von Oma & Opa Geld anlegen

  • Hallo.


    Wenn das Geld aktuell im Sparschwein steckt, dann nagt die Inflation daran, ohne dass Zinsen entgegen wirken.


    Auf dem Sparbuch gibt es die Zinsen nur in homöopathischen Dosen. Auf dem Tagesgeldkonto sieht es nur wenig besser aus. Festgeld kann etwas mehr bringen.

    (Zusätzliches Risiko zum Sparschwein: Bank pleite und Einlagensicherung überfordert, aber dass ist eher theoretischer Natur.)


    ETF-Einmalanlage bietet die Chance auf Rendite, kann zwischendurch auch schwanken. Auf lange Sicht hat man in der Vergangenheit damit (buy and hold) keine Verluste gemacht. (Natürlich kann es auch da Pleiten geben, allerdings ist das auch eher theoretischer Natur.)


    Falls man nicht plant, die nächsten Jahre auf den Depotauszug zu schauen, wäre der ETF meine Wahl. Wenn man zu Nervosität neigt, dann wäre ich bei den Sparbuch-Alternativen.

  • Hallo *sonny*


    die magische Lösung „sicher & mit Rendite“ gibt es nicht, und wenn Banken dennoch Produkte verkaufen, die das behaupten, dann gibt es immer einen versteckten Haken.


    Ich empfehle Dir, Dich einzulesen, und zB hier anzufangen

    https://www.finanztip.de/geldanlage/#c78864


    und insbesondere zu verstehen, was Inflation ist. Wenn Du das Geld zB sicher auf einem Konto mit 0.5% Zinsen liegen lässt, bei einer Inflation von 2.0% pa (Durchschnitt der letzten 50 Jahre), dann verringert sich die Kaufkraft des Geldes um 1.5% pro Jahr, also werden aus heute 100 Euro effektiv 85 Euro bei Volljährigkeit.


    Es kommt außerdem noch maßgeblich darauf an, ob das Geld in den nächsten Jahren zur Verfügung stehen soll oder bis zum 18. geparkt werden kann.


    Das sind hoffentlich ein paar Gedankenanstöße, um weiterzukommen.