Nachhaltig Investieren

  • Hallo liebe Community,


    Ich beabsichtige, in einen Nachhaltigen ETF zu investieren. Auf youtoube gibt es viele Infos zum


    iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (ACC) ISIN IE00BYX2JD69, WKN A2DVB9


    Der iShares bildet den MSCI World SRI Select Reduced Fossil Fuels Index ab


    dieser ETF soll sehr gut sein.


    Nun gibt es aber auch noch den


    Xtrackers MSCI World ESG UCITS ETF 1C ISIN IE00BZ02LR44, WKN A2AQST


    Der Xtracker bildet den MSCI World Low Carbon SRI Leaders Index ab.


    Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Indexen? Also gibt es da einen Unterschied?

    Filtert der Xtracker nun auch nach SRI-Kriterien oder nur nach den ESG-Kriterien?


    Ich habe den Eindruck, dass in letzter Zeit der Xtracker etwas besser läuft.


    Hat habt ihr Erfahrung mit einem dieser Fonds sammeln können?


    Da einer dieser beiden ETFs eine feste Größe in meinem Portfolio werden soll würde ich gerne auch eure Meinung dazu hören.


    Ich bin noch recht neu auf dem Gebiet Investment und kenne mich daher noch nicht so gut aus.


    Ich besparte drei Monate lang den Xtracker MSCI World UCITS ETF 1C. Mit dem Xtracker machte ich quasi meine ersten Schritte in die Welt des Investieren.


    Jetzt möchte ich doch lieber nachhaltig investieren und kann mich zwischen den beiden oben gennannten ETFs einfach nicht entscheiden.


    Viele Grüße

    Christian

  • Hallo LayLay , willkommen im Finanztip-Forum.


    Vorbemerkung: man muss unterscheiden zwischen Indizes und Produkten, letztlich den ETF, die diese indizes abbilden.

    Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Indexen? Also gibt es da einen Unterschied?

    Ja. Dazu schaut man am besten in die entsprechenden Beschreibungen bei MSCI. Der Titel verrät es schon. Basis ist der MSCI World mit 1.585 Werten. Beim ESG werden die ESG-Kriterien angewendet und man kommt auf 580 Werte. Beim SRI kommen laut Beschreibung noch zusätzlich der Ausschluss negativer sozialer oder Umwelt-Auswirkungen dazu. Da sind dann 358 Werte.

    https://www.msci.com/documents…73-c26e-804a-b69c106a6925

    https://www.msci.com/documents…79-42c3-9d75-53fb018b7fe7

    Ich habe den Eindruck, dass in letzter Zeit der Xtracker etwas besser läuft.

    Sehe ich nicht so, der SRI läuft besser. Liegt wohl an den wenigen Werten, wodurch Tesla fast das doppelte Gewicht hat.

    Jetzt möchte ich doch lieber nachhaltig investieren und kann mich zwischen den beiden oben gennannten ETFs einfach nicht entscheiden.

    Finanztip empfiehlt einen SRI-Capped s. https://www.finanztip.de/index…/nachhaltige-geldanlagen/ Der läuft so zwischen den beiden von Dir genannten https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00BZ02LR44,LU0629459743

  • Hallo zusammen, habe bis heute nicht verstanden, was daran nachhaltig ist, wenn ich über den Zweitmarkt in bestimmte Unternehmen NICHT investiere. Kennt jemand gute Literatur oder Videos dazu?

    Vielen Dank schon mal

  • Es macht keinen wirtschaftlichen Sinn, das ist nur Regulierung. Weiter gedacht werden Anleger in nicht-ESG-Assets besser verdienen, da höhere Kapitalkosten - auch auf das Ek - gezahlt werden müssen. Es werden allerdings auch Unternehmen in Bedrängnis geraten oder untergehen, sofern sie die erhöhten Kapitalkosten dann nicht mehr tragen können.


    Für den Anleger in die ESG-Produkte gibt es ein gutes Gefühl, dass die Erträge / Wertsteigerungen aus als nachhaltig bezeichneten Unternehmen kommen.


    winter Kapital fließt dem Unternehmen nur bei IPO/Kapitalerhöhungen. Wir bzw. unsere Fonds kaufen die Aktien, die schon da sind, daher Zweitmarkt. Es gibt aber eben die oben beschriebene Rückwirkung auf den Erstmarkt.

