Erste eigene Wohnung - Welche kosten kommen auf mich zu?

  • Hallo Zusammen,


    ich versuche mir einen groben Überblick zu verschaffen, was an laufenden kosten auf mich zukommen, wenn ich Hotel Mama :) verlasse und direkt in eine Eigentumswohnung ziehe.

    Mir geht es hier nicht um den Erwerb und die damit verbundenen Kosten, sondern wirklich nur um die laufenden kosten.


    Da man bei der ersten eigenen Wohnung schnell was übersieht, wollte ich euch gerne um Unterstützung bitten.


    Bsp. ca. 70-80 m²,Eigenfinanzier, Single


    Hausgeld: Habe ich mal 100€-150€ angesetzt. Frage: Sind bei einer Zentralheizung, die eigenen Heizkosten i.d.R bereits im Hausgeld enthalten?

    Strom+Heizung 100€ für mich als Single.

    Grundsteuer: Blicke ich nicht durch! Bekannter zahlt ca. 300€/Jahr für ca. 80m² aber er wohnt in einem anderen Bundesland. Kann ich mit 300€ ganz grob Rechnen ?

    GEZ: 17,50€ ohne Kommentar

    Internet/Telefon: 45€

    Haftpflichtversicherung: 55€/Jährlich

    Hausratsversicherung: 45€/Jährlich – Sinnvoll? (Andere Gebäude VS müssten ja im Hausgeld sein?)


    So, habe ich evtl. etwas vergessen ? Kosten die ich jetzt schon habe, habe ich mal nicht erwähnt z.B. Kfz, Bankgebühren, Handy.

    Kosten unrealistisch angesetzt ?


    Mir geht es wie gesagt erst einmal nur um einen groben Überblick, ob das für mich überhaupt in Frage kommt.


    Vielen Dank.

  • Die Suchmaschine sagt, dass das Hausgeld die üblichen umlagefähigen Nebenkosten wären zzgl. der Instandhaltungsrücklage und der Verwaltungskosten.

    In einer Quelle wird von 3-4€/qm als grober Richtwert gesprochen. Bei Immoscout steht es i.d.R. in der Anzeige, das scheint hinzukommen.

    Dementsprechend ist die Heizung nicht enthalten.

    Strom & Heizung finde ich knapp, das hängt aber stark von der eigenen Nutzung ab.

    Alles was in der Wohnung zu reparieren ist zahlst Du selbst.

  • Hi,


    ich würde katerka zustimmen, das Strom und Heizung knapp bemessen sind, allerdings sind gerade Heizkosten abhängig vom Gebäude und der persönlichen Wohlfühltemperatur und somit sehr unterschiedlich. Für Strom sind 50€ im Monat schon ein eher sparsamer Verbrauch. Wird Warmwasser elektrisch gemacht, fällt eher ein höherer Verbrauch an.

    Eine Hausratversicherung macht in meinen Augen nur Sinn, wenn du hochwertiges Mobiliar besitzt, was nicht sehr alt ist. Oft gibt es nämlich nur den Wiederbeschaffungswert und der ist bei Möbeln älter 5 Jahre in der Regel sehr gering.

    Beim Hausgeld kann es schnell sehr teuer werden, wenn es einen Fahrstuhl oder eine Tiefgarage im Haus gibt. Hier müssen Regelmäßig (kostenpflichtige) Prüfungen hinsichtlich technischem Zustand und Brandschutz erfolgen.

    Eventuell würde ich über eine Rechtsschutzversicherung nachdenken. Bei einer Eigentumswohnung gibt es Erfahrungsgemäß Spannungen wenn Geld für die Erhaltung, oder Instandsetzung am Gebäude gezahlt werden sollen.


    Gruß TradeAttack

  • Die Frage ist vom Prizip für die Katz , wenn man das wichtigste ausklammert :

    A) Es soll gemietet werden

    oder

    B) Es soll gekauft werden

    -------------------

    A) und B) können sich leicht um 2-300,- € unterscheiden - Bei B in der Hauptsache mit den Investitionsrücklagen eines WG-Eigentümers

  • Zum Hausgeld: Bei meiner Abrechnung ist da alles drin, inkl. Vorauszahlungen auf meine Heizkosten und (Warm)wasser. Hier muss also den Verwalter fragen, was bei der Berechnung drin ist. Bei einem Kauf sollte man vorher aber eh Einblick in ehemaligen Hausgeldabrechungen bekommen, dann sieht man das auch.


    Grundsteuer: Hängt von der Kommune (Hebesatz), Gebäude und Wohnfläche ab, daher kaum sinnvoll zu schätze. 300 Euro pro Jahr sind aber sicher kein schlechter Ansatz.

  • Hm ich finde 70-80 qm schon sehr groß für ein Single, würde ich erst kleiner anfangen.

    Bei einem Immo-Kauf (und - Verkauf) hat man recht hohe Kaufnebenkosten, so dass man nicht einfach kostenneutral eine Nummer größer gehen kann, wenn einem die erste Wohnung doch zu klein wird. Wenn's finanziell kein Problem ist, sehe ich daher keinen Sinn darin, eine kleinere zu kaufen, nur weil einem 70 oder 80m2 als Single zu groß vorkommen.

  • Hi, danke für eure Rückmeldungen. Es ging mir wie gesagt nur mal um eine grobe Übersicht.

    Die größe ist schon so gewollt gewählt das man später auch zu zweit drin wohnen könnte.

    Internet hab ich einfach mal den teuren Telekom Vertrag genommen

    20€ Handy

    Haftpflicht zahle ich lieber 20€ im Jahr mehr und habe was vernünftiges.