Alles in einen ETF oder in wie viele ? Und wie oft ?

  • Hallo liebe Finanztipp Community !


    Ich bitte um Ratschläge bei folgenden Thema:


    Ich habe eine monatliche Sparrate von 500€ und bisher in zwei ETFs

    investiert.

    Mein Ziel ist es ab 55 Jahren ( bin jetzt 38 J.) nur noch teilweise zu arbeiten UND

    jetzt schon für das Alter vorzusorgen. Was mir hilft das Ziel zu erreichen: mir gehören

    nach einem Erbe mehrere Eigentumswohnungen ( die ggf. auch verkauft werden können).


    Ich bin generell eher risikobereit bei der Geldanlage und setze stark auf (aus meiner Sicht) Zukunftsthemen.


    Die bisherigen ETFs die ich bespare (jeden mit 200€ mtl.):


    HAN ETF Emerging Markets E-Commerce

    ISIN: IE00BFYN8Y92


    VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF

    https://www.finanzen.net/etf/v…sports-etf-a-ie00bywqwr46


    Die restlichen 100€ lege ich in Kryptowährungen an (BTC, ETH, DeFi).


    Da durch geplante Verkäufe von Wohnungen noch größere Summen zu erwarten sind,

    die ich investieren möchte, dachte ich, dass es sinnvoll wäre das Risiko zu minimieren, indem

    man diversifiziert.

    Die ETFs die mich zusätzlich interessieren sind:


    Van Eck MorningStar ( da gefällt mir, dass Aktien mit sog. Burggrabenqualitäten ausgewählt wurden)

    https://www.justetf.com/de/etf…le.html?isin=IE00BQQP9H09


    IShares Global Clean Energy ETF ( Energiewende wird weltweit zwangsläufig erforderlich sein)

    https://www.justetf.com/de/etf…le.html?isin=IE00B1XNHC34


    Amundi S&P Global Luxury ETF (super Performance, Luxus geht immer und ist mM nach krisenfest)

    https://de.extraetf.com/etf-profile/LU1681048630


    Vom Gefühl her würde ich mein Investment aufsplitten, nicht wenn jedoch über meinen Anlagehorizont

    (ab circa 20 Jahre würde ich erst wieder an das Geld ranwollen) es mit EINEM ETF nicht mehr

    Rendite geben würde ( da der Zinseszinseffekt stärker zum tragen kommt).


    Als alleinigen ETF kann ich mir den


    Vanguard S&P 500 ETF ( sehe die USA immer als Innovationsmotor (in China möchte ich auch nicht

    investieren) und schöne Qualitätsunternehmen in dem Index abgebildet)

    https://www.justetf.com/de/etf…le.html?isin=IE00BFMXXD54


    oder den


    Xtrackers MSCI World Consumer Discr. ETF ( 180 Aktien auch mit dem Fokus auf Amazon und Tesla gefallen mir,

    ich glaube an einen konstantes Wachstum des Konsums weltweit)

    https://de.extraetf.com/etf-profile/IE00BM67HP23


    Was denkt ihr was sinnvoller wäre ? In einem oder zwei oder doch eher in fünf ETFs ( die zwei bestehenden und die drei neuen) zu investieren ?


    Und wie oft ?

    Ich las, dass ein halbjährliches besparen die beste Rendite bietet.

    Jedoch kann ich schwer mich beherrschen das gesparte Geld ein halbes Jahr auf einem Unterkonto anzusparen und es dann zu investieren, ich kann mir maximal ein aufschieben bis zu einem Investment in jedem Quartal vorstellen.


    Vielen Dank vorab !


    Beste Grüße :)








  • Ich würde alles in den MSCI World stecken und keine Branchenwetten und Nebenwetrte Klüngeleien eingehen. Einzahlungen immer wenn das Geld verfügbar ist oder per Sparplan wenn du dich damit besser fühlst.


    Woher weißt du, dass du dich mit deiner Auswahl "garantiert" verbesserst? Und wieso ist 1,3% vom Pizza-Parma-ETF nicht dabei? Der gäbe dem ganzen erst die richtige Note.....:thumbsup:

  • es mit EINEM ETF nicht mehr Rendite geben würde

    Das ist mathematisch nicht so, wenn der einzelne ETF jeweils r % Rendite bringt bringt auch die Summe der ETF die gleiche Rendite.


    Bei Deiner Fondsauswahl gehst Du Sektorwetten ein, denn die einzelnen ETF laufen dann gut, wenn ein Sektor nachgefragt wird. Beim Global Clean Energy kann man das gut sehen, der war schon mal viel teurer als heute - die Anlage war über die lange Zeit negativ - während der von chris2702 genannte MSCI World kontinuierlich besser war. https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00B1XNHC34,LU0392494562


    Wenn Du wirklich Risiko minimieren möchtest würde ich mir einen breit gestreuten ETF suchen, in den ich den überwiegenden Teil meiner Anlagen stecke. Dazu kannst Du dann weitere ETF mit höherem Risiko in kleineren Anteilen stecken.


    Deine ETF-Auswahl für die Beimischung finde ich im ersten Schritt von den Themen OK. Der USA-Anteil wäre mir zu hoch. Dabei bedenken, dass US-Investments in der Vergangenheit von der Stärke des Dollar profitiert haben. Das ist seit ca. einem Jahr nicht mehr der Fall, da der Dollar und damit US-Investments 10% über den Wechelkurs verloren haben. Das im Sinne des Risikos im Auge behalten.


    Der Luxury-ETF hat sich mMn eher durchschnittlich entwickelt, am Ende sieht man mMn einen Tesla-Effekt, das würde ich aber eher als Zufall ansehen. https://www.fondsweb.com/de/ve…LU1681048630,LU0392494562

    in China möchte ich auch nicht investieren)

    Hinweis: der HAN ETF ist China-lastig.