisionen, die wir von den Anbietern im Falle einer erfolgreichen Vermittlung erhalten."

      Auch hier gilt: wenn im Internet für Dich etwas kostenlos ist bist Du das Produkt.

      Gerne bei Check24 und anderen Portalen vergleichen, aber dort nicht abschließen sondern direkt beim Anbieter. Damit besteht dann die direkte Kundenbeziehung ohne störendes Portal dazwischen und Check24 verliert seine Geschäftsgrundlage.
    • Benny62 schrieb:

      Achtung mit Check24-Tarifvergleichen!!!
      Ich hatte einen günstigen Stromtarif (mit Strogon) ausgesucht mit Tarifdetails x € Sofortbonus und 15% Neukundenbonus auf Basis des Bruttopreises incl. MWSt. lt. Angaben von Check24.

      Bei der Endabrechnung wurde jedoch der 15% Neukundenbonus nur auf den Nettopreis gewährt. Dies macht in meinem Fall (3.300 kWh Jahresverbrauch) über 100 € mehr aus als von Check24 angegeben. Das grenzt schon fast an Betrug! Check24 sollte besser recherchieren, bevor die Tarife in den Vergleich kommen.
      Ich finde, das geht nicht, egal wer wirklich Schuld daran hat.
      Hallo Benny62,

      wir bedauern sehr, dass Ihr Anbieterwechsel nicht reibungslos verlief.

      Gerne möchten wir uns Ihr Anliegen genauer anschauen und prüfen, was genau zu oben beschriebenen Unannehmlichkeiten mit dem Anbieter geführt hat. Bitte senden Sie uns hierfür Ihre Auftragsnummer an kommunikation@check24.de

      Wir prüfen das umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

      Vielen Dank und viele Grüße
      Ihr CHECK24-Team
    • Karsten Meier schrieb:

      Wir hatten am 21.08.2018 in Inverness / Schottland einen Wagen von Enterprise über CHECK24 gemietet.
      Insgesamt sollte die Kosten inkl. Vollkasko 111 € kosten. Vorort verlangt ein mitarbeiter von der Firma Enterprise zusätzlich 67 Pfund, weil die abgeschlossene Vollkaskovers. angeblich nicht zählt. Ohne diese Summe würde man kein Auto bekommen.
      CHECK24 kennt dieses Problem allzugut und tut nichts gegen diese Unsitte. Offenbar schließt man keinen Vertrag mit CHECK24 ab, sondern mit der Mietwagenfirma, sodass CHECK24 sauber aus der Sache kommen kann.

      Es ist extrem unseriös, wie CHECK24 mit dieser Firma zusammen arbeitet, wohlwissend dass ein Betrugfall vorliegt.

      up.picr.de/33702287la.jpg
      up.picr.de/33702288fh.jpg
      up.picr.de/33702322yx.jpg
      up.picr.de/33702336uq.jpg
      up.picr.de/33702349bg.jpg

      Ich würde in Zukunft keine Produkte von CHECK24 bestellen bzw. werde dieses Portal schön aus dem Weg gehen. Ihnen würde ich es raten es nicht bei der Firma was zu bestellen.

      Angeblich kann man beim CHECK24 reklamieren, wobei CHECK24 schon im Voraus hinweist, dass es keinen Zweck hat (Welche Überraschung, schließlich ist dieses Problem CHECK24 bereit bekannt)
      Hallo Herr Meier,

      wir bedauern sehr, dass die Anmietung des Mietwagens nicht reibungslos verlief.

      Gerne möchten wir uns Ihr Anliegen genauer anschauen und prüfen, was genau zu oben beschriebenen Unannehmlichkeiten mit dem Anbieter geführt hat. Bitte senden Sie uns hierfür Ihre Buchungsnummer an kommunikation@check24.de

      Wir prüfen das umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

      Vielen Dank und viele Grüße
      Ihr CHECK24-Team
    • Kater.Ka schrieb:

      Ich finde es unerträglich, dass Check24 jetzt hier auch noch ein Forum für abwiegeln und vertrösten erhält, nachdem in der Sache sich alle Benutzer, die hier ihren Fall schildern, bereits an Check24 gewandt haben. Was soll das?

      Generell sollte Finanztip vor Check24 warnen, da die Kunden von Check24 nicht die Endkunden sind, sondern die Anbieter. der jeweiligen Dienstleitungen. O-Ton check24.de/unternehmen/ueber-uns/ "Wir finanzieren uns über Vermittlungsprovisionen, die wir von den Anbietern im Falle einer erfolgreichen Vermittlung erhalten."

