Gas: Deutsche Energiepool GmBH, KWh Preis gering, Grundpreis hoch?

  • Hallo zusammen,

    ich habe hier noch einen Beitrag.


    https://www.ndr.de/nachrichten…zockt,gasanbieter102.html


    Ich habe mich bei Frontal gemeldet, werde da auch meine aktuelle Situation beschreiben.



    Ich warte jetzt noch meine Abrechnung ab. Danach kann ich erst genau sagen wie viel Schaden es gibt.

    Wenn es wirklich eine Betrugsmasche ist oder sein soll und dieses Unternehmen mit dieser Masche so einfach das ganze durchziehen.

    Zweifel ich an unserem Rechtssystem

  • Kuckst Du hier https://neu.insolvenzbekanntmachungen.de/ap/suche.jsf


    Spoiler: Stand gerade: Kein Eintrag gefunden.


    Danke für die Info Kater.Ka

    Dass die selber noch den Geschäftsführer innerhalb der Familie austauschen können spricht auch dafür.

  • Zeigt ja allerbestens den Familienzusammenhalt auf ?(

    So, wie die sich die Geschäftsführerposten untereinander zuschustern ...


    DAS ist alles rechtens ?????? ||

    Es hat ja beinah jedes Familienmitglied bereits eine Inso hinter sich :cursing:

  • Zeigt ja allerbestens den Familienzusammenhalt auf ?(

    So, wie die sich die Geschäftsführerposten untereinander zuschustern ...


    DAS ist alles rechtens ?????? ||

    Es hat ja beinah jedes Familienmitglied bereits eine Inso hinter sich :cursing:

    Ein Insolvenzverwalter hätte aber bestimmt nicht die Dagmar raus gekickt und den Harald eingesetzt - wir haben es also immer noch mit denen selbst zu tun :D - Keine Ahnung was das Manöver für Gründe hat.

    Wenn die bei den erhöhten Preisen keine Möglichkeit sehen auf der Grundlage weiter zu liefern, dann hätten sie bei guter Planung der Geschäftsführung und ehrlichen Absichten mit einer angemessenen Frist (die angegebenen 4 Wochen) kündigen und zusichern können, dass sie in einer Schlussabrechnung der Tatsache Rechnung tragen wollen, den jahresverbrauchsabhängig bestimmten Grundbetrag einer Korrektur zu unterziehen.

  • Ergänzung:


    Es würde mich im Übrigen aber nicht wundern, wenn aufgrund der vielen Rücklastschriften von August und September das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist und aufgrund dessen demnächst zwangsweise die Insolvenz anmelden muss.

  • Ergänzung:


    Es würde mich im Übrigen aber nicht wundern, wenn aufgrund der vielen Rücklastschriften von August und September das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist und aufgrund dessen demnächst zwangsweise die Insolvenz anmelden muss.

    Das würde mich auch nicht wundern, nur würde ich die Schuld dafür DEP zuschreiben! Der Konkurrent der die Insolvenz behauptet dürfte verklagbar sein, wenn er unwahre Aussagen macht?

  • Von einer Insolvenz habe ich noch nichts finden können. Das würde, wenn angemeldet, auch noch etwas dauern, so schnell mahlen die Mühlen bekanntlich ja nicht ;)


    Der Harald Pliet ist ja auch Geschäftsführer anderer Unternehmen gewesen, die Deutsche Erdgas Versorgungs GmbH (i.L.) !! und die eposso energy GmbH (bereits gelöscht).


    Ich find`s langsam komisch .... und merkwürdig, dass das keine der Aufsichtbehörden interessiert. Ich habe den Eindruck, das einer die Firmen in die Inso überführt und der andere munter mit neu gegründeten Firmen weitermacht.


    Alles meine ganz persönliche Meinung und meine Überlegungen.

  • Ein Insolvenzverwalter hätte aber bestimmt nicht die Dagmar raus gekickt und den Harald eingesetzt - wir haben es also immer noch mit denen selbst zu tun :D - Keine Ahnung was das Manöver für Gründe hat.

    vielleicht ist Harald P ja (unter anderem;)) ein sog. "Unternehmensbestatter" ??