  • Danke Kater.Ka du hast mir sehr geholfen. Ich schaute mir die von dir vorgeschlagenen Links an und denke, dass der iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (ACC) für mich die bessere Wahl ist, auch und besonders in punkto Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Mir liegt das Thema doch sehr am Herzen.

    Als ich vor ca. drei Monaten anfing mit dem Investieren fühlte ich mich doch etwas befangen noch, weshalb ich anfing einen "klassischen" MSCI World-ETF zu besparen. Ich merkte aber mehr und mehr, dass ich mich damit irgendwie nicht wohl fühle. Der Gedanke daran in Unternehmen zu investieren, die mit Waffen usw. ihr Geld verdienen, Umwelt unverträglich sind oder mit ihren Angestellten nicht gut umgehen und einzig nur den Profit sehen, nagte doch sehr an mir. Nachhaltig und sozialverträglich zu investieren entspricht eher meinem naturell und meinen Prinzipien.


    Ich werde mich weiter mit dem Thema auseinandersetzen.


    Danke dir :)

  • Hast du dich mittlerweile weiter damit beschäftigt und schone eine Entscheidung getroffen?


    Ich tendiere aktuell auch zwischen dem MSCI World SRI (IE00BYX2JD69) und dem Dow Jones Global Sustainability (IE00B57X3V84) oder einer weiteren Alternative.


    Also entweder verstehe ich manche Charts einfach nicht richtig oder ich übersehe irgendwas anderes. Der MSCI World SRI , so mein Eindruck, war zuletzt die bessere Wahl. Aber ich glaube, der ist noch nicht so lange am Markt?


    Ab Mitte diesen Monats soll es bei mir los gehen mit der Sparrate und noch habe ich mich nicht entschieden. Nachhaltig spielt aber auch bei mir eine große Rolle, einfach weil sie es in anderen Bereichen in meinem Leben eben auch tut. Wenn ich jetzt mit einem ETF starte, dann soll es da auch nicht anders sein. Auch wenn die Auswirkungen und die tatsächlichen Veränderungen dadurch gar nicht wirklich existent sind.


    Schönen Abend!

  • Der MSCI World SRI , so mein Eindruck, war zuletzt die bessere Wahl. Aber ich glaube, der ist noch nicht so lange am Markt?

    Da hatte ich oben in #2 dargelegt, dass Tesla einen hohen Anteil hat und stark gestiegen und dadurch eben zuletzt ein starkes Wachstum war. Den Fonds gibt es seit 2017 und hat mehrere Milliarden USD Vermögen, insofern spricht für mich die Zeit nicht gegen den Fonds.

    Mach Dir bitte selbst ein Bild von der Verteilung der Positionen. Auch wenn ich Tesla nicht mag finde ich die Verteilung beim DJ komisch gegenüber dem MSCI.

    https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00B57X3V84,IE00BYX2JD69

  • Zieh mal bei Fondsweb ganz nach unten zu den Top-Holdings. Da hat der DJ 10% in Microsoft, die nächste Position bei 2%. Das finde ich unausgewogen. Dagegen hat der MSCI knapp 5% bei den beiden größten Positionen und dann geht es mit 3 und 2 % weiter. Das erscheint mir logischer.

  • Impact Investing mit realer Wirkung für Privatanleger


    Problem: Für viele sinnvolle Unternehmen gibt es nach wie vor nicht genug funding. Ein Problem oft: Firmen, die echten Impact schaffen, aber, z.B. weil sie in einer Nische sind, nicht das Wachstumspotential haben, was VCs für ein Investment erwarten. Diese Unternehmen könnten nachhaltig wachsend zu einem neuen Mittelstand werden, aber brauchen Zeit dafür.


    Was haltet ihr von diesem Ansatz?: Privatanlegern Investments in Impact Startups ermöglichen und gleichzeitig eine Rendite von je nach Projekt um die 4-9% für den Anleger. Die Investments werden geprüft (die große Menge wird abgewiesen), in Wertpapieren verbrieft und die Rückzahlgeschwindigkeit wird an die Umsätze der Firma gebunden, sodass das Risiko, dass bei Umsatzausfall die Firma pleite geht, sinkt, was das Risiko für beide Seiten reduziert. Zudem sollte gesagt sein, dass es sich um Firmen mit bereits planbaren Umsätzen handelt - nicht um early stage Investments. Weitere Infos gibt es hier: investor-impact.de/invest (noch sind keine Investments live).


