Nie genutztes Girokonto bei netbank

  • Hallo,

    ich habe Ende 2010 bei der netbank ein Girokonto eröffnet und es seitdem praktisch nie genutzt. Wegen einer Aktion gab es für die Eröffnung einen bestimmten Betrag. Vielleicht 50 Euro, vielleicht 250 Euro, ich weiß es nicht mehr. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich mal wegen Umzug meine Adresse ändern müsste, was aber nicht geklappt hat, weil ich mich nicht einloggen konnte oder nicht wusste, ob ich die richtigen PINs habe, etc.

    Anfangs erhielt ich Mails mit dem Betreff "Betreff: Sie haben Mitteilungen/Kontoauszüge in Ihrer Postbox" und unter anderem dem Text: "Sie haben mit uns vereinbart, dass Sie alle Informationen - auch Ihre Kontoauszuege - digital ueber die Postbox abrufen moechten. Wenn seit dem letzten Abruf mehr als 90 Tage vergangen sind, werden wir Ihnen diese per Post zusenden. Die Portokosten fuer den Versand werden Ihrem Konto ueber den Rechnungsabschluss belastet." Ob ich den Anfangsjahren mal was per Post bekommen habe, weiß ich nicht mehr.

    Jedenfalls ging das dann viele Jahre so weiter. Hin und wieder kam eine Mail von netbank. Vor vielleicht 3 Jahren habe ich mal versucht, mit der netbank Kontakt aufzunehmen, um den mein Problem zu schildern. Aber irgendwie waren die unkooperativ und es verlief im Sande. Die letzte Mail ist nun laut meinem Mailfach vom 03.01.2019 mit dem Betreff "ePostfach Dokumente liegen". Im September 2019 kam noch einmal ein Newsletter ("Mobil bargeldlos bezahlen ist einfach!").


    Ist das Guthaben auf dem Girokonto eventuell aufgebraucht? Ist es überhaupt denkbar, dass die Bank von selbst das Girokonto auflöst, weil die mit ihren gespeicherten Daten keine Person mehr erreichen bzw. ausfindig machen können? Und die E-Mailadresse offiziell nicht zur Identifizierung verwendet werden darf?


    Meine größte Sorge ist eigentlich, dass das Girokonto wegen Gebühren oder sonst was immer weiter ins Minus geht und dann plötzlich irgendein Inkassounternehmen vor meiner Tür steht.


    Was sind meine Optionen? Bei der netbank anrufen und den Fall schildern?


    Danke und Grüße,

    janboehm

  • Hallo janboehm , willkommen hier im Forum!


    Ich würde da tatsächlich mal anrufen und die Sache sauber klären. In Deinen Kontounterlagen müssten alle Gebühren aufgelistet sein. Aber die Bedingungen können sich seitdem geändert haben, und Du hast den Änderungen nie widersprochen ;-)


    Die Bank könnte wegen der Kleinbeträge die Sache einfach ruhen lassen oder sogar beenden (eher untypisch). Sie könnte aber auch stur alle Mahnkosten und Überzugskosten weiter verrechnen und Dich ausfindig machen, Dich an die Schufa melden, ... Ich persönlich würde mich mit einer Klärung besser fühlen.

  • Das wäre mir telefonisch zu unsicher, ich würde mich schriftlich an die netbank wenden, am besten per Einschreiben. Wenn das Konto nicht mehr benötigt wird, dann am besten auf diesem Wege gleich kündigen. Restguthaben auf ein Konto Ihrer Wahl überweisen lassen.

    Netbank ist übrigens eine Marke der Augsburger Aktienbank. Ich kann im übrigen nicht ganz nachvollziehen, warum Sie das Thema über Jahre hinweg schlichtweg ignoriert haben ...

  • Ist es überhaupt denkbar, dass die Bank von selbst das Girokonto auflöst, weil die mit ihren gespeicherten Daten keine Person mehr erreichen bzw. ausfindig machen können?

    Ganz bestimmt! https://www.finanztip.de/girok…okonto-kuendigung/#c88598


    Unsere Sparkasse macht das in der Regel so, dass sie das Konto bei Inaktivität laufen lässt, so lange noch Guthaben da ist und sie ihre Kontoführungsentgelte einziehen kann. Danach wird das Konto gekündigt.


    Es kann gut sein, dass die netbank das auch so macht. Aber ich würde mich nicht darauf verlassen, sondern wie die Vorredner die schriftliche Kontaktaufnahme und das vorsorgliche Aussprechen der Kündigung von Deiner Seite empfehlen.