Gas: Deutsche Energiepool GmBH, KWh Preis gering, Grundpreis hoch?

  • Zitat:

    "Allerdings frage ich mich, ob hier für uns überhaupt ein großartiger finanzieller Verlust vorliegt. Im Endeffekt werden die normalen Verträge ja immer auf 12 Monate kalkuliert und abgeschlossen. Egal wann gekündigt wird, mein Verbrauch bleibt ja immer noch bei 13.000kwh für 12 Monate. Daher lässt sich doch jetzt ein neuer Vertrag ohne Nachteile abschließen."


    @ DfischKann Deine Meinung weder teilen .... noch Deiner Rechnung zustimmen. #


    Der Preis ist doch immer eine Mischkalkulation zwischen GP + AP.

    Hohen GP in der Nicht-Heizperiode nimmt man doch nur in Kauf, wenn der AP dann sehr gering ist. Im Frühjahr zum Ende der Heizperiode Verträge abzuschließen und vor/zu Beginn der Heizperiode zu kündigen ist mehr als nur clever - es steckt ganz schön viel - zumindest unredliche Energie hinter diesem Geschäftsmodell. Tausendfach praktiziert ist es (imho) durchaus hohe kriminelle Energie - rein auf Abzocke aus.


    Klar, neuer Vertrag lässt sich immer abschließen. Blöd nur, dass wir alle im Sommer den extremen GP bezahlt haben ohne den günstigen AP jetzt nutzen zu können. DAS ist eindeutig ein finanzieller "Schaden".

    Gekniffen sind ausserdem die, die absehbar umziehen in näherer Zukunft: neue Verträge mit Laufzeit unter 12 Monaten sind teuer!

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Ich rate ganz eindeutig von diesem Unternehmen ab. Ich habe auch auf Hinweis/Empfehlung von Finanztipp (?) einen Vertrag zur Gaslieferung mit der Deutschen Energiepool zum 01.05.21 abgeschlossen. Zum 01.10.21 wurde mir gekündigt. Somit hat das Unternehmen in diesen Sommermonaten (wenig Gasverbrauch) aufgrund des hohen monatlichen Grundbeitrages richtig Geld verdient. Ich lasse diesen Vorgang jetzt rechtlich prüfen.

  • Hallo,

    Ich habe jetzt die beiden letzten Beiträge von September und August zurückgezogen. Mein Verbrauch seit Vertragsbeginn liegt, Stand heute bei 16m3 ( KWh???, ich kann es nicht umrechnen🙁) Dafür 310€ zu zahlen sehe ich nicht ein.

    Heute Abend werde ich eine Mail an Dep schreiben und falls eine Antwort kommt diese hier einstellen. Danach werde ich mich an die Schlichtungsstelle wenden und dann mal schauen was kommt. Lediglich mit der Kündigung zum 30.09. bin ich mir unsicher, da meiner Meinung nach, das Unternehmen aus der Verantwortung geht wenn ich selbst kündige. Also werde ich zur Not auch diesen Betrag zurückgeben, sollten sie für Oktober nochmals einziehen wollen.

    Gruß Claudia

  • Hi zusammen,


    Ich habe meine Konsequenzen nun wie folgt gezogen:


    - sicherheitshalber und vorsorglich von meiner Seite aus zum 30.9. bei DEP gekündigt.

    - neuen Anbieter gesucht ( MaJoKa: Stadtwerke Essen) und Vertrag zum 1.10. Vertragsbedingungen geschlossen.

    - online Anzeige erstattet gegen DEP wegen gewerbsmäßigem Betrug

    - DEP bei der Verbraucherzentrale gemeldet

    - Check24 informiert und gebeten, zur angezeigten und wirklichen Kündigungsfrist Stellung zu nehmen.

    - SEPA-Mandat bei Bank widerrufen


    Ich bin mir auch noch nicht sicher, wie groß der Schaden ist, da ich die Vergleochspreise der Anbieter zum 1.4. nicht mehr kenne.