    Ein solcher kauft Firmen bzw. Gesellschaftsanteile für weit unter Wert (oder sogar Symbolpreis 1 €)

    Dann wird schnell der Sitz der Gesellschaft wird verlegt. Am praktischsten in irgendsowas wie TakkaTukkaland. Der neue Gesellschafter bestellt sich selbst dann als neuen Geschäftsführer. Firma und neuer Geschäftsführer sind ab dann oft „leider nicht mehr erreichbar“ …….

    Der alte geschäftsführende Gesellschafter, der meist wegen schon bestehend habender Überschuldung und/oder Zahlungsunfähigkeit hätte Insolvenzantrag stellen müssen, ist auch aus allem raus und entgeht so allen unangenehmen Begleiterscheinungen eines Insolvenzverfahrens.


    Praktisch …… oder ?

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Ergänzung:


    Es würde mich im Übrigen aber nicht wundern, wenn aufgrund der vielen Rücklastschriften von August und September das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist und aufgrund dessen demnächst zwangsweise die Insolvenz anmelden muss.

    Das ist doch Quatsch!

    Sorry Thebat, ausdrücklich nicht piersöhnlich gemeint.

    Aber was soll das sein? ? .... ein Mitleidstränchen für die DEP?


    Es dürfte doch wohl inzwischen JEDEM klar sein, dass die DEP von Anfang an NIE vorhatte, die Verträge zu erfüllen!
    Sondern nur auf "Dummen-/Naivenfang" aus war (wie auch ich mich einschließe :rolleyes:<X) und abzocken wollte.

    Wer ernsthaft Gasversorger ist und Gaslieferungsverträge abschließt der versorgt sich vorher auf dem Spotmarkt. Ausreichend und weitschauend (wie die DEP ja heute noch auf ihrer HP vorlügt). Der geht dann nicht jetzt noch nicht in die Knie - sondern erhöht halt zum Jahreswechsel oder im neuen Jahr - wenn/wann auch immer Firma halt nachbeschaffen muß.

    Die DEP aber hat offensichtlich nie beschafft. Denn ein AP von 1 cent hat es ich den ganzen letzten Jahren NIEMALS gegeben auf dem Beschaffungsmarkt/Spotmarkt. Wie also sollte die DEP einen derartigen Preis auch noch (mit Gewinn???) weitergeben können? Oder habe ich übersehen, dass es sich bei der DEP um eine gemeinnützige Orga handelt die gezielt unprofitabel arbeitet???


    Die DEP hat uns alle gezielt getäuscht und betrogen!

    Sie hat übrigens auch keine Industriekunden. Und beliefert (und hat beliefert) genau null Stadtwerke.


    ......... noch Fragen was die "Redlichkeit" der DEP und ihre geschäftsführer angeht?


    Erstattet Anzeige! ..... sonst machen die P's weiter .... und weiter .... und weiter....

    warum? Weil sie damit durchkommen! .... seit Jahren. Weil nie jemand sie zur Verantwortung gezogen hat - strafrechtlich. Denn nur dann/danach darf man keine Unternehmen mehr führen.

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Das Gas kostet nicht 1 cent die KWh sondern ~ 4,5 cent aufwärts - ein Preis den zur selben Zeit andere auch angeboten haben. Z.B. eprimo - die liefern fleißig weiter zu dem Preis und halten die gegebene Preisgarantie selbstverständlich ein.

    Was ist damit gewonnen wenn nun behauptet wird, der Kunde hätte wissen müssen dass zu den Preisen (und dann wird noch 1 cent gesagt) keiner liefern könne. Mein Gas kostet 4,5 cent. Muss der Kunde erkennen, dass er durch die Verteilung der Jahresgesamtkosten auf 2 unterschiedliche Benennungen, durch eine vorzeitige Kündigung und der somit nicht eingehaltenen Preisgarantie und Lieferung der Jahresgesamtmenge, die Grundlage des Jahresgrundpreises war, betrügbar ist?


    Ich denke dass der sogenannte Jahresgrundpreis rückwirken anzupassen ist.

  • "Sorry Thebat, ausdrücklich nicht piersöhnlich gemeint.

    Aber was soll das sein? ? .... ein Mitleidstränchen für die DEP?"


