500.000 € richtig investieren um einen Traum zu verwirklichen

  • Hallo liebe Community,


    ein Freund kam auf mich zu mit einer Frage, die meinen persönlichen finanziellen Horizont (und meine dazugehörigen Erfahrungen) doch ehrlicherweise bei weitem übersteigt, weshalb ich mich an euch wende.


    Er hat wahrscheinlich in absehbarer Zeit aus dem Teilverkauf seiner Firma ca. 500.000 Euro. Er wird weiter daran partizipieren und auch weiterhin noch Geld daraus ziehen können, weshalb ein Cashflow unabhängig seiner Investitionen sicher wäre.


    Sein Ziel: Eine Großimmobilie bzw. Traumverwirklichung zur Eigennutzung, für die er ca. 4-5 Millionen € benötigt. Hierfür will er einen guten Mix aus Anlageverhalten und Gehaltserhöhung heranziehen.


    Die Optionen:

    1. Momentan wird im eine Doppelhaushälfte angeboten für das Geld. Ca. 110 qm, gute Lage, Reihenhaus, Neubau. Diese müsste er ja eine bestimmte Zeit selbst nutzen, um daraus "kostengünstig" Kapital schlagen zu können. Reminder: Es ist definitiv nicht sein Wunsch, sehr lange oder gar dauerhaft darin zu wohnen. Eher will er das als Sprungbrett und Eigenkapitaleinsatz für sein wahres Ziel nutzen um hierfür einen entsprechenden Kredit zu bekommen.


    2. Ein Anlagemix aus Festgeld und ETFs, die ihm seine Traumverwirklichung in ca. 5-10 Jahren ermöglichen (der Hinweis, gerade bei ETFs eher länger als kürzer investiert zu sein, ist bekannt)


    Das wären die beiden groben Ideen. Es wäre super, wenn ihr mir dazu vielleicht noch ein par Ideen geben könnt oder Stolpersteine aufzeigt, welche die eine oder andere Option als weniger oder mehr sinnvoll erscheinen lassen. Habt ihr vielleicht noch andere Ideen, die mit einer so komfortablen Ausgangslage sinnvoller sind? Mit solchen Beträgen bin ich einfach absolut nicht vertraut und ehrlicherweise sehr unsicher.


    LG

  • Zum Rechnen gibst du etwas wenig Input. Bislang habe ich mitgeschnitten, dass aus 500k in 5-10j möglichst 4-5m werden. Das ist mit einer ETF Anlage nahezu unmöglich. Habe ich etwas missverstanden? Welche zusätzlichen Einnahmen gibt es und in welcher Höhe? Was ist sicher, was ist Hoffnung?

  • Ich habe mich dazu vielleicht nicht gut genug ausgedrückt. Entschuldige.


    Alles was ich beschrieben habe, sollen nur Optionen sein um den Grundstein für die Traumimmobilie zu verwirklichen. Also bis in 5-10 Jahren einen möglichst großen Batzen an Eigenkapital aufgebaut zu haben um daraus wieder eine Kreditwürdigkeit zu erstellen, um einen Kredit für den restlichen Betrag zu erhalten.


    Alles hängt an dem Verkauf der Firma und der Beteiligung an dem neuen Firmenkonstrukt. die Firma würde mit Anteilen verkauft, was ihm 500k bringt. Dazu kommt eine Beteiligung an der neuen Dachfirma am Umsatz von ca. 2 % und eine Verpflichtung weiterhin für die jetzige Firma tätig zu sein für die nächsten X-Jahre. (Momentan ist er 50% Geschäftsführer und hat dieses Jahr mit seiner Firma 400k an Gewinn erwirtschaftet, was dementsprechend 200k für jeden macht) Er behält den Posten als Geschäftsführer seiner Firma, jedoch wird der Gewinn der gesamten "Dachfirma" zugerechnet und davon bekommt er statt wie bisher 50% nur noch 2. Ein dauerhaftes Gehalt wird netto bei 5-6k im Monat liegen unabhängig vom Gewinn.


    Hoffnung ist somit, dass die neue Dachfirma, von der er sehr überzeugt ist, weiterhin einen steigernden Umsatz und auch Gewinn macht. Genauere Zahlen kann ich dir leider zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen. Weitere Verhandlungen stehen noch aus.


    Es ist also nicht Sinn und Ziel, mit den 500k innerhalb von wenigen Jahren ein Kapital von 5 Millionen zu haben. Lediglich ein Grundstein um alles in die richtige Richtung zu lenken

  • Die grundsätzlichen Ansätze sind zunächst mal nicht schlecht.


    Bei dem Haus lese ich heraus, dass auf kurzfristigen Wertzuwachs spekuliert wird, der dann steuerfrei gehoben werden soll? https://www.finanztip.de/private-veraeusserungsgeschaefte/ Das kann auch schief gehen, da üblicherweise für Erstbezug etwas mehr bezahlt wird, da dann keine Anpassung/ Renovierung erforderlich ist. Wie stark die Preise steigen wird sich weisen irgendwo zwischen Steigerung wegen Inflation und Wertverlust wegen Rezession.


    Der Mix aus Tagesgeld /Festgeld und ETF ist nie verkehrt. Wenn ich zurückrechne benötigt er bei 20% Ek rund eine Mio für die Immobilie. Allerdings sehe ich beim Einkommen keine Deckung der Finanzierung durch das Einkommen. Die 200k Gewinn dürften nach Steuer auch nur noch 100 k sein (?). Wenn ich jetzt die 500k als Einmalzahlung und 100k als jährliche Anlage nehme ist man bei 6% nach 10 Jahren bei rund 2 Mio nach Steuern. Ob er dann eine Finanzierung bekommt ist mMn immer noch fraglich, da die Rate ungefähr dem Monatseinkommen entspricht.


    Habe ich so geantwortet, dass es auf die Frage passt?

  • Ich weiß nicht, was wir dir hier raten sollen. Kann sein, dass dein Freund in 10 Jahren Milliardär ist. Kann sein, dass er es nicht ist. Mit nem Lottoschein gewinnt man garantiert, wenn man 195 Millionen Scheine kauft. Weiter komme ich mit deiner Beschreibung nicht. Sorry.

    Wenn ich mehr Zahlen und Beschreibungen bekomme, werde ich diese hier gerne ergänzen :)



    Ich denke dein Freund sollte sich einen Honorarberater nehmen, der sollte bei dem Einkommen/Vermögen noch drin sein;)

    Auch keine schlechte Idee. Ich werde es mal anklingen lassen. Aber wie bereits Chris meinte, wird auch er ohne genauere Zahlen nichts machen können.



    Habe ich so geantwortet, dass es auf die Frage passt?

    Auf jeden Fall, Danke!