Umweltbank Stuttgart

  • Hallo guten Abend, ich möchte für 4 Enkelkinder je einen Sparplan mit je mtl. 25,00euro anlegen. Nun habe ich mich über fonds b.d. Umweltbank informiert. Ich bin dabei auf "avesco" und "B.A.U.M" gestoßen die evtl. infrage kämen. Ich selbst habe null Ahnung von Fondsanlagen, möchte aber auf keinen Fall Fonds nehmen in denen Rüstung, Atom....enthalten sind. Vielen Dank für Tips. Ina Schäfer

  • Guten Abend,

    erstmal würde ich als Lektüre z.B. https://www.finanztip.de/index…/nachhaltige-geldanlagen/ empfehlen. Damit das "Null Ahnung von Fondsanlagen" etwas gemildert wird.

    Anschließend sollten wir uns weiteren Fragen widmen, wie z.B.:

    • Wie nachhaltig muss es sein (reicht z.B. Ausschluss von Rüstung und Atom)?
    • Daraus ergibt sich auch ein wenig die Frage, ob es denn unbedingt ein aktiv gemangerte Fonds sein muss?
    • Wie groß ist die Risikobereitschaft (und damit einhergehend reicht die Streuung über Europa)?

    Aber erstmal finde ich es eine coole Idee, Sparpläne anzulegen und dabei auf Nachhaltigkeit zu achten. 👍🏼

  • Hallo.


    Da ich hier nicht verlinken will, kann ich nur raten, in dem Umfeld der Umweltbank (und bei GLS Bank sowie Triodos) zu stöbern. Dort geht es aber um eine eher enge Auslegung von Nachhaltigkeit und Verantwortung. Die Ansprüche sind unterschiedlich und was für Person A verantwortbar ist, muss für Person B noch lange nicht akzeptabel sein.


    Ich vermute, dass es in der Tendenz auch in "normalen" Fonds immer mehr in die Richtung Nachhaltigkeit und Ausschluss bestimmter Investments geht.


    Allerdings ist es auch immer eine Frage der Definition. Wenn ein Konzern nur 4,99% seines Umsatzes mit Rüstungsgütern (und auch da hängt es schon von der Definition der Begrifflichkeit ab) macht, dann wären das unter 5% und somit könnte diese Aktie trotz Ausschlusskriterien in dem einen oder anderen Fonds landen.


    Man darf sich halt nicht vom Label blenden lassen.