      Auch hier gilt: wenn im Internet für Dich etwas kostenlos ist bist Du das Produkt.

      Gerne bei Check24 und anderen Portalen vergleichen, aber dort nicht abschließen sondern direkt beim Anbieter. Damit besteht dann die direkte Kundenbeziehung ohne störendes Portal dazwischen und Check24 verliert seine Geschäftsgrundlage.
      Hallo Kater.Ka,

      Vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihr Feedback.

      Wir möchten in diesem Forum die Gelegenheit nutzen und Kunden bei Ihrem Anliegen weiterhelfen. Da wir ohne Auftrags-/Buchungsnummer das Anliegen nicht zuordnen können, müssen wir zunächst um die Zusendung selbiger bitten. Tatsächlich können wir nichts falsches daran sehen, Beiträge ernst zu nehmen und eine genauere Prüfung des Anliegens anzubieten.

      Natürlich machen wir das kundenorientiert und mit der Zuversicht, auch tatsächlich helfen zu können. Insbesondere unterstützen wir unsere Kunden in der Kommunikation mit dem Anbieter, wobei die Interessen unserer Kunden im Fokus stehen.

      Viele Grüße
      Ihr CHECK24-Team
    • selmon schrieb:

      Nie wieder Check24!
      Mietwagen früher zurückgegeben, Verleiher hat zuviel bezahlte Kosten an Anbieter ( immerhin mehr als 350 €) erstattet , Check24 zahlt aber nicht aus.

      Hallo selmon,


      wir bedauern sehr, dass die Anmietung des Mietwagens nicht reibungslos verlief.

      Gerne möchten wir uns Ihr Anliegen genauer anschauen und prüfen, was genau zu oben beschriebenen Unannehmlichkeiten mit dem Anbieter geführt hat. Bitte senden Sie uns hierfür Ihre Buchungsnummer an kommunikation@check24.de

      Wir prüfen das umgehend und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

      Vielen Dank und viele Grüße
      Ihr CHECK24-Team
    • Kater.Ka schrieb:

      Ich finde es unerträglich, dass Check24 jetzt hier auch noch ein Forum für abwiegeln und vertrösten erhält, nachdem in der Sache sich alle Benutzer, die hier ihren Fall schildern, bereits an Check24 gewandt haben. Was soll das?

      Generell sollte Finanztip vor Check24 warnen, da die Kunden von Check24 nicht die Endkunden sind, sondern die Anbieter. der jeweiligen Dienstleitungen. O-Ton check24.de/unternehmen/ueber-uns/ "Wir finanzieren uns über Vermittlungsprovisionen, die wir von den Anbietern im Falle einer erfolgreichen Vermittlung erhalten."

      Auch hier gilt: wenn im Internet für Dich etwas kostenlos ist bist Du das Produkt.

      Gerne bei Check24 und anderen Portalen vergleichen, aber dort nicht abschließen sondern direkt beim Anbieter. Damit besteht dann die direkte Kundenbeziehung ohne störendes Portal dazwischen und Check24 verliert seine Geschäftsgrundlage.
      Hallo @Kater.Ka,

      danke für Deine Meinung, tatsächlich sehe ich das anders. Wir haben hier in der Community die Möglichkeit, Probleme mit Anbietern ein Stück weit öffentlich zu machen und die Anbieter "unter Druck zu setzen". Insofern hat praktisch jeder hier die Möglichkeit, für sein Problem eine "zweite Chance" zu bekommen.
      Und es kann ja nicht im Interesse eines Anbieters (Check24 oder andere) sein, hier im Forum negativ aufzufallen. Insofern gibt es auch keine Anreizstruktur, Leute erstmal quasi "hierher zu vertrösten".

      Aber natürlich würde mich schon interessieren, was denn dann aus dem (neuen) Kontakt zu Check24 geworden ist.
      :!: Insofern meine Aufforderung an Euch alle, die Ihr Eure Fälle geschrieben habt: Lasst uns wissen, was da rausgekommen ist - sofern Ihr Euch nochmal mit Check24 in Verbindung gesetzt habt!