    Bin mal gespannt auf die Ergebnisse der einzelnen Maßnahmen.


    Drücke Euch auch die Daumen...


    Euer ALDE

  • WARUM selber kündigen ??


    versteh ich nicht ..... :/:/


    ! ;) nur meine persönliche Privatmeinung:

    Eigenkündigung zum jetzigen Zeitpunkt wäre für DEP doch eher ein zusätzlicher 6er im Lotto .... ?

    ..... erst Recht sollte deren Vorgehen sich als widerrechtlich herausstellen. Dann sind sie die Kündigenden doch auf jeden Fall widerspruchslos (und anspruchslos ??) los ..... ???

    .... oder ?

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • sinnvoll ist es auch, sich schnellstmöglich (geht tel. Mo-einschl. Sonntags ;) 08:00 - 20:00 Uhr ;)) bei

    Verivox (Tel.: 08008080890 ) oder

    Check24 (Tel.:089 - 24 24 11 66)

    zu melden, falls Ihr über die Euren Vertrag mit der DEP abgeschlossen habt.

    8):saint: .... je mehr Leute dort eine Beschwerde über DEP aufgeben desto wirkungsvoller ..... ;)

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Der Grundpreis wurde von denen als Jahresgrundpreis berechnet und zwar bezüglich des angegebenen zu erwartenden Jahresverbrauchs. Sie sichern sich zunächst damit den Umsatz des angegebenen Jahresverbrauchs, wogegen ja nichts einzuwenden ist. Wenn die nun in den Frühjahr- und Sommermonaten kassieren und vor Herbst und Winter kündigen dann kassieren sie im Grunde für Herbst und Winter im Frühjahr und Sommer, ohne tatsächlich das entsprechende Gas liefern zu müssen.


    Es sieht nun so aus, als hätten sie von vorneherein nicht vorgehabt ein Jahr Vertragszeit einzuhalten, obwohl eine Preisgarantie von einem Jahr und der nach Jahresverbrauch angebotene Jahresgrundpreis dies anzeigen. Ich würde das als vorsätzlichen Betrug werten und auch die Vergleichsportale die ja auf Jahresverbrauch vergleichen in der Pflicht sehen.


    Das Nichteinhalten einer adägquaten Kündigungsfrist ist auch nicht akzeptabel.

  • Hallo, bin auch einer der geprellten von DEP.

    Ein Vergleichsergebnis bei Check24 gemacht, abgeschlossen und nix weiter gedacht.

    Nun flattert auch bei mir die Kündigung per Mail ins Haus.


    Wie schon von anderen Usern erwähnt, finde ich auch dass das ein System ist was von Anfang an darauf bedacht war Leute abzuzocken.

    Ich habe einen Grundpreis von 106€! und zahle diesen seit dem 4.5. für einen Vertrag den ich zum 26.4. gemacht habe.

    Nun meine erste Frage: Ich habe Anfang September mit dem Vermerk Abschlag 09/2021 auf dem Kontoauszug bezahlt, denkt ihr, da kommt nochmal eine Rechnung für den Oktober?


    Habe bei Check24 direkt angerufen, ich musste nur das Wort Gas erwähnen, da wussten sie sofort dass es sich um DEP handelt. Anscheinend stehen deren Telefone nicht mehr still.

    Sie haben die DEP kontaktiert, aber aktuell antwortet niemand. Sie wollen eine Lösung für dieses Problem und erbitten sich etwas Geduld.


    Diesen Anruf habe ich 3x gemacht, und JEDER der Check24 Mitarbeiter wusste sofort Bescheid, noch bevor ich mein Problem schilderte. Ein Mitarbeiter meinte sogar, es gab eine Interne Mail vom "Chef" dass sie die Kunden anweisen sollen dass man das Problem kennt und man eine Lösung anstrebt.

    Diese erwarten sie aber durch das Wochenende frühestens Dienstag oder Mittwoch.