    Nein, das ist einfach nur eine sachliche Einschätzung der Lage. Wenn ein paar tausend Kunden aufgrund dieses Forums 2 Monate zurückbuchen (pro Kopf würde ich von 200 Euro ausgehen), dann dürfte das relativ schnell den Kreditrahmen so einer kleinen Firma sprengen. Und drohende Zahlungsunfähigkeit führt nun einmal zwangsweise zur Insolvenzmeldung.


    "Es dürfte doch wohl inzwischen JEDEM klar sein, dass die DEP von Anfang an NIE vorhatte, die Verträge zu erfüllen!"


    Das könnte sein, aber Beweise gibt es nun mal nicht. Wenn doch, dann bitte ab damit zur Staatsanwaltschaft.


    Meine Meinung:


    Mit den aufbrausenden Reaktionen hier im Forum (einer bestärkt den anderen und legitimiert damit seine vermutlich vertragswidrigen Rückbuchungen) hat man die sich abzeichnende Insolvenz vermutlich erst ausgelöst. Als Folge wird sich nun vermutlich jeder Kunde mit dem Insolvenzverwalter herumschlagen müssen, was nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist. Teldafax lässt grüßen.


    Ich bin mir nicht so sicher, ob der Schaden für jeden Einzelnen nun nicht noch größer wird.

  • nochmal zum "Anzeige" erstatten:


    unter https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/


    könnt ihr auch eine sog. Mitteilung (gegen die DEP und deren Geschäftsführerin: erst Dagmar P., jetzt vermutlich Haralkd P.) machen. Das löst erstmal (nur) Ermittlungen aus.

    Ihr schildert Euren Sachverhalt ..... und bittet um:

    "Ich bitte um Überprüfung des Geschäftsgebarens der DEP - Deutsche Energiepool GmbH, Sitz in Salzbergen/Niedersachsen Geschäftsführer: Dagmar Pliet, seit 29.09. Harald Pliet (?) Sitz & Amtsgericht Osnabrück | HRB 211415.

    Hierbei bitte ich um Prüfung auf strafrechtliche Relevanz wegen aller in Frage kommenden Tatbestände."


    Dabei wichtig um vor allem die Betrugsabsicht darzulegen. (= Lieferung zur Heizperiode nie geplant weil wirtschaftlich der DEP nicht möglich siehe oben Post 439)


    1. in den ganzen letzten Jahren war eine Beschaffung von Erdgas auf dem Grossmarkt von Erdgas für 1 cent/kWh NIE möglich. Das heißt auch, dass die DEP einen Einkauf und dann Weitergabe als AP von 1cent/kWh Niemals auch nur kostendecken hätte anbieten können. Schon bei Angebotsabgabe und bei Vertragsschluss war also klar: zu den mit uns abgeschlossenen AP-Konditionen hätte kein Unternehmen der Welt liefern können Also auch DEP nicht! ..... und daher auch niemals die Absicht hatte die geschlossenen Verträge zu erfüllen.
    2. Die DEP hat und machte (und macht immer noch) vorsätzlich falsche Angaben auf Ihrer Homepage:
    a. die DEP hat keine Industriekunden. Und hatte wohl auch nie welche.b. die DEP ist beliefert keine einzigen Stadtwerke - hat sie wohl auch nie.Die Angaben dienten lediglich zur Täuschung und sollten die DEP größer + solventer darstellen - Vertrauen schaffen.
    Die DEP hat uns alle also gezielt (und damit vorsätzlich) getäuscht. Das wäre dann wohl "Betrug"? (sog. Eingehungsbetrug?) denn ohne die "Vortäuschungen" wären wir alle doch nie auf den Vertrag eingegangen. Unser Schaden? Differenz zwischen anderem ("normalen") Vertrag mit damals geltender GP's und AP's + Abrechnung überwiegend nach Verbrauch. Plus jetzt höhere "Beschaffungskosten" durch neuen Vertrag. Plus evtl. ein paar tage "teuren Grundversorger".