      Noch eine persönliche Bemerkung:
      Meine private Erfahrung ist: Man kann überall schlechte Erfahrungen machen, ob mit einem Vergleichsportal oder beim direkten Abschluss über den Anbieter. Das hängt ganz konkret vom Produkt ab und nicht zuletzt von dem Servicemitarbeiter, an den man gerät.
    • Saidi schrieb:

      Und es kann ja nicht im Interesse eines Anbieters (Check24 oder andere) sein, hier im Forum negativ aufzufallen. Insofern gibt es auch keine Anreizstruktur, Leute erstmal quasi "hierher zu vertrösten".
      Der Account von Check24 besteht seit Januar2015, der Erfahrungsthread seit Juli 2014. Dort hat Check24 genau einmal, nämlich im Januar 2015 geantwortet, mit dem gleichen hinhaltenden Text wie jetzt. Die übrigen Meldungen der Benutzer von Finanztip, überwiegend negativ, haben nicht interessiert. Gilt im übrigen auch für andere Threads, die nicht schmeichelhaft für Check24 sind.

      Ich bezweifle, dass Check24 an den Endkunden etwas liegt, genau so wenig wie bei einer Drückerkolonne sobald der Auftrag erteilt ist.

      Finanztip wird ja von Check24 via Affiliate-Link mitfinanziert, daher verstehe ich dass man seitens Finanztip nicht gegen Check24 Position beziehen kann. Angesichts der schlechten Erfahrungen der Nutzer scheint das Verfahren der unabhängigen Prüfung nicht zu funktionieren. finanztip.de/wie-wir-uns-finanzieren/
    • Kater.Ka schrieb:

      Saidi schrieb:


      Finanztip wird ja von Check24 via Affiliate-Link mitfinanziert, daher verstehe ich dass man seitens Finanztip nicht gegen Check24 Position beziehen kann. Angesichts der schlechten Erfahrungen der Nutzer scheint das Verfahren der unabhängigen Prüfung nicht zu funktionieren. finanztip.de/wie-wir-uns-finanzieren/

      Das kann ich natürlich so nicht ganz gelten lassen ;)

      Richtig ist, dass wir von Check24 wie von zahlreichen anderen Anbietern auch Affiliate-Provisionen bekommen - das Thema mit den Links mit *. Wozu immer zu sagen ist: Kuckt mal, wieviele Empfehlungen ohne * Ihr findet...

      Falsch ist es zu sagen, dass unser Verfahren einer unabhängigen Prüfung generell nicht funktioniert. Wir schreiben zu jedem Test sehr genau auf, was wir getan haben und was wir genau getestet haben. Das schließt selbstverständlich den Aufwand ein, den ein gemeinnütziges Unternehmen betreiben kann.

      Richtig ist, dass wir nicht das gesamte Serviceverhalten der Anbieter überblicken können - schon gar nicht bei einem Großanbieter wie Check24 mit Millionen Kunden. Deswegen sind für uns wie für Euch (wir sind eine Community) die Erfahrungsberichte (positiv wie negativ) wertvoll.

      Falsch ist, dass wir darauf nicht reagieren. Natürlich müssen wir uns die Erfahrungen genauer anschauen und auch berücksichtigen, dass immer ein unzufriedener Kunde eher schreiben wird als ein zufriedener - das gilt hier wie auf allen "Bewertungsportalen".


      Und: Wir können nicht sofort reagieren und die Empfehlungen ändern. Das ist eine Frage der Kapazität.
    • Saidi schrieb:

      Noch eine persönliche Bemerkung:
      Meine private Erfahrung ist: Man kann überall schlechte Erfahrungen machen, ob mit einem Vergleichsportal oder beim direkten Abschluss über den Anbieter. Das hängt ganz konkret vom Produkt ab und nicht zuletzt von dem Servicemitarbeiter, an den man gerät.
      Das ist sicherlich richtig, aber ich behaupte mal dass die Eintretenswahrscheinlichkeit für Unannehmlichkeiten deutlich höher ist, wenn:
      - Eine dritte Person mit im Spiel ist (=Broker/Vergleichsportal)
      - Das Auto bei einem "Billiganbieter" gemietet wird (egal ob direkt oder über Vermittler, aber in Kombination ist's vermutlich erst recht schlecht)
    • Habe leider auch schlechte Erfahrung mit Check24 gemacht. Wollte die Seite nur als Vergleichsportal nutzen um eine günstige Rechtsshcutzversicherung zu finden. Dies ist auch gelungen und ich habe eine Rechtsschutzversicherung mit dem Versicherungsunternehmen abgeschlossen.
      Nun bombardiert mich Check24 mit E-Mails. Mehrfach habe ich bereits kundgetan, dass sie das bitte unterlassen sollen. Nun sagen sie mir sie sind mein Versicherungsmakler und müssen das tun. Einen Vertrag mit mir über ihre Maklerverpflichtung kann ich nicht finden, ich bin mir auch nicht bewußt einen solchen vertrag abgeschlossen zu haben. Wie ich den - vermeintlichen - Vertrag kündigen soll wollten Sie mir bislang auch nicht sagen. Also Vorsicht mit Check24!
    • Wenn ich hier die zahlreichen Beiträge über schlechten Erfahrungen mit Check 24 im Mietwagen Bereich lese, frage ich mich warum ich diese Seiten nicht vor meiner Buchung eines Mietwagens über Check 24 studiert habe!