    Der Hammer war dass die Mitarbeiter dort von einer Insolvenz ausgehen, und meinten, naja glücklicherweise im Sommer, so bekommen sie ja richtig viel raus. Als ich ihnen dann erklärte dass der Grundpreis bei allein 100€ liegt, und das Gas quasi geschenkt ist, waren auch die ziemlich baff, da das bezahlte Geld durch die Grundgebühr ja weg ist!


    Ich bin nun auch hin und hergerissen, auf der einen Seite möchte ich sofort kündigen, damit der Schaden nicht größer wird, auf der anderen Seite steht in den AGB unter §5 dass die Kündigung "in der Regel 30 Tage dauert". Somit könnten sie ja ihren Betrug maximal ausschöpfen.

    Findet Check24 nun eine Möglichkeit den Vertrag durchzuboxen und ich würde selbst fristlos kündigen, wäre ich ja so gesehen der dumme.

    Würden sie mir eine erneute Rechnung schicken für den Oktober, dürften sie ja den Monat so gesehen ja nicht voll berechnen da ja am 1.Tag der Vertrag endet?


    Mein Vorschlag, alle bei Check24 anrufen, so dass diese maximal sensibilisiert werden was zu unternehmen.

    Zusätzlich auf der Facebook Seite den Fall posten, so dass es jeder sehen kann.

    Dann bin ich gespannt was passiert.


    Rechtliche Wege sind denke ich schwierig, da wir alle doof genug waren den Vertrag nicht zu lesen, denn immerhin haben wir ja zugestimmt den Grundpreis zu bezahlen. Und dieser war ja Monatelang fällig. Im Gegenzug hat uns DEP Gas für 1Cent verkauft, was wir im Sommer natürlich extrem wenig nutzten.

    Und nun da es für ihre Seite dumm wird weil jeder heizt, kündigen sie den Vertrag.

    Dies dürfen sie ja leider da die Kündigung jederzeit erfolgen kann.


    Bin ich gespannt wie das ausgeht. Hab den Mitarbeitern von Check24 aber immer gesagt dass ich extremst enttäuscht bin, da ich von einem Vergleichsportal erwarte dass sie solche Vertragsfallen kennen und dem Kunden offenbaren.

    Und dass ich Abstand nehmen werde, jemals wieder bei Check24 eine Versicherung abzuschließen.

  • Der Preis ist doch immer eine Mischkalkulation zwischen GP + AP.

    Hohen GP in der Nicht-Heizperiode nimmt man doch nur in Kauf, wenn der AP dann sehr gering ist.


    Blöd nur, dass wir alle im Sommer den extremen GP bezahlt haben ohne den günstigen AP jetzt nutzen zu können. DAS ist eindeutig ein finanzieller "Schaden".


    Die Mischkalkulation liegt doch aber nicht beim Verbraucher. Wir mischen nicht sondern haben einen monatlichen Betrag X bei Laufzeiten von stets 12 Monaten. Und der Monatsbetrag X war die vergangenen 6 Monate billiger als bei allen anderen Anbieter. Einen Verlust gibt es nicht.


    Ja, der Anbieter hat das offenbar genauso geplant. Er zieht das Geld aber bei der Konkurrenz ab und nicht bei den Verbrauchern. Die Konkurrenz hat jetzt plötzlich lauter Verträge bei denen sofort die "teure" Phase beginnt.


    Moralisch sicher extrem fragwürdig, rechtlich m.E. aber sauber. AGBs waren einsehbar, hier im Forum wurde das Vorgehen sogar korrekt vorhergesehen.

  • Wenn man entsprechend handeln könnte würde das bedeuten, man sollte die bezahlten Gasmengen auch erhalten. Wenn die nach 6 Monaten kündigen, müsste man also mindestens die Hälfte des zur Erechnung des Jahresgrundpreises angegebenen Jahresverbrauches schon bei denen bezahlt haben. Zu diesem Gaszählerstand, auch wenn er erst in der Zukunft erreicht wird, müssten sie also abrechnen. Ob man ein Richter findet der so den Betrug verhindern hilft ... :)

  • Leute, ich habe immer zu wenig kWh die letzten Jahre als Verbrauch gemeldet. Ja, das war blöd, weiß ich selbst. So haben sich bestimmt 8.000-10.000 kWh angesammelt und DEP war mein 11-Meter das wieder grade zu bügeln.


