Geldanlage für Kinder

  • Hallo,

    ich bin brandneu hier und auf der Suche nach der richtigen Geldanlage für meine Kinder.

    Dazu ist zu sagen das wir 4 Kinder haben und in 1-2 Wochen Nummer 5 dazu kommt.

    Die Kinder sind im Alter von 13 Jahren bis 1 1/2 Jahre und wir haben uns überlegt für jedes Kind 30€ monatl. anzusparen.

    ein Sparbuch macht wohl aus heutiger Sicht keinen Sinn mehr, bei den niedrigen Zinsen. Immer wieder stoßen wir auf die Empfehlung von ETFs und Fondsparen. Ich frage mich jetzt macht es mehr Sinn ein Depot zu nehmen und 150€ anzulegen monatl. oder 4 bzw. 5 Kinderdepot´s zu eröffnen und dort monatl. 30€ pro Kind anzulegen.


    Vielen Dank für die Hilfe

    Gruß Christian

  • Hallo Christian982 , willkommen im Finanztip-Forum.


    Glückwunsch zur Entscheidung Geld anzulegen und alles Gute für Nummer 5 ;-)


    Zu dem Thema hat Finanztip einen Grundsatzartikel https://www.finanztip.de/geldanlage/sparen-fuer-kinder/


    Wir haben für unsere zwei Kinder eigene Kinderdepots und sorge durch zyklischen Verkauf/Wiederkauf dafür, dass die Kinder das Depot zum 18. steuerfrei bekommen. Ich kann aber auch Eltern verstehen, die das Geld nicht frühzeitig übertragen möchten.

  • Hallo Kater .Ka

    vielen dank für die schnelle Antwort, den link und die Glückwünsche...

    deinen letzten Absatz hab ich noch nicht so verstanden, bin völlig unbefleckt in der Materie.

    Nehmen wir mal an ich mach für alle Kinder ein Depot auf und zahle da jeden Monat Summe X ein. passiert der Rest dann nicht automatisch?

  • Vielleicht reden wir aneinander vorbei. Sofern Du für Nummer 5 ein Depot auf seinen/ihren Namen anlegst und 30 € p.m. in einen Thesaurierer sparst sind nach 18 Jahren rund 12.700 € beisammen. Davon sind 6.223€ Wertzuwachs.

    https://www.zinsen-berechnen.d…er.php?paramid=53u7yhq1tk


    Nach heutiger Steuergesetzgebung wären dann so Nummer 5 am 18.Geburtstag verkauft 6.480 * 0,7 - 801 = 3.555 € steuerpflichtig, was bei 26,375% einen knappen Tausender (938 €) an Steuer bedeutet.

    Sofern noch kein Einkommen vorhanden ist würde das durch den Grundfreibetrag über eine Nichtveranlagungsbescheinigung ohne Steuer bleiben.

    Wenn man mehr spart oder ein Einkommen absehbar ist kann man alle paar Jahre den Bestand verkaufen und neu kaufen, dann zählt der Wertzuwachs neu und entsprechend wäre die Steuerlast mit 18 niedriger.

  • Hallo Christian982,

    Glückwunsch und Willkommen auch von mir.

    Der Vorteil bei einzelnen Kinderdepots ist der, dass jedes Kind jedes Jahr 801 € Sparerfreibetrag nutzen kann. Dazu ist es erforderlich, dass Du für jedes Depot einen Freistellungsauftrag erteilen mußt.

    Dann kannst Du jedes Jahr Fondsanteile verkaufen. Vorausgesetzt der Fonds hat sich positiv entwickelt. Die Differenz zwischen Deinen Einzahlungen und den Verkauf ist der Gewinn. Dieser ist auch bei Kindern steuerpflichtig. Durch den erteilten Freistellungsauftrag zieht die Bank aber bis 801 € keine Steuern ab. Anschließend kaufst Du die Fondsanteile erneut. Da beginnt die Steuerrechnung von vorn.

    Am Anfang wird es ja ohnehin nicht so viel Gewinn werden, da mußt Du nicht jedes Jahr aktiv werden. Wenn Du das nicht machst, sammelt sich der Gewinn von Jahr zu Jahr an, und ist dann mit 18 Jahren so hoch, dass der Freistellungsauftrag nicht mehr ausreicht. Auf den Gewinn über 801 € sind dann Steuern zu zahlen. Der nichtgenutzte Freistellungsauftrag der vergangenen Jahre währe verschenktes Geld.

    Gruß


    Altsachse

  • Meine Geldanlagetips für Kinder :

    • Volksbank Mittelhessen: Sparkonto für Kinder (Milchzahnsparen): 500 EUR zu 3% , kann mit einer Mitgliedschaft (250 EUR zu 5,5% kombiniert werden)
    • TargoBank: Juniorsparkonto 1.000 EUR zu 1,5%, >1.000 EUR und > 5.000 EUR zu 0,25%
    • Commerzbank: Hipp-Baby-Sparen max. 3 Jahre bis 10.000 EUR zu 0,55% und Schüler-Sparkonto 5tes - 9.tes Lebensjahr bis 10.000 EUR zu 0,55% , jeweils zzgl. 20 EUR Startguthaben
    • VR Bank Niederbayern-Oberpfalz: Girokonto für junge Kunden: >1.000 EUR zu 0,75% und MeinSparbuch (bis 18. Lebensjahr): <5.000 EUR zu 0,5%
    • Volksbank Südhessen-Darmstadt: VR MäuseKonto <2.500 EUR zu 0,5%, > 2.500 EUR zu 0,1%
    • grundsätzlich Geschäftsanteile bis zu 70.000 EUR (auf Anfrage auch mehr) und bis zu 10% sind möglich, Aufnahmekriterien (z.B. Wohnsitz, vorhandene Geschäftsbeziehung...) beachten! siehe: https://www.biallo.de/geldanla…videnden-bei-volksbanken/

    Gibt es noch weitere interessante Zinsofferten (regional/bundesweit) für Kinder/Jugendliche?