    Konsequenz aus einer Einordnung der Strafverfolgungsbehörden + Gericht als "strafbar" wäre u.a. dass die Verantwortlichen künftig keine "Geschäfte führen" mehr dürfen .......
    Außerdem wären dann wohl die geschlossen Verträge nicht gültig - sodaß dann rückabgewickelt würde ? .... vor allem aber auch die Rückholung der Abschläge nicht wie behauptet vertragswidrig oder Vertragsmissbrauch wäre. Demzufolge wäre auf jeden Fall das "angedrohte"/angekündigte Inkasso widerrechlich ;).
    Ich würde einem jeden Betroffenen also nahelegen: "macht Meldung" ;)8)

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • Lieber Thebat ich habe zum Gaspreis von auf die vereinbarten Gesamtkosten umgerechnet ~ 4,5 cent die KWh Stunde gekauft und die haben bisher 9 cent die KWH dafür eingezogen - wenn die wegen rückgebuchter 2 Monatsraten Pleite gehen, liegt das nicht an ihren Kunden!

  • "Es dürfte doch wohl inzwischen JEDEM klar sein, dass die DEP von Anfang an NIE vorhatte, die Verträge zu erfüllen!"


    Das könnte sein, aber Beweise gibt es nun mal nicht. Wenn doch, dann bitte ab damit zur Staatsanwaltschaft.

    ich kann mich über Deine meinung nur wundern .....

    ?? was für "Beweise" möchtest Du? und dann noch geliefert bekommen?


    Für Beweise sind die Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden zuständig! Jeder Einzelne Betroffene kann lediglich Hinweise geben und/oder Ermittlungen anregen ;)


    Und gibt einfach derart viele Indize für "Betrugsabsicht" dass man "entschuldigende" Anzeichen viel schwieriger finden dürfte als es belastende Fakten gibt. Es sei denn man möchte nicht ;)8)


    siehe im übrigen oben:

    - DEP hat zu keinem Zeitpunkt in der Vergangenheit auch nur ansatzweise kostendeckend beschaffen können. Für die BeschaffungsPreise der letzten Jahre bis heute gibt es Statistiken. Das heißt sie hätte NIEMALS kostendeckend liefern können. Das ist Fakt! ..... meinst Du im Ernst sie würden mit Verlust geplant haben zu agieren????


    - die DEP macht beweisbar unwahre Angaben: siehe angeblichen Kundenstamm und Umfang.

    - sie haben den Vergleichsportalen in teilen andere Konditionen genannt als uns. das soll "Zufall" sein ??

    - beide aufeinanderfolgenden Geschäftsführer sind hinsichtlich o.g. Geschäftsgebahrens inkl. Insolvenzen keine "unbeschriebenen Blätter" .... ;)


    Ob und ab wann die DEP "überschuldet" ist oder war wird auch das Gericht entscheiden ..... und u.U. neben dem Strafrecht auch das Insovenzrecht.
    An Monatsabschägen die zurück geholt wurden liegts dann aber garantiert nicht - denn die hätten der DEP bei nachweislichem "Betrug" sowieso nie zugestanden .... ;)

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.

  • vertragswidrigen Rückbuchungen

    ich sehe hier eher rechtsbeugende AGB im Vordergrund.


    Die DEP kann da auch nicht alles rein schreiben was ihnen passt und damit durchkommen. Wer zwölf Monate Preisgarantie gibt und fest schreibt, dass zwölf gleich hohe Abschläge auf den Jahresverbrauch zu leisten sind, kann sich wahrscheinlich kein fristloses Kündigungsrecht sichern. Besonders dann nicht, wenn der Kunde unangemessen benachteiligt wird, was hier der Fall ist.




  • dann dürfte das relativ schnell den Kreditrahmen so einer kleinen Firma sprengen.

    ?(:/:/:/:huh:wieso "so einer kleinen Firma ??


    DAS behauptet die DEP noch heute auf Ihrer HP:

    "Das Team der DEP Deutsche Energiepool GmbH mit Sitz in Salzbergen/Niedersachsen, hat sich auf die kostengünstige Beschaffung von Energie, insbesondere die Beschaffung von Erdgas für Industriekunden und Stadtwerke spezialisiert. Seit dem Jahr 2021 beliefern wir darüber hinaus bundesweit auch Privatkunden."


    Eine "kleine" Firma beliefert keine Industriekunden.

    Und auch keine Stadtwerke.

    *

    Alles was wir hören ist eine Meinung. Keine Tatsache.
    Alles was wir sehen ist eine Perspektive. Keine Wahrheit.