    Und genau das mache ich jetzt, ich gebe den korrekten Zählerstand an. Die werden sich wundern. Aber was können sie tun? Foto vom Zähler? Können sie haben ;-).

    Insofern vermute ich habe ich diesen Drecksladen dann mal gef*****.


    Gebt dich auch einfach mehr an als auf der Uhr steht. Ist doch dann deren Problem und Ihr holt Euch einen Teil der Zuviel gezahlten Kohle zurück.

  • Die Mischkalkulation liegt doch aber nicht beim Verbraucher. Wir mischen nicht sondern haben einen monatlichen Betrag X bei Laufzeiten von stets 12 Monaten. Und der Monatsbetrag X war die vergangenen 6 Monate billiger als bei allen anderen Anbieter. Einen Verlust gibt es nicht.


    Ja, der Anbieter hat das offenbar genauso geplant. Er zieht das Geld aber bei der Konkurrenz ab und nicht bei den Verbrauchern. Die Konkurrenz hat jetzt plötzlich lauter Verträge bei denen sofort die "teure" Phase beginnt.


    Moralisch sicher extrem fragwürdig, rechtlich m.E. aber sauber. AGBs waren einsehbar, hier im Forum wurde das Vorgehen sogar korrekt vorhergesehen.

    seh ich anders ;)


    wir alle haben eben gerade ggenau aufs ganze Jahr misch-kalkuliert - sonst hätten wir den Vertrag mit der DEP zu hohen GPs und niedrigen APs doch nie abgeschlossen.

    Deren Intention war/ist zweifelsfrei, die teuren GP-Monate abzuzocken und vor den möglichen Heiz- und damit Preisnivellierungsmonaten sich zu verzischen. Ich würde sagen deutliche Hinweise auf betrügerische Absichten .... Eingehungsbetrug??

    Wenn die DEP Insolvent geht/ginge würde ich erst recht nicht von mir aus kündigen jetzt - dann gibt's nämlich garnichts bei einer evtl. Quote.

    Betrugsanzeigen (geht online ;)) erstatten - DAS macht Sinn.

    Und:

    eingezogene Zahlungen für August und September wiederholen ( = nachträglich bei seiner bank widersprechen - klappt zeitl. auch noch ;))

    Einzugsermächtigung für zukünftigen Einzug ab sofort stoppen - mail an DEP plus EM widerrufen bei seiner Bank.

    Glaube nicht, dass DEP klagen wird ;):P


    Die Kenntnis nicht erst heute von Verivox und Check24 kann ich aus Telefonaten bestätigen.

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Eine Frage in die Runde an die Personen die eine Sehschwäche haben.

    Ist es euch schonmal passiert dass ihr beim ablesen und Weitergabe einen Zahlendreher (5400m³ statt 4500m³) drinnen hattet?


    Die Konsequenz wäre doch, dass


    a) Deutsche Energie sich (vermutlich) nochmal meldet dass der Verbrauch ca doppelt so hoch ist wie vorher geplant und man auf Grund falscher Angaben nochmal neu berechnen müsste.

    Kann hier nachträglich auch die Grundgebühr angepasst werden? Sie müssten sie mir ja erstmal nachweisen dass ich nicht nach besten Wissen und Gewissen geschätzt habe... Neue Wohnung, neue Freundin die gern heizt, homeoffice usw - konnte ich ja nicht ahnen...


    b) Beim neuen Anbieter erstmal mit einer sehr hohen Zahl einsteigt was den Verbrauch des letzten Jahres angeht - dementsprechend vlt. eine höhere Vorleistungen bringen muss die dann aber erstattet wird wenn man in dem folgenden Jahren sehr sehr sparsam ist (weil auf Weltreise und Kacheloffen) und den Vebrauch zum wohle der Umwelt wieder reduziert.



