ETF-Sparplan für Kinder

  • Witzig, dass ich mit einem Freund vor drei Wochen die Diskussion hatte und dies nun das neueste Podcast-Thema war.


    Folgendes fiktives Szenario: Das komplette Kindergeld geht auf einen MSCI World-Sparplan. Das macht zum 18. Geburtstag ein nettes Geschenk von ~€100k.


    1. Wie macht man das künftig bei der Steuererklärung? Müsste man irgendwann anfangen für das Kd eine eigene Steuererklärung zu machen?

    2. Wie genau ist das mit der Krankenversicherung gemeint? Erst beim Verkauf macht das Kd plötzlich soviel gewinn, dass es eine eigene GKV benötigt?


    Danke vorab für mögliche Antworten.

  • Kommt drauf an, auf wen das Depot läuft.


    Wenn es mit Thesaurierern auf die Eltern läuft passiert nichts, mit 18 eine Schenkung, sofern sonst nichts ist bleibt es unter dem Freibetrag für Schenkungen (400T€ alle 10 Jahre). Kind muss beim Verkauf versteuern, da gelten dann entweder Pauschbetrag oder NV ggf. mit GKV-Grenze. Verkauf geht steuerfrei nur bei Aufteilung auf mehrere Jahre, da Gewinn nach TFS ca. 23 T€. https://www.zinsen-berechnen.d…er.php?paramid=5za4dfp14j Das kann ggf. dann eng werden wenn das Kind dann selbst verdient.


    Wenn es auf das Kind läuft entweder Freistellungsauftrag (801 €) oder NV (aktuell ca. 10.500 € bzw. geringere GKV-Grenze) einrichten. Dann alle paar Jahre so viel verkaufen dass der Gewinn wieder weg ist und wieder kaufen. In beiden Fällen keine Steuererklärung notwendig, die NV muss jeweils beim Finanzamt für drei Jahre beantragt werden.


    Wir haben die zweite Version mit NV und haben Elterngeld, Kindergeld, Corona-Bonus und noch was obenauf eingezahlt. Aus dem Kopf würde ich sagen, dass > 80% steuerfrei sind. Kann man mit Thesaurierern und unterschiedlichen ISIN ganz gut steuern. Wenn so ein Super-Jahr wie 2019 dazwischen ist hat man ganz schön was zu tun ;-)