Friday - Kulanz bei zu viel bezahlten Beiträgen

  • Hallo zusammen,


    nach dem Artikel aus dem Blog habe ich ich bei der Friday versucht eine kulante Lösung für deutlich zu viel gezahlte KM in 2020 zu erreichen.


    Finanztip.de - Blog Eintrag


    "[...] Friday hat Finanztip gegenüber bestätigt, dass eine rückwirkende Erstattung wegen verminderter Kilometerleitung ausnahmslos gewährt wird. Gegenteilige Auskünfte an Kunden von Seiten des Unternehmens seien falsch gewesen. Friday-Kunden sollten daher bei einer Absage erneut eine Erstattung fordern. Das Unternehmen gelobt uns gegenüber Besserung: „Eine entsprechende Unterrichtung des Teams ist ebenfalls schon erfolgt, so dass es künftig nur richtige Antworten an Kunden geben wird.“


    Rausgekommen ist nur folgendes Feedback:


    „Tut mir sehr leid, wenn du das so siehst.

    So ist es jedoch immer bei regulären KFZ-Tarifen.

    Das ist auch den Bedingungen zu entnehmen, welchen von dir zugestimmt wurde.

    Dies ist am besten vergleichbar mit Handyverträgen, wo du dein Volumen, welches du nicht verbraucht hast, auch nicht in den Folgemonat mitnehmen kannst oder es erstattet bekommst.

    Auch hier ist es eine Leistung mit einem gewissen Kontingent, welche du verbrauchen kannst. Wenn du mehr benötigst kannst du natürlich mehr hinzubuchen.

    Wie zuvor erwähnt, ist es nicht „ohne Weiteres“ möglich.

    Kulanzentscheidungen sind immer von gewissen Faktoren abhängig.

    Die zwei wichtigsten sind dabei der Grund und die Höhe der Abweichung.

    In deinem Fall ist es eine geringfügige Abweichung, welche recht üblich ist.“



    Nichts mit Kulanz oder Entgegenkommen. Geht es noch jemandem so?


    Grüße,

    Marc