Gas: Deutsche Energiepool GmBH, KWh Preis gering, Grundpreis hoch?

  • @ Lando 123


    Deine Aufrufe und Haltung hier teile ich nicht.


    m.E. sind "Falschangaben seit Jahren" und jetzt sich jetzt "gesund stossen zu wollen" (auch wenn es bei Gaunern sind wie DEP ) genauso zumindest "berwerflich" wie das, was wir hier von der DEP erleben.

    Das hat auch garnichts mehr gemein mit den (auch mir eigenen) "Sehschwächen" und dem eiskaltfeuchten Sommer dieses Jahr - schrecklich für viele .... .... ;)

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Du ich will hier gar nicht „unverwerflich“ klingen. Den Mist , den ich da selbst verbockt habe, kann und will ich gar nicht schönreden. Aber wenn dann so ein Ei wie DEP daherkommt, dann nutz ich doch auch die Gelegenheit. Genau wie DIE unsere Naivität ausgenutzt haben ;-)


    Ich glaube Sehschwäche werden einige haben. Ich spreche es nur aus...

  • Alle haben im Vorfeld schon geahnt, dass das Angebot nicht klappen kann (siehe die ersten Postings in diesem Thread). Man wollte es entgegen dem gesunden Menschenverstand trotzdem mal ausprobieren, weil Geiz ja doch schon ziemlich geil ist.

    Nein, haben sie nicht!

    1. nicht alle haben hier mitgelesen ;) .... viele sind jetzt nur hier, nachdem sie nach der unerwarteten Kündigung bei tante G "DEP" eingegeben haben.


    2. natürlich hätte das klappen können!
    Damalige Vergleichspreise waren ähnlich, unterschieden sich nur um sehr wenige €. Wie eine "Mischkalkulation" übers ganze Jahr gesehen zustande kommt und beurteilt wird vom Einzelnen muß doch wohl egal sein! DEP war - dem Papier nach - ein ganz normales deutsches Unternehmen,mit Sitz in D. Von etwaigen Warnungen oder Beschwerden bei Gewerbekunden (bisheriges Geschäftsfeld) war nichts bekannt.

    Folglich gibt es jetzt für Betroffene/Geprellte sehr Grund sich zu ärgern und aufzuregen. Und mit "jammern" hat das gleich schon garnichts zu tun!

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Hallo Zusammen,

    auch ich habe die Kündigung bekommen zum 01.10.2021 am 19 Sep 2021 um 01:48:41.


    Jahresverbrauchsmenge: 30531 kWh

    Arbeitspreis AP beträgt 1,00 cent je kWh

    Grundpreises GP beträgt EUR 103,12 brutto

    Lieferbeginn 24.03.2021

    Abschlag beträgt EUR 129,00 brutto

  • Beginn 6.5.21

    Verbauch 30.000 p.a.

    Grundpreis 95/ Monat, Abschlag 121/ Monat


    Ich halte diese Geschäftsgebahren für höchst unseriös und denke, dass auch Die Vergleichsportale ggfs in der Haftung sind.

    Habe gerade verglichen, was ich damals abgeschlossen habe:


    Check 24:

    12 Monate Preisgarantie, 4 Wochen KüFri, mit diesen Rahmendaten habe ich den Wechsel beauftragt und in der Bestätigung von Check24.


    Bekommen, nach (!) dem vollzogenen Wechsel, von DEP habe ich:

    KüFri jederzeit, Preisgarantie längstens 12 Monate, was ja sinnbefreit ist und somit 1 Tag bedeutet.


    Insofern sehe ich Check24 in der Pflicht, wenn über Monate (April bis August) Wechselverträge unterstützt wurden, die vom Anbieter nicht gehalten wurden.


    Dumm, dass wir alle jetzt erst drüber stolpern und diesen Beitrag nicht im Mai schon gelesen haben….


    Die Briefvorlage oben finde ich gut und werde sie modifiziert verwenden…


    By the way: wenn DEP nur 100.000Kunden hatte und jeder 200 Euro zu viel gezahlt hat, sind das 20.000.000 oder auch 20 Millionen Euro. Auch wenn jeder Einzelne wg. 200 Euro nicht seine Rechtsschutz bemühen möchte, summiert sich das schon recht schön.


    Und für die Schlaumeier hier: Vergleichsportale werden auch, und vllt. Auch überwiegend von nicht so versierten Personen genutzt. Da herrscht ein gewisses Vertrauen ggü. diesen.