    Ehrliches Feedback wäre super wertvoll für uns: Wäre sowas für Euch spannend? Was für Haken seht ihr dabei? Was ist Euch noch unklar? (Bitte nur kommentieren, falls auch Interesse am Thema "Impact" besteht, nicht ausschließlich an finanzieller Rendite :)).

  • Das ganze Thema ist schlecht erklärt. Ich meine es ansatzweise zu verstehen. Es soll von Privatanlegern Geld eingesammelt werden, um Firmen zu finanzieren, bei denen besser informierte Marktteilnehmer nicht zugreifen. Dabei wird eine unterdurchschnittliche Rendite geboten bei extrem hohen Risiko. Die übliche Privatanleger-Abzocke, die in einem grünen Mantel getarnt ist.


    Mit den bisher gelieferten Informationen würde ich das Investment für den überwiegenden Teil der Finanztip-Leser als nicht angemessen beurteilen.

  • Ehrliches Feedback wäre super wertvoll für uns: Wäre sowas für Euch spannend?

    Moin!

    Wenn ihr hier Werbung für euer Ding machen wollt, dann solltet ihr mal mit Xenia kommunizieren; ansonsten besteht die Gefahr, dass euer sicherlich gut gemeinter Post in die Rundablage kommt.


    Wäre so etwas für mich spannend? - Ja klar, es wäree spannend zu sehen, wie schnell dieses totgeborene Kind vom Markt verschwindet.

  • JDS es sind keinerlei Produkte live. Es handelt sich nicht um Werbung, sondern um den ernstgemeinten Versuch, von Leuten die Interesse an Impact haben (und nur von diesen!) Feedback zu erhalten.


    Kater.Ka Nein. VCs greifen nicht zu, weil sie kein Interesse an zwar kontinuierlich aber langsam wachsenden Firmen haben, sondern aufgrund ihrer kurzen Fondslaufzeiten und enormer Renditeversprechungen nur in Alles-oder-Nichts-Wetten investieren. Es handelt sich um Firmen mit stabilen Umsätzen (auch wenn man das natürlich nur für die Vergangenheit sicher sagen kann). Es handelt sich sicher nicht um early stage Finanzierungen.


    Was die Rendite angeht, habe ich ja bereits gesagt, bitte Feedback von Leuten die Interesse an realer Wirkung haben und nicht von rein finanziell motivierten Personen. Falls Dich Nachhaltigkeit aber interessieren sollte, dann schätze ich, Dein Argument ist, dass man ja auch in ESG oder ähnliche Produkte nachhaltig investieren kann. Problem ist: Dort mag man in nachhaltige Firmen investieren ("company impact"), hat aber bei insgesamt im Durchschnitt effizienten Kapitalmärkten keine Wirkung als Investor ("Investor Impact") - soweit der Stand der empirischen akademischen Forschung im Bereich sustainable Finance. Ich würde dennoch niemandem empfehlen oder dazu auffordern den Großteil seines Portfolios in diese Asset-Klasse anzulegen. Für die Rentenplanung gibt es Aktien/-fonds.


    Die übliche Privatanleger-Abzocke, die in einem grünen Mantel getarnt ist.

    Dafür, dass Du mich nicht kennst und dich scheinbar nicht mit dem akademischen Stand in dem Bereich beschäftigt hast, ist das schon eine relativ dreiste Unterstellung.

  • Es handelt sich nicht um Werbung, sondern um den ernstgemeinten Versuch, von Leuten die Interesse an Impact haben (und nur von diesen!) Feedback zu erhalten.

    Klar isses Werbung! - Übrigens habe ich Interesse an Impact, lasse mich aber deshalb noch lange nicht mit 'nem Müsliriegel rumkriegen ;-)


    Ich kann auch ohne die "selbstlose Hilfe" eines Unternehmens wie investor-impact gezielt in nachhaltige Projekte investieren, und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Firmen müssen nicht zwangsläufig langsam wachsen und Umsätze ohne vernünftige Fremd- und Eigenkapitalrenditen erzielen.

  • Mit den bisher gelieferten Informationen würde ich das Investment für den überwiegenden Teil der Finanztip-Leser als nicht angemessen beurteilen.

    Auch von mir keinen einzigen Cent für ein derartiges "Verluste-machen-mit-gutem-Gewissen-Investment".