Besteuerung von Überstunden

  • Hallo,


    ich habe die Möglichkeit mir Überstunden auszahlen zu lassen. Ich habe gehört, dass die Abzüge durch Steuern und Sozialabgaben sehr hoch sind. Aber wie hoch genau? Was Steuern anbelangt doch maximal der Spitzensteuersatz von 42 % und dann halt noch Sozialabgaben anteilig, korrekt?

    Und ich habe etwas von einem Gerichtsurteil gelesen. In einer Quelle stand, dass das Finanzamt das standardmäßig prüft, in einer anderen Quelle, dass da ein Revisionsverfahren noch anhängig ist und das Finanzamt das nicht automatisch prüft. Und mir ist auch nicht ganz klar, ob diese Regelung schon greift, wenn die Überstunden innerhalb von zwei Kalenderjahren angefallen sind.


    Danke.

  • Kumuliert ausgezahlte Überstunden verlieren nicht ihren Charakter als laufendes Entgelt, folglich sind ganz normal Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten.

    In der Gehaltsabrechnung für den Monat sehen die Abzüge dann natürlich verheerend aus, aber die punktuell hohe Steuerlast relativiert sich mittels Steuererklärung hinterher wieder.

  • Danke euch!

    Aber für den einen Monat wären dann maximal die 42 % plus entsprechender Sozialbeiträge fällig?

    Ich hoffe ja auch, dass diese Fünftel-Regelung gilt und ich dann sogar mit der Steuererklärung noch etwas entlastet werde.

  • Giskard wie meinst du, also dass ich es irgendwann durch Freizeitausgleich nutzen kann?

    Also ich habe schon über 100 Überstunden und da ich nächstes Jahr noch neue Aufgaben übernehmen muss, ist das einfach unrealistisch, da werden eh noch mehr Überstunden dazu kommen. Und da habe ich einfach mehr davon, wenn ich mir die Stunden auszahlen lasse. Also so lange ich da wenigstens ein paar Euro plus mache, geht das für mich in Ordnung. Ich wollte nur noch mal abchecken, was schlimmstenfalls auf mich zukommt. Denn, am Ende netto weniger haben, wäre keine Option ;-)