    PS Danke für den Hinweos einiger Nutzer auf die übrigen Aktivitäten dieser Familie.


    VG Toni

  • Verbrauch: 35.000 kWh/Jahr

    Arbeitspreis: 1 cent brutto

    Grundpreis: 1212,80 €/Jahr brutto = 101,07 €/Monat

    Abschlag: 130 €/Monat

    Lieferbeginn: 13.03.2021


    Hatte heute mit CHECK24 telefoniert. Sie haben allein 15.000 DEP Kunden, die nun unser Problem haben. Mathe ist hier einfach - es geht um einige Millionen "Zusatzgewinn", wenn sie denn damit durchkommen.

  • Hallo,


    ich habe auch die Kündigung bekommen zum 01.10.2021 am 18 Sep 2021 um 23:00 Uhr


    Jahresverbrauchsmenge: ca. 15 000 kWh


    Arbeitspreis AP beträgt 1,00 Cent je kWh


    Lieferbeginn war 01.04.2021


    Abschlag beträgt EUR 52,00 brutto


    Für mich ist diese Art von Geschäftpraxis der "DEP" doch auch sehr arglistig. Auch ich ging von einem Belieferungszeitraum von 12 Monaten aus.


    Weiß den jemand konkret, ob der Liefervertrag überhaupt zu 01.10.21 gekündigt werden kann, da im Vertrag nicht explizit die Kündigungsfrist angegeben wurde?


    Gruß Johannes


    PS: Ich finde es als absolut unpassend, sich, in einem Forum wie diesen, an den Hals zu gehen! Sitzen wir doch alle im gleichen Boot.

  • Naja, zumindest wurde mir von Check24 heute um 21.20 Uhr mitgeteilt, dass ich in den nächsten Tagen Post vom Insolvenzverwalter bekommen werde.

    Im Internet findet man allerdings noch nichts dazu, insofern sind die Aussagen dazu noch sehr vage und unbestätigt, aber es würde mich nicht überraschen!

    Und ob der Termin zur Kündigung am 1.10. so durchgeht oder nicht….wir werden ja alle versuchen für Oktober nicht mehr zu zahlen.


    Bei mir macht der Verbrauch von Mai bis September ca. 1/5 des Jahresverbrauchs aus, also habe ich jetzt knapp 320 Euro „zu viel“ bezahlt.


    Ärgerlich, aber ich kann trotzdem noch in Urlaub fahren 😉 … aber mir geht es um die Sache, dass so etwas keine Schule machen darf und von daher kämpfe ich auch hier bis zum letzten Cent, „koste es, was es wolle“ 😬

  • Guten Abend zusammen!


    Es gibt anscheinend schon die nächste Firma für die Masche ... ich habe noch die Firma "HVD Energie GmbH" in Rheine gefunden mit der gleichen GF. Wird sicherlich nicht die einzige Firma von denen sein und im nächsten Jahr in den Vergleichsportalen auftauchen zum Beginn des Frühjahres ... seit gewarnt ....

  • Wenn man etwas googelt kommen so einige Treffer zu den Namen und neben den Anschriften versch. Firmensitze auch netter Dorftratsch über Hochzeiten und neue Ehepartner oder eben Werbematerial etc.

    Googelt man Harald Pliet gibt es auch Treffer zu insolventen Energielieferanten und werbematerial für Stromlieferverträge an Weitervermittler….


    Tja, „die“, wobei es sich ja auch um eine zufällige Namensgleichheit von Personen in Rheine und Umgebung handeln kann, scheinen kein glückliches Händchen zu haben….

  • Falls jemand schon einen beschreibenden Text dieser Thematik für die Beschwerde bei der Verbraucherzentrale & bei der Netzagentur hat und den bereit wäre hier zu teilen, sodass möglichst viele Beschwerde einreichen können, wäre ich sehr dankbar!

  • Hallo,

    habe soeben folgende E-Mail von Check24 erhalten:


    vielen Dank für Ihre E-Mail an CHECK24.

    Wir bedauern die kurzfristige Kündigung zum 01.10.2021.

    Die Deutsche Energiepool hat uns nach Rücksprache versichert, dass Sie nach Vertragsende eine Schlussrechnung basierend auf ihrem tatsächlichen Verbrauch erhalten. Hier werden Ihnen zu viel gezahlte Abschläge erstattet. Gerne können Sie einen neuen Wechsel über CHECK24 erstellen.