      Kurz zu den Fakten : Buchung eines Mietwagens mit Rund um Sorglos Versicherung ab und bis Flughafen Edinburg. Bei Ankunft in Edinburg teilte mir die Firma Europcar mit, dass das von mir gebuchte Fahrzeug nicht ausgehändigt werden kann, da ich mehr als einen Reisekoffer dabei habe !! Nach längerer Diskussion mit Europcar sowie mehreren Anrufen bei Check 24 entschloss ich mich, von einer Anmietung Abstand zu nehmen, da Europcar auf einer Zuzahlung von ca. 700 Englischen Pfund bestand ( ca das doppelte des gezahlten Mietwagen Preis ). Noch am gleichen Tag informierte ich Check 24 dass ich um sofortige Rückerstattung meiner Kosten bitte.

      Und nun zum Ansprechpartner Chaos bei Check 24) : a, Aussage von Check 24 - sie sind nicht zuständig, der Vertragspartner wäre eine Firma Car del Mar - also reichte ich meinen Rückerstattungsantrag bei Car del Mar ein - Aussage von Car del Mar nach 3 Wochen - Car del Mar ist nicht zuständig da meine Buchung über Check 24 in Auftrag gegeben worden ist - ergo Einreichung der Reklamation bei Check 24 - Check 24 wiederholte sich hier in unsinnig geforderten Bestätigung --z.B. ist Ihre Kreditkarte eine Debitorenkarte und wie hoch ist Ihr Kreditlimit ???? ( a, der Betrag wurde von meiner Karte abgebucht und was geht Sie bitte mein Kartenlimit an ?? und was hat das mit dem Vorgang zu tun ??? ) - Fakt - nach weiteren 3 Wochen Bearbeitung kommt von Check 24 die Bestätigung dass der Vorgang nun an Car del Mar weitergeleitet ist und die Bearbeitung weitere 6 Wochen in Anspruch nehmen wird!!!

      Klar wird bei der ganzen Angelegenheit Check 24 ist im Mietwagenbereich ein schwer zu durchschauendes Konstrukt sehr Verbraucher unfreundlich gestaltet - im Schaden-bzw. Reklamations Fall wird von Check 24 jegliche Verantwortung oder Zuständigkeit abgeschoben.
      Vorbehaltlich meiner immer noch ungeklärten Rückerstattung ( wohl gemerkt das Mietfahrzeug wurde von mir nicht übernommen und weder Check 24 noch Car del Mar sind Kosten entstanden ) steht für mich fest - "never ever" Check 24 -
      Seid vorsichtig wenn Ihr Euch zu Einer Buchung über Check 24 entscheidet.
    • Nach der Buchung bekam ich von check 24 eine Email mit folgendm Inhalt:
      ----------------------------

      vor kurzem haben Sie Ihren Mietwagen über CHECK24 gebucht.

