fifo Informationen

  • Hallo,


    ich frage mich gerade, wie ich historische Käufe eines Sparplans ermitteln kann. Gerade in stark volatilen Zeiten ist das fifo Prinzip ja entscheidend, wenn man z.B. den Steuerfreibetrag nutzen möchte oder aber in der Entnahmephase seine Entnahme vorher wissen möchte.


    Konkret interessiert es mich bei der DKB. Ohne das selber zu buchhalten hat man da ja überhaupt keine Chance an die fifo Infos zu kommen!?


    Danke für Tipps.


    Grüße

  • Konkret interessiert es mich bei der DKB. Ohne das selber zu buchhalten hat man da ja überhaupt keine Chance an die fifo Infos zu kommen!?

    Du bekommst für jeden Kauf eine Abrechnung, da steht der Kurs drin.

    Bei Smartbroker und ebase kann ich mir das als Excel ziehen, bei Comdirect über die Steuersimulation ex-ante simulieren. Ggf. hat die DKB etwas ähnliches.

  • Tatsächlich konnte ich bei der DKB im Postfach alle, bis 5 Jahre zurück (länger habe ich noch keine ETFs), Transaktionen nachverfolgen.


    Als ich dann meine Bruchstücke kostenlos verkaufte, hat das auch tatsächlich mit dem Einkaufspreis von meinem ersten Kauf gepasst. Ich konnte also mit dem aktuellen Wert ziemlich genau den Gewinn/Verlust berechnen.


    Dennoch finde ich die persönliche parallele Buchhaltung im Sinne einer maximalen Transparenz zu meinem erworbenen Produkt äußerst ungünstig... Ist das denn bei anderen Brokern ähnlich?


    Wenn ich mal in der Rente bin und Teile verkaufen möchte, will ich ja auch in etwa wissen was meine Transaktion bewirkt... Oder aber um die 801€ Freistellung jährlich nutzen zu können.

  • Ist das denn bei anderen Brokern ähnlich?

    Bei Flatex kann man im Bestand klicken und sieht die einzelnen Kaufpositionen und Einstandswerte, allerdings nur zurück von heute bis zur Rechtsumstellung Ende 2017. Bei Comdirect gibt es eine Steuersimulation, bei der man vorab die Steuerwirkung sich anzeigen lassen kann.


    Andere kundenfreundliche Lösungen kenne ich nicht.