    Um die besten Voraussetzungen für Ihren Wechsel zu schaffen, müssen Sie sicherstellen, dass ein Kündigungsdatum bei Abschluss hinterlegt werden kann und ein untermonatiger Wechsel seitens des Anbieters angeboten wird.

    Bitte geben Sie dann bei Antragsstellung an, dass Sie selbst kündigen, bzw. gekündigt haben und geben anschließend als Kündigungsdatum den 01.10.2021 und als aktuellen Versorger „DEP Deutsche Energiepool GmbH“ an.

    Gerne unterstützen wir Sie auch telefonisch unter 089 24 24 11 66, bei Ihrem Wechsel und bei noch offenen Fragen.


    Ich bin gespannt, wie das Ganze endet.....

  • :/..... so viel wie man im netz findet über die auch bei DEP verantwortliche Familie (Familien"bande" 8)8)) und ihr "unglückliches Händchen" in Sachen Energieversorgung ..... da könnte man glatt auf die Idee kommen es ginge um gewerbsmäßigen (?) Betrug (?) und "Eingehungsbetrug" (?) ..... im großen Stile eben .... :/:/8)



    dies ist aber explicit nur eine Fragestellung ...... keine Unterstellung oder Behauptung 8)8)8)

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.


  • Letzteres habe ich auch so erhalten - die Information mit der Insolvenz telefonisch nicht so konkret wie Supertoni das angibt, aber doch so ähnlich - dies werte ich aber eher als Spekulation der telefonischen Beraterin.


    Das Nichteinhalten der Frist von 4 Wochen und die hektische Kündigerei zu Nachtstunden deutet nicht gerade auf ein geregeltes Verfahren hin. Das im Sommer kassierte Geld für Gas das erst im Winter verbraucht wird und sie nicht liefern, muss ja irgendwo noch sein, wenn kein Betrug vorliegt. (ich befürchte letzteres)


    Falls es geregelt von statten gehen würde wäre eine fristgerechte Kündigung mit der angespannten Lage am Gasmarkt und den explodierenden Preisen begründbar um nicht in eine insolvente Lage zu kommen. Wir würden nun erwarten, dass sie ihren Jahresgrundpreis, der quasi ein Paketpreis ist, nachtäglich für die Sommersaison anpassen, da sie im Winter nicht liefern wollen. Aber das werden die wahrscheinlich nicht so gemeint haben. DIe werden wahrscheinlich den einen cent für die KWh meinen :)

  • Also meine Vermutung ist, dass Check24 genauso wenig Kontakt mit DEP hatte wie irgendein Kunde von DEP. Und wenn DEP irgendwann Insolvenz anmeldet bringt einem ja ein Rechtsstreit wahrscheinlich verlustmäßig auch nichts. Bin mir momentan nur noch unsicher ob ich tatsächlich die letzten beiden Abschläge zurück buchen lasse.

  • Das mit der Rückbuchung habe ich mir auch überlegt - ich habe erst mal die Einzugsermächtigung für Oktober entzogen - wenn sie trotzdem abbuchen kann ich immer noch rückbuchen und dann gleich für September mit.

    Für eine sofortige Rückbuchung vergangener Monate in denen der Vertrag ja wie vereinbart eingehalten wurde, sehe ich keine gute Grundlage.

  • Hallo zusammen!


    Bin ebenfalls betroffen.


    Jahresverbrauchsmenge: 28000 kWh

    Arbeitspreis AP beträgt 1,00 cent je kWh

    Grundpreises GP beträgt EUR 93,02 brutto

    Lieferbeginn 01.04.2021


    Abschlag beträgt EUR 116,00 brutto


    Ich habe ferner gerade mit Verivox telefoniert, die ebenfalls davon ausgehen, dass es auf eine Insolvenz hinausläuft. Man ist ebenfalls der Meinung, dass die Vorgehensweise krimineller Natur ist. Jedoch geht man bei denen nicht davon aus, dass es nach dem 01-10-21 eine Abschlussrechnung mit zu viel belasteten Beträgen geben wird.


    Ich persönlich habe gestern a zum 30-09-2021 gekündigt, das SEPA Mandat entzogen, einen neuen Vertrag abgeschlossen und die letzten beiden Abbuchungen der DEP zurückgeholt.


    Im Falle, dass die DEP hier Rückforderungen stellen wird, geht der Fall eh über die Verbraucherzentrale bzw. Anwälte.


    Ich lasse es drauf ankommen.