      Anbieter:Auto Escape

      Vermieter: Auto Escape, Palma de Mallorca Flughafen, Spanien

      Zeitraum: 23.09.2018 bis 27.09.2018
      -------------------------------
      Am Urlaubsort stellte sich heraus, daß der tatsächliche Vermieter eine Fa. Drivalia ist, wo man vor Ort einen Vertrag abschließen muß, dessen Bedingungen mit der Buchung nicht übereinstimmen.
      Falls man damit nicht einverstanden ist, und div. Zusatzleistungen wie Versicherungen etc. nicht bezahlt, wird die Herausgabe eines Autos verweigert.
      Telefonierte sofort vor Ort mit Check24, die Dame wollte mit jemandem von Drivala sprechen, doch diese lehnten brüsk ab. Ich befolgte somit den Rat von Check24, die Sache nicht eskalieren zu lassen, die Bedingungen dort zu akzeptieren und alle Unterlagen anschließend zu übermitteln, um eine Rückforderung zu versuchen.
      Wie sich bereits am nächsten Tag herausstellte, wurde uns ein Auto mit einem defekten Zündschlüssel (leere Batterie) übergeben, das Auto ließ sich nicht mehr aufsperren bzw. starten.
      Wie ich erst jetzt sah, gab es auf dem Vertrag einen Passus: Mindestkosten einer Pannenhilfe betragen EUR 250,-- !!!
      ------wieder eine Abzocke !-------
      Zum Glück wohnten wir nicht weit vom Vermieter entfernt und ein Bekannter hat uns mit dem Schlüssel dorthin gebracht, wo man die Batterie nur mißmutig austauschte.
      Alles in allem hatte ich bezüglich dem Auto den ganzen Urlaub über ein ungutes Gefühl und damit getrübte Urlaubsfreude !
      Daß dieses Gefühl richtig war, stellte sich bei der Rückgabe heraus, wo man uns einen Stecknadelgroßen schmutzfleck als Schaden anlasten wollte !

      Letztendlich hat die Intervention von Check24 doch geklappt und ich habe meine zusätzlichen Kosten zurück erhalten.
    • Achtung DSL Falle

      Hab den DSL-Wechsel-Service von Check24 genutzt. Leider haben die Mitarbeiter dem Wechselvorgang die falsche Kündigungsfrist zugrunde gelegt - ob absichtlich oder unabsichtlich vermag ich hier nicht zu beurteilen.
      Letzten Endes und nach mehreren erfolglosen Telefonaten darf ich 2 Verträge gleichzeitig bezahlen für die nächsten 10 Monate. Mehrkosten: ~400€. Noch dazu für einen Anschluss, der bereits abgeklemmt wurde.

      Mein Tipp: Finger weg und selbst kurz in die Materie einlesen.
    • Wir haben im Juni 2018 über Check24 einen KFZ Versicherungsvertag abgeschlossen und werden von dort betreut. Die jährliche Gebühr für Haftpflicht und Vollkasko sollte 389,- € betragen, so steht es im Versicherungsschein. Mit Ablauf des jetzigen Versicherungsjahres, also in diesem Fall nach ca. 6 Monaten, erhielten wir eine Tariferhöhung um sage und schreibe 36% auf 513,- € ab 01.01.2019, ohne das wir die Versicherung in Anspruch genommen haben.

      Die Erhöhung wird lapidar und ohne nähere Einzelheiten mit "Umstufungen" und Schadenentwicklung begründet. Aus unserer Sicht ist das Wucher wenn nicht schon Betrug.
    • Hallo @wolfi30, willkommen in der Community.

      Wenn der Tarif erhöht wurde kann unabhängig vom Regeltermin gekündigt werden (Frist 1 Monat nach Zugang).

      Tatsächlich ist es so, dass jährlich die Fahrzeuge neu eingestuft werden uns sich dadurch Änderungen ergeben können. Das kann man hier selbst überprüfen:
      Pressemitteilung gdv.de/de/medien/aktuell/neue-…illionen-autofahrer-35510
      Typklassenverzeichnis gdv-dl.de/dienstleistungen/typklassenverzeichnis/

      Check24 kann hier nicht unbedingt was dafür. Ich vermute eher, dass eine Versicherung erst mal Kunden mit einem günstigen Tarif locken wollte und jetzt von den Nicht-Wechslern die Kosten für die Aktion wieder reinholt.

      Finanztip hat hier Tips zum Finden einer günstigen Kfz-Versicherung finanztip.de/kfz-versicherung/

      Sag doch bitte Bescheid was bei einem neuen Versicherungsvergleich herausgekommen ist, d.h. ob die Versicherung jetzt im Vergleich teuer ist oder die Änderung von Typ- und/oder Regionalklasse ausschlaggebend war.
    • Hallo Kater.Ka.
      Theoretisch ist es möglich, dass das Fahrzeug in eine andere Typklasse kommt. Mir kann aber niemand erzählen, dass das eine Tarifänderung von sage und schreibe +35% mit sich bringt.

      In dem Schreiben über die Tariferhöhung der Versicherung (Helvetia) steht, "Sie werden betreut von: Check24 Vergleichsportal. Diesem Hinweis entnehme ich, dass Check24 nicht nur beim Auswählen einer Versicherung tätig ist, sondern auch die Betreuung von laufenden Verträgen übernimmt. Somit handelt sie wie eine Versicherungsagentur/Makler und ist auch mit im laufenden Vertragsgeschäft involviert. Daher bekommen sie sicher auch Gelder aus dem laufenden Vertrag für ihre Betreuung. Sie sind daher mit der Helvetia im laufenden Geschäft verbunden und für diese Abzocke mit verantwortlich.

