Deutsche Bank Online-Broker: Frage zu Positionen (Konto, Depot)

  • Hi Community,


    ich selbst habe begonnen in ETFs zu investieren, habe aber noch eine alte Anlage (Fonds A + Fonds B), die in einem Depot der Deutschen Bank liegt. Dieses möchte ich nun genauer analysieren.


    Punkt 1: Depotstruktur verstehen.


    Im Online-Banking sind drei Positionen genannt:


    - 01 Anlagekonto

    - Depot / 00 AnlageDepot (mit meinen Anteilen an Fonds A)

    - Depot / 20 AnlageDepot Vermögensmandat DWS (mit meinen Anteilen an Fonds B)


    Meine Fragen:

    - Worum handelt es sich um das Anlagekonto? Sieht aus wie ein Verrechnungskonto, allerdings scheint es z.B. nicht möglich zu sein, davon wegzuüberweisen (dann kommt die Meldung: "Es ist kein Konto mit entsprechender Zahlungsverkehrsfähigkeit verfügbar"). Was ist es denn?

    - Wieso habe ich zwei unterschiedliche Depotpositionen für meine zwei Fonds A und B? Diese haben unterschiedliche Risikoklassen - deshalb? Gibt es einen anderen Grund?


    Vielen Dank!

  • Ich habe keine Erfahrung mit diesem Broker und versuche mich mit Halbwissen:


    Beim Anlagekonto muss evtl. ein (mehrere) Referenzkonto hinterlegt werden. Überweisungen können dann nur dorthin erfolgen. Wenn keins festgelegt ist, geht nix. Falls die Vermutung stimmt, müsstest Du in den AGB, in der Kontoübersicht oder dem Depoteröffnungsantrag so etwas finden.


    Das Depot 20 sieht aus, als ob Du früher (oder noch aktiv) eine Vermittlung durch einen Finanzanlagendienstleister genossen hättest. Dann erhält der noch heute die jährlichen Bestandsprovisionen des Fonds. Da Du Fonds A wohl selbst ausgesucht hast, sind die beiden in den Unterdepots getrennt.


    So, das war viel Spekulation. Könnte etwas davon stimmen?

  • Vielen Dank für deine Anmerkungen!


    Beim Anlagekonto muss evtl. ein (mehrere) Referenzkonto hinterlegt werden. Überweisungen können dann nur dorthin erfolgen. Wenn keins festgelegt ist, geht nix. Falls die Vermutung stimmt, müsstest Du in den AGB, in der Kontoübersicht oder dem Depoteröffnungsantrag so etwas finden.

    Meine Vermutung war auch erst, dass es sich um ein Verrechnungskonto handelt, insbesondere, weil dort Guthaben vermerkt und keine Wertpapiere sichtbar sind. Allerdings ist es nicht möglich, von dort etwas wegzuüberweisen. Dann kommt der Hinweis: "Es ist kein Konto mit entsprechender Zahlungsverkehrsfähigkeit verfügbar", was dem Zweck des Verrechnungskontos nicht gerecht wird. ;)


    Das Depot 20 sieht aus, als ob Du früher (oder noch aktiv) eine Vermittlung durch einen Finanzanlagendienstleister genossen hättest. Dann erhält der noch heute die jährlichen Bestandsprovisionen des Fonds. Da Du Fonds A wohl selbst ausgesucht hast, sind die beiden in den Unterdepots getrennt.

    Hier gibt es eigentlich keinen Unterschied. Beides wurde aus/über die DVAG-Organisation abgeschlossen und bei der Deutschen Bank ins Depot eingestellt. Deswegen hatte ich mich gewundert, warum es da eine Depot-Unterscheidung gibt.


    Falls es hier Deutsche-Bank-Depotnutzer gibt, freue ich mich über weitere Erklärungsansätze, vor allem zum ersten Punkt. :)


    Vielen Dank!