ETF-Portfolio: Was tun mit Rentenfonds von Union

  • Hallo liebe Community,


    Seit letztem Jahr beschäftige ich mich mit der Hilfe von finanztip intensiver mit meinen Finanzen. Mittlerweile habe ich ein Depot bei der consorsbank eröffnet und plane, den folgenden Xtrackers ETF auf den MSCI World per Sparplan zu besparen: IE00BJ0KDQ92.


    Da ich letztes Jahr volljährig geworden bin, habe ich Zugriff auf ein UnionDepot erlangt, das meine Großeltern damals über die Volksbank für mich eingerichtet haben. Darauf befinden sich ca. 13 Anteile (momentan ungefähr 552€) des UniReserve: Euro-Corporate Fonds (LU0247467987). Nun Frage ich mich, wie ich mit diesen Anteilen weiter verfahren soll. Im Moment sehe ich als Laie zwei Möglichkeiten, das Depot bei Union Investment möchte ich auf lange Zeit nicht halten, da mir die Kosten zu hoch sind.


    1. Ich könnte die Anteile verkaufen und über eine Anpassung der Sparrate in den ETF investieren.

    2. Ich könnte die Anteile auf das neue Depot übertragen (sofern das mit diesem Fonds bei der consorsbank möglich ist?) und dort ruhen lassen.


    Welche dieser Möglichkeiten ist die beste, auch im Hinblick auf eventuelle Kosten und meinen langen Anlagehorizont? Gibt es noch andere Optionen, die ich übersehe?


    Ich hoffe auf eure Hilfe. Vielen Dank schonmal im Voraus :)

  • Hallo finja


    Du kannst die Fonds hier mit einem ETF auf den MSCI World vergleichen. https://www.fondsweb.com/de/ve…LU0392494562,LU0247467987


    Eigentlich sind sie aber nicht vergleichbar. Dein Fonds ist ein Geldmarktfonds. Er schwankt praktisch gar nicht, hat aber auch nur eine extrem geringe Rendite.


    Sowas braucht man mit 18 nicht, da man 50 Jahre bis zur Rente hat und jede Schwankung aussitzen kann. Ich würde den Fonds verkaufen und das Geld in deinen Wunsch ETF auf den MSCI World investieren.

  • Kater.Ka

    Da haben wir ja beide das gleiche Wissen. Sobald ich Kosten lese, könnten andere denken, daß diese Kosten selber direkt zu zahlen sind (vom eigenen Konto).

    Na ja,

    das Geld ist aber so oder so weg. Ist doch eigentlich egal, ob es aus der rechten oder aus der linken Tasche kommt. Wenn man mal die Inflation berücksichtigt hat der Wert des Depots von finja über die letzten Jahre ein sattes Minus gemacht.


    finja

    Verkauf den Fonds und erhöhe Deine Sparrate auf Deinen ETF!


    PS: Richte vor dem Verkauf einen Freistellungsauftrag auf das alte Depot ein (Höhe ca. 600€). Dann sparst Du Dir die Kapitalertragsteuer bzw. brauchst Dir die Steuer später nicht über die Steuererklärung zurück zu holen.