      Ich habe nun bei der Allsecur (wo meine anderen Autos versichert sind) angefragt und habe ein Angebot für das in Frage stehende Auto, welches bis auf ein paar Euro gleich ist, als wenn die Helvetia nicht erhöht hätte! Die Helvetia verlangte für 2018 389,- €, für 2019 will sie nun 513,- €. Allsecur will 384,- €.

      Das sagt wohl alles. Noch Fragen? Meiner Meinung nach handelt es sich hier um gemeinschaftliche Abzocke.

      Ihren weiteren Verdacht über ein Lockangebot entspricht meiner Meinung. Ich habe der Helvetia und Check24 folgendes mit der Kündigung geschrieben:

      Sehr geehrte Damen und Herren
      Ich erhielt von Ihnen eine Beitragserhöhung, datiert mit „November 2018“, die mir am 01.12.2018 zugegangen ist.

      Im Juni habe ich den KFZ- Versicherungsvertrag über jährlich 389,93 € über das Check24 Portal abgeschlossen. Jetzt, ein halbes Jahr später erhöht die Helvetia den Beitrag wegen angeblicher Umstufungen und Schadensentwicklung unter Berücksichtigung der SF Erhöhung um ca. 35 %! auf 513,75 €.

      Das ist eine bodenlose Unverschämtheit und Wucher. Es besteht sogar der Verdacht, dass es sich bei dem Verhalten der Helvetia Versicherung um betrügerisches Vorgehen handelt. Ich bestreite, dass die Schadensentwicklung und nicht näher begründeten „Umstufungen“ dafür verantwortlich sind. Dazu müssten die Schadenregulierungsaufwendungen nur bei der Helvetia plötzlich exorbitant und sprunghaft zugenommen haben, was auszuschließen ist. Vielmehr besteht der dringende Verdacht, dass im Zuge des Angebotes ein verdeckter einmaliger Bonus als Kundenfang in das Tarifangebot eingerechnet wurde und bereits zum Zeitpunkt des Angebotes der Versicherung und der betreuenden Check24 klar war, dass dieser Bonus mit Ablauf des Versicherungsjahres nicht weiter gewährt werden würde. Dieser Verdacht erhärtet sich auch unter dem Gesichtspunkt, dass das Angebot für das laufende Jahr sich nur auf 7 Monate bezogen hat und der Bonus für die Versicherung sich damit in Grenzen hielt. Da dieser Bonus nicht transparent und nicht offengelegt wurde, besteht der Verdacht des betrügerischen Handels.



      Ich kündige daher den Vertrag zum 31.12.2018 24:00 Uhr außerordentlich unter Anwendung des Sonderkündigungsrechtes aufgrund der exorbitanten Tariferhöhung, hilfsweise auch ordentlich. Sofern Sie die Tariferhöhung zurücknehmen, ziehe ich die Kündigung mit dem Datum des Zugangs der Rücknahmeerklärung zurück. Ich bitte zunächst um Bestätigung der Kündigung. Unabhängig von der Kündigung fordere ich Sie auf, mir folgende Unterlagen zur Tariferhöhung vorzulegen:



      1.Berechnungen des Treuhänders aus denen sich die Tariferhöhungen bezogen auf mein Fahrzeug ergeben.

      2.Nachweis der Schadensentwicklung die mein Fahrzeug, bzw. die gesamten Fahrzeuge der Klasse betreffen und die Berechnung der damit verbundenen Tariferhöhung.



      Mit großer Enttäuschung und entsprechender Bewertung verbleibe ich.

    • Noch ein Nachtrag zu meinem letzten ausführlichen Kommentar wegen Check24 in Verbindung mit Helvetia. Ich gehe davon aus, Check24 ist als Finanzdienstleister gelistet und wird von der Bafin überwacht. Sollte das zutreffen werden ich dort eine Beschwerde über beide Unternehmen hin richten. Ich weiß, dass die Bafin von den Firmen bezahlt wird, daher wird wohl nichts rauskommen. Jedoch erhöht das den dortigen Zähler über eingegangene Beschwerden je Unternehmen. Daran kann man auch ablesen, wie ein Unternehmen sich gegenüber den Kunden im Vertragsfall verhält.