    Der Gaszähler wird erst in 3 Jahren wieder gewechselt.

  • Wenn es so läuft wie damals bei BEV lohnt ein Hinauszögern der Neuvertragssuche nicht - auch gab es kein Geld zurück bei der Insolvenz - dann hilft am ehesten noch fröhliches Einheizen im September :) - deine Idee der Rückbuchung eingezogener Zahlungen ist m.E. eine Überlegung wert - auf jeden Fall das Verhindern einer Abbuchung für Oktober. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie so dreist sind und für Oktober eine Grundgebühr einzuziehen - aber deren Dreistigkeit scheint keine Grenzen zu kennen ...

  • Diese Sehschwäche bzw auch Dieses Frostgefühl seit 01.04.21 und Heizen des Pools mit Gas im Sommer habe ich auch plötzlich bemerkt bei mir :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    mich hat es auch erwischt. Angegebener Jahresverbrauch bei mir 45.000 kWh bei einem Grundpreis von 127 Euro.

    Verbrauch bisher knapp 10.000 kWh. Bis zum Ende des Monats bekomme ich das aber noch auf 16.000kwh, jetzt wird geheizt was geht und wenn es zu warm wird gehen eben die Fenster auf.

    Der Trick/Betrug war gut, zumindest zu gut für mich, ich habe 28.04. begonnen von denen Gas zu beziehen, glücklicherweise habe ich im April keinen Abschlag bezahlt, daher bisher nur 5 mal Abschlag bezahlt, Mai bis September.

    Ich habe jetzt von mir aus zum 30.09 gekündigt, sicher ist sicher.

    Das Sepa Mandat muss man auch bei DEP widerrufen. Alle Abbuchungen die jetzt noch kommen gehen zurück.

    Ich habe also bisher an Abschlägen 5×164 entsprechend 820 bezahlt für die o.a. knapp 10.000kwh. Damit ist die kwh bei DEP mit 0,082 Euro ca. 3 Cent teurer als bei meinem vorherigen Anbieter. Mein Schaden also bezogen auf die 10.000 kWh ca. 300 Euro.


    Wichtig für die Zukunft, die GF von DEP hat bereits eine neue GmbH gegründet, nämlich die HVD Energie GmbH, nur falls euch die mal über den Weg laufen sollte.


    https://www.companyhouse.de/Dagmar-Pliet-Rheine



    Mails an Check24, Verivox und die zuständige VBZ gehen bei mir morgen raus.


    Und jetzt muss ich dringend noch ein wenig den Gasherd aufdrehen, ich heize jetzt bis Ende des Monats mit dem Herd. 😀

  • Kann man machen, jedoch würde ich sowohl bei DEP und dem neuen Anbeiter den gleichen Zählerstand angeben, denn die Zählerstände erfährt auch der Netzbetreiber und wenn der die weitergibt, dann kann es Ärger geben.

    Zudem betrügt man selber den neuen Anbieter, da man diesem dann einen zu hohen Eingangszählerstand mitteilt.

  • Mein Schaden also bezogen auf die 10.000 kWh ca. 300 Euro.

    Ich fühle mich natürlich auch verschaukelt, aber den bezifferten Schaden kann ich so nur theoretisch nachvollziehen. Du hättest doch niemals einen Anbieter gefunden bei dem du die letzten Monate 300€ billiger gefahren wärst!?


    Es ist wie mit einem normalen 12 Monat Vertrag ohne Preisgarantie. Anbieter bietet Dumpingpreise, erhöht zum Herbst und du hast dann ein Sonderkündigungsrecht. Das ist im Prinzip die gleiche Masche wie hier bei DEP. Beides unseriös aber kein Betrug und es entsteht auch kein realisierter finanzieller Schaden